Kostenloses Vergleichsportal Cleanvest
Nachhaltig investieren

Die Webseite Cleanvest will den Finanzmarkt mit Klimaschutz und sozialer Verantwortung zusammenbringen.
3Bilder
  • Die Webseite Cleanvest will den Finanzmarkt mit Klimaschutz und sozialer Verantwortung zusammenbringen.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Julia Schmidbaur

Auf cleanvest.org kann sich jeder Investmentfonds anzeigen lassen, die zu seinen persönlichen Werten passen. Gründer Armand Colard präsentierte die Webseite am Mittwoch in Wien. Die Nutzung des Investmentportals ist kostenlos.

ÖSTERREICH. Das Prinzip von cleanvest.org ist einfach: Jeder Nutzer kann auf der Webseite aus acht Punkten auswählen: die Investition in grüne Technologien, in Bildung und Gesundheit, die Freiheit von Waffenproduktion, Kinderarbeit und Atomstrom sowie den Verzicht auf Investments in Kohle, Öl, Gas und Artenschutzvergehen.

Das Investmentportal zeigt den Benutzern daraufhin Fonds an, in die sie "sauber", also beispielsweise frei von Kinderarbeit oder Atomstrom, investieren können. Den Kriterienkatalog hat das Beratungsunternehmen aus Wien ESG Plus gemeinsam mit NGOs wie dem WWF und anderen Experten entwickelt. „Jeder weiß, was in Bioprodukten steckt, ein Aktienfonds war dagegen bisher eine Art Blackbox", sagt Armand Colard Gründer und CEO von ESG Plus, das hinter CLEANVEST steht, beim offiziellen Launch der Online-Plattform.

Nachhatligkeitsfonds boomen

Die Webseite will den Finanzmarkt mit Klimaschutz und sozialer Verantwortung zusammenbringen. Verglichen werden mehr als 3.200 Fonds, die einen Großteil des heimischen Angebots abdecken und rund 10.000 Unternehmen enthalten. Auch die Rendite bei den Fonds stimme, betont Colard. Sie ist bei 70 Prozent der nachhaltigen Fonds nachweislich gleich gut oder besser als bei den nicht-nachhaltigen. Die machen immerhin noch rund 90 Prozent des gesamten Fonds-Angebots in Österreich aus.

Untersuchungen zeigen aber, dass nachhaltige Geldanlagen mindestens ebenso gut abschneiden, wie herkömmliche Anlageformen. Eine Übersichtsstudie des Schweizer Bundesamts für Umwelt (BAFU) dazu, das über 2.000 Einzelstudien auswertete, folgerte daraus, dass in mindestens der Hälfte der Untersuchungen die Erträge signifikant besser waren.

Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb begrüßt die Idee von Cleanvest: „Dem Finanzsektor kommt eine Schlüsselrolle auf dem Weg hin zu einer dekarbonisierten Wirtschaft zu“.  Sie fügt hinzu: „In diesem schwer durchschaubaren Sektor sind Transparenz und fundierte Nachhaltigkeits-Beratung essenziell.“

ESG Plus selbst erzielt seine Erlöse mit den Business-Kunden, welche die Daten für ihre Fonds-Portfolios verwenden. Bisher hat man Unternehmen wie die Allianz Vorsorgekasse und die Social-Trading-Plattform wikifolio.com als Kunden gewinnen können. "Unser Ziel ist es, nächstes Jahr 10.000 User in Österreich zu haben", erklärt Elisabeth Müller, COO von ESG Plus. Im Nächsten Jahr will das Unternehmen mit seiner Idee auch den deutschen Markt erobern.

Autor:

Julia Schmidbaur aus Wieden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.