Kanzler Kurz
"Österreich vor größter Herausforderung seit 2. Weltkrieg"

Kanzler Kurz warnte eindringlich vor Beschwichtigungen im Fall Corona.
  • Kanzler Kurz warnte eindringlich vor Beschwichtigungen im Fall Corona.
  • Foto: ORF TVThek
  • hochgeladen von Maria Jelenko-Benedikt

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) rechtfertigte am Samstag Abend in einer ZiB-Spezial erneut die drastischen Maßnahmen, welche die Regierung zur Eindämmung des Corona-Virus getroffen hat. 

Ereignisse vom Samstag: Österreich beschließt 4 Mrd. Euro schweres Hilfspaket
++ In Österreich haben sich bis jetzt 800 Menschen mit dem Virus infiziert (Stand Sonntag, 8 Uhr) ++

ÖSTERREICH. Man dürfe nichts beschönigen und er als Kanzler müsse ehrlich und transparent informieren und "mit aller Deutlichkeit" aussprechen, „was da noch auf uns zukommt". Österreich stehe vor der größten Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg. Kurz verwies auf die Situation in Italien: „Die Krankheit bringt Leid und vielen Menschen den Tod“. In Italien gebe es „hundert Tote pro Tag“ gebe und wo sich Ärzte entscheiden müssen, wen sie noch behandeln könnten, weil nicht genügend Kapazitäten vorhanden seien.

Es gebe nur drei Gründe, um das Haus zu verlassen: wegen der Arbeit, um einzukaufen oder jemandem zu helfen, so der Kanzler.

Österreich befinde sich zehn bis 14 Tage hinter Italien. Man müsse ab Montag die Republik auf den Notbetrieb herunterfahren, um die Verbreitung des Virus bestmöglich zu verlangsamen „Es geht darum, das Virus auszuhungern“, so Kurz. Dafür müssten alle ihren Beitrag leisten, dann könne es gelingen, dass man das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben nach Ostern wieder aufleben lassen könne.

Italien habe zwei Probleme gleichzeitig: Zum einen die Ausbreitung des Virus, zum anderen Probleme in Versorgung und Logistik. „Wir müssen hier verdammt aufpassen, dass unser System weiter handlungsfähig ist“, so Kurz. Insofern habe man sich bewusst dafür entscheiden, die Republik „herunterzufahren“, aber nicht "überfallsartig".

Corona-Virus: Regierung beschließt 4 Mrd. schweres Hilfspaket
Ministerin Schramböck erklärt, wie Firmen zu Hilfsgeldern kommen
Autor:

Maria Jelenko-Benedikt aus Wieden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

40 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

WirtschaftBezahlte Anzeige
4 Bilder

Autohaus Liewers in 1100 Wien Favoriten
Jetzt Auto kaufen und bis zu € 16.570,- Online Bonus erhalten

Wer sich jetzt beim Autohaus Liewers für einen lagernden Neuwagen, Vorführwagen und Gebrauchtwagen entscheidet, profitiert vom Online Bonus. Auch wenn die Schauräume aufgrund des Coronavirus derzeit geschlossen sind, ist das Autohaus Liewers für seine Kunden da. Wer sich jetzt für einen Neu-, Vorführ- oder Gebrauchtwagen entscheidet, erhält einen Online Bonus von bis zu 16.570 Euro. Ein Angebot, das sich wahrlich sehen lassen kann. Interessierte können sich jederzeit während der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen