01.12.2016, 15:47 Uhr

Erbrecht neu: Neue Formvorschriften für Testamente

Ab 1.1.2017 wird das Erbrecht neu geregelt. Auch für das Errichten eines Testaments gibt es neue Vorschriften, vor allem für die Form.

Wie bisher gilt: Selbst eigenhändig schreiben und unterschreiben gilt weiterhin, da ändert sich nichts. 

Ganz neu und deswegen besonders problematisch werden die nicht selbstgeschriebenen Testamente mit Zeugen sein: Denn da sind neue zusätzliche Formalitäten notwendig, damit das Testament überhaupt gültig ist! Die gute Nachricht: Die Neuerungen gelten nur für Testamente, die ab 1.1. 2017 gemacht werden; alte bleiben also gültig, wenn sie heute gültig sind.

Wer also ab dem neuen Jahr sein Testament ändern will und einfach das alte mit den gewünschten Änderungen „abschreibt", riskiert damit, ein ungültiges Testament zu machen.

Klartext: Da ab 1.1.2017 das Erbrecht in großen Teilen neu geregelt wird, wäre der Jahreswechsel ein guter Zeitpunkt, seine Dinge neu zu ordnen und sich über die Neuerungen und seine Möglichkeiten beraten zu lassen.


Mehr Ratschläge vom Experten gibt es hier




IN LÖSUNGEN DENKEN. KLARTEXT REDEN.
Notariat Mag. Klaus Baumgartner, MBL
Landstraßer Hauptstraße 58
1030 Wien
T: +43|1|713 14 96
office@baumgartner-notar.at
www.baumgartner-notar.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.