25.10.2016, 08:29 Uhr

Persönliche Vorsorge - ein Überblick – Notariat Baumgartner in 1030 Wien Landstraße

Mag. Klaus Baumgartner, MBL (Foto: Baumgartner)

Alt und krank werden ist nicht schön, es lässt sich aber oft nicht verhindern. Viele Menschen wollen aber selbst bestimmen, was mit ihnen dann passiert - dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten

Eine Patientenverfügung ist ausschließlich an den Arzt und das Spital gerichtet: Sie sagen welche medizinische Behandlung Sie wollen und welche nicht. Wenn Sie sich vorher von einem Arzt und einem Juristen beraten haben lassen (in genau dieser Reihenfolge!), ist es eine „verbindliche" Patientenverfügung - der Arzt muss sich daran halten. Achtung: Die Patientenverfügung deckt ausschließlich medizinische Dinge ab!

Eine Vorsorgevollmacht ist ein Vertrag mit einer von Ihnen selbst gewählten Vertrauensperson: Sie legen selbst gemeinsam fest, WAS Ihre Vertrauensperson im Falle des Falles WIE machen soll; Ihre Vertrauensperson kann also all das tun, was ein Sachwalter tun würde; sie macht das aber so, wie Sie das wollen.

Klartext: Hat man vorher eine Vorsorgevollmacht errichtet, dann braucht man nachher keinen Sachwalter.

Mehr Ratschläge vom Experten gibt es hier




IN LÖSUNGEN DENKEN. KLARTEXT REDEN.
Notariat Mag. Klaus Baumgartner, MBL
Landstraßer Hauptstraße 58
1030 Wien
T: +43|1|713 14 96
office@baumgartner-notar.at
www.baumgartner-notar.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.