17.02.2017, 10:51 Uhr

Neuer Zielpunkt in der Wallensteinstraße nun auch pleite

Manuela Atanelov war im November 2016 noch zuversichtlich, die Marke Zielpunkt in Brigittenau fortführen zu können.

Seit November 2016 versuchten die neuen Betreiber die Marke Zielpunkt in der Brigittenau zu etablieren. Mittlerweile ist der Schuldenberg zu hoch geworden – über das Minus von einer halben Million Euro entscheidet jetzt der Kreditschutzverband.

BRIGITTENAU. Der Traum von der Fortführung der Marke Zielpunkt ist geplatzt. Hieß es zuletzt seitens der Betreiber, dass man in Wien expandieren wolle, wurde nun ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet – darüber informierte am Donnerstag der Kreditschutzverband KSV1870. Demnach hat die Ramas WarenhandelsgmbH, die Manuela Atanelov gemeinsam mit ihrem Exmann Ramas Atanelov betreibt, seit der Eröffnung im November 2016 rund 535.000 Euro Schulden angehäuft.

Noch vor einigen Wochen erläuterte Manuela Atanelov im bz-Interview ihre Ausbaupläne für die Zielpunkt-Testfiliale in der Wallensteinstraße. Nun scheint alles anders zu sein. Manuela Atanelov möchte auf Nachfrage der bz zur Höhe der Schulden keine Aussagen machen, meint aber: „Ein wichtiger Investor ist abgesprungen, nun suchen wir weiter. Nur mit dem Investor und dem geplanten Ausbau der Testfilialen ist ein Betrieb von Zielpunkt sinnvoll.“

Die Schulden seien aufgrund der hohen Investitionen beim Erwerb der Marke Zielpunkt aus der Insolvenzmasse der ehemaligen Lebensmittelkette entstanden – die notwendigen Umbauarbeiten und nicht erreichte Umsätzziele hättend das Übrige dazu getan. „Viele Kunden kauften nur die Angebote", sagt Ramas Atanelov.

Forderungen bis 6. April

Über eine erfolgreiche Annahme des Sanierungsangebotes soll in einer Woche entschieden werden. Im Raum steht ein Sanierungsplan mit 20 Prozent Rückzahlung über zwei Jahre. Laut KSV soll die Insolvenzverwalterin Eva Rieß in der nächsten Woche prüfen, ob dieser Plan ausgeführt werden kann. Die bereits erfolgte Umstrukturierung des Marktes sowie entsprechende Werbemaßnahmen sollen dazu beitragen. Laut KSV können betroffene Gläubiger ihre Forderungen bis zum 6. April am Handelsgericht Wien geltend machen. Die Berichts- und Prüfungstagsatzung ist für den 20. April, die Sanierungsplantagsatzung für den 4. Mai festgelegt.

Hintergrund:

Bericht: Zielpunkt startet neu in der Brigttenau
0
2 Kommentareausblenden
30.565
Renate Blatterer aus Favoriten | 17.02.2017 | 13:48   Melden
16
Ikbines walum aus Donaustadt | 17.02.2017 | 17:21   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.