05.09.2016, 12:07 Uhr

Das schönste Kompliment

Am Freitag bekam ich am Telefon ein für mich sehr,sehr schönes Kompliment!
Eigentlich rief mich die Dame wegen eines Verkaufstermin an (Termin hat sie bekommen, weil ich höre mir prinzipell alles an,muß ja die "Neuheiten" für unsere Branche am Markt kennen)!
Es wäre nicht ich, wenn mir nicht aufgefallen wäre, daß die Dame ein wenig bedrückt am Telefon klingt! Also kurz nachgefragt und wir waren in einem Gespräch, auch über das Alter und die Lebensfreude! Natürlich sagte ich meine Überzeugung, dass das Leben in (fast) jeder Lebenssituation auch positive Seiten hat!
Hat die Dame doch voll Überzeugung zu mir gesagt: " Solche Aussagen sind leicht zu treffen, wenn man eigentlich nur die Butterseiten des Lebens kennt und noch sehr jung ist, so wie Sie! :-)
Da habe ich mich aus folgenden Gründen sehr gefreut:
- ich bin nicht mehr sehr jung (44 Jahre)
-ich kam durch Sauerstoffmangel halbseitig gelähmt (auch Schlucklähmung-wurde mit "Löffel" ernährt und konnte bis zum 6.Lebensjahr keine feste Nahrung zu mir nehmen) zur Welt
-ich hatte mit 14 Jahren Hirnabzesse und wieder links eine halbseitige Lähmung
-mit 17 Jahren einen Autounfall mit Sprungelenksbruch (beidseitig) und Wadenbeintrümmerbuch-"genau"-links
-meine Eltern sind relativ früh verstorben (meine Mutter hatte eine chronische Erkrankung, an der sich schlussendlich verstorben ist)
...Noch einige negative Erfahrungen, die aber nicht unbedingt aufgezählt gehören,weil hier auch noch andere Personen davon betroffen sind.

Es geht auch gar nicht darum, wer oder was alles erlebt wurde!
Einzig und allein wichtig ist doch, dass man die Lebensfreude nicht verliert und diesen Mut zu Leben nach außen zeigt! Man kann und soll sein Schicksal mit der Umwelt kommunizieren, wenn man will! Aber völlig unnötig und überflüssig empfinde ich es, wenn Menschen in ihrer Mimik und Gestik schon ausdrücken, seht her ich habe/hatte es schwer im Leben und diese negativen Erfahrungen gebe ich nun an die Außenwelt ungefiltert und unreflektiert weiter!
Deshalb hat mich dieses "ungewollte" Lob so gefreut! Zeigt es doch, ich habe mich nicht "klein kriegen lassen" und ich lebe zu 100% das,was ich in meinen Beruf weitergeben möchte (nicht nur leere Lebensbewältigungsphrasen)! Und wenn ich dabei noch lebhaft und jung am Telefon klinge, dann klopfe ich mir selbst auf die Schulter und sage zu mir:"Dani,gut gemacht!" :-) -Ganz kurz und leise, aber man lobt sich ja selbst so selten und man bekommt ja auch von anderen Menschen kaum Lob :-)! Doch den Selbstwert stärken ist nie verkehrt, mit direkten und indirekten Komplimenten oder mit "Eigenlob" ,das "stinkt" nämlich entgegen einer landläufigen Behauptung nicht, sondern tut einfach nur gut!
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
11 Kommentareausblenden
16.958
Petra Maldet aus Neunkirchen | 05.09.2016 | 12:46   Melden
1.091
Daniela Hofer aus Wieden | 05.09.2016 | 13:07   Melden
111.593
Birgit Winkler aus Krems | 05.09.2016 | 13:42   Melden
1.091
Daniela Hofer aus Wieden | 05.09.2016 | 14:05   Melden
111.593
Birgit Winkler aus Krems | 05.09.2016 | 14:09   Melden
11.344
Marie O. aus Graz | 15.09.2016 | 12:26   Melden
1.091
Daniela Hofer aus Wieden | 15.09.2016 | 13:20   Melden
11.344
Marie O. aus Graz | 19.09.2016 | 15:03   Melden
6.532
Hildegard Stauder aus Villach | 22.09.2016 | 18:12   Melden
14.175
elisabeth pillendorfer aus Korneuburg | 01.10.2016 | 19:02   Melden
1.091
Daniela Hofer aus Wieden | 02.10.2016 | 14:17   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.