05.11.2016, 16:11 Uhr

Papa, Papa, Kind: Homosexuelles Paar hat Wiener Kind adoptiert

Erfolg für die homosexuelle Community: Die Kernfamilie muss nicht mehr aus Vater-Mutter-Kind bestehen. (Foto: Foto: Wikipedia)

Ein siebenjähriges Mädchen wurde von zwei Männern adoptiert. Rechtlich ist das seit Jahresbeginn möglich: Das Adoptionsverbot für Homosexuelle wurde aufgehoben.

WIEN. Das Mädchen lebte bereits seit sechs Jahren als Pflegekind bei dem Paar, berichtet wien.orf.at. Im Spätsommer klappte die Adoption auch rechtlich. Große Freude herrscht bei Neo-Papa Thomas Rath-Priesnitz. Die Familie lebt mittlerweile in Niederösterreich. Negative Reaktionen auf die Familienkonstellation hätte es noch keine gegeben. Eher überraschte und neugierige Blicke, so der Vater zum ORF.

Zur leiblichen Mutter bestehe weiterhin ein guter Kontakt, heißt es. Sie soll auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen. In der Familie gäbe es aber auch viele andere weibliche Bezugspersonen für das Mädchen, so der Rath-Priesnitz.

Vorwiegend heterosexuelle Adoptionswerber

Insgesamt warteten im Vorjahr in Wien 17 Kinder auf eine erfolgreiche Adoption. Demgegenüber standen 40 Adoptivwerber. Der Adoptionsprozess dauere deswegen rund drei bis fünf Jahre, so die zuständige MA11 gegenüber dem ORF. Derzeit würden in Wien 30 bis 50 Paare auf ein Kind warten – der Großteil jedoch verschiedengeschlechtlich. Ob jemand für eine Adoption infrage kommt, würden ein sicheres Einkommen und ein solides persönliches Netzwerk, das ich im Bedarfsfall um das Kind kümmern könnte, bestimmen. Generell suche man aber ausschließlich gute Eltern, unabhängig vom Geschlecht, so der progressive Ansatz der MA11.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
14.910
renate krska aus Neubau | 05.11.2016 | 18:11   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.