Indie Rock im Orpheum!
Kaiser Chiefs mit "Duck"-Tour in Graz!

6Bilder

Die aus Leeds stammenden Indie-Rocker der Kaiser Chiefs, in Österreich vor allem bekannt durch ihren Single-Hit "Ruby", spielten live als Opener bei Bob Geldofs Live 8 in Philadelphia, bei den Olympischen Spielen 2012 in London oder zuletzt - ebenfalls in der britischen Hauptstadt - in der riesigen O2-Arena an der Themse.

Für jede Band haben aber auch intimere Gigs in kleineren Clubs und Veranstaltungsstätten ihren Reiz. Umgekehrt freuen sich deren Betreiber, dass populäre Acts - neben dem üblichen Standardprogramm - die Hallen fast bis zur Neige füllen. So geschehen beim Orpheum in Graz, das die Ehre hatte, die Kaiser Chiefs für ein Österreich-Exklusivkonzert in die zweitgrößte Stadt der Alpenrepublik zu buchen.

Das Grazer Orpheum existiert bereits seit 1899 (!) und liegt im hippen Künstlerviertel Lend, in der sogenannten "Murvorstadt" am rechten Murufer abseits der mondäneren Altstadt. Auf dem Gelände selbst befand sich einst der St. Georgen-Friedhof,, später ein Gasthausbetrieb und eine Bierhalle. Ende des 19. Jahrhunderts wurde ein Variete-Theater mit 936 Sitzplätzen eröffnet. Neben "leichten" Volksstücken wurden auch Bälle, Kabarett, Pantomime und Akrobatik angeboten, in den swingenden 20ern und 30ern vor allem Ausstattungsrevuen. 1936 wurde das Orpheum geschlossen, 1944 während des zweiten Weltkriegs zerbombt.

1950 wurde die Veranstaltungsstätte wiedererrichtet, zuerst als Kino, dann als "Haus der Jugend. Seit 1985 ist das Orpheum ein Kulturzentrum, das - seit 2008 - neben der Schlossbergbühne Kasematten und dem Dom im Berg in die Grazer Spielstätten GmbH eingegliedert ist und bei der Alternativ- und Jugendszene vor allem mit Kabarett-Acts (wie Stermann&Grissemann, Vitasek oder Rubey), Avantgarde-Kunst, Ausstellungen und Pop-Konzerten punktet.

Fast ausverkauft war auch das vielumjubelte Konzert der Kaiser Chiefs, die noch dazu einer Grazer Wave Band, dem Karma Klub, die Möglichkeit gaben, vor größerem Publikum Erfahrung zu sammeln. Die britischen Indie Rocker selbst, die sich nach dem südafrikanischen Verein eines Fußballers aus Leeds benannten (Kaizer Chiefs), wurden im Jahr 1997 gegründet. Ihre ersten großen Erfolge ernteten sie im Zuge der grassierenden Brit Pop-Welle 2005 mit ihrem Debüt-Album "Employment", deren Single-Hits "I predict a riot" oder "Everyday I love you less and less" auch auf der Setlist ihres Graz-Auftritts standen. Die Texte der fünf Briten rund um den charismatischen Sänger Ricky Wilson waren damals noch aggressiver, politischer und punkiger, jetzt zählen vor allem Party, Stimmung und Gemeinschaftsgefühl, die mit griffigen Ohrwürmern wie "Ruby", "Never Miss a Beat" oder "Coming Home" leicht zu bewerkstelligen sind. Dies gilt auch für die neuen Tracks ihres siebenten Studio-Albums "Duck" (wie dem Opener "People know how to love one another", "Record Collection" oder das thematisch familienfokussierte "Golden Oldies"), die in der Sogwirkung der Nullerjahre-Hits das Grazer Publikum frenetisch begeistern.

Eines der Highlights der Show: Die Coverversion des alten Who-Hits "Pinball Wizard" aus dem Musical "Tommy". Eine Verneigung der Kaiser Chiefs vor der britischen Kult-Band der 60s und 70s rund um Roger Daltrey und Pete Townshend, bei deren Reunion-Show im Londoner Wembley Stadion sie im Vorjahr den Support übernahmen. Einen energischen Schlusspunkt setzten die fünf Briten mit einer, von den Fans gesanglich unterstützten, stark verlängerten Version ihrer Debüt-Single "Oh my God - I can´t believe it. I´ve never been this far away from home." So jung, rebellisch und verführerisch hat man sich schon lange nicht mehr gefühlt...

www.oliverplischek.at

Autor:

Oliver Plischek aus Wieden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

WirtschaftBezahlte Anzeige
4 Bilder

Autohaus Liewers in 1100 Wien Favoriten
Jetzt Auto kaufen und bis zu € 16.570,- Online Bonus erhalten

Wer sich jetzt beim Autohaus Liewers für einen lagernden Neuwagen, Vorführwagen und Gebrauchtwagen entscheidet, profitiert vom Online Bonus. Auch wenn die Schauräume aufgrund des Coronavirus derzeit geschlossen sind, ist das Autohaus Liewers für seine Kunden da. Wer sich jetzt für einen Neu-, Vorführ- oder Gebrauchtwagen entscheidet, erhält einen Online Bonus von bis zu 16.570 Euro. Ein Angebot, das sich wahrlich sehen lassen kann. Interessierte können sich jederzeit während der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen