Regierungsvorhaben „Community Nurses“
Pflegefachkräfte sollen präventive Hausbesuche machen können

Die Familiengesundheitspflege soll ausgebaut werden.
  • Die Familiengesundheitspflege soll ausgebaut werden.
  • Foto: kangwan nirach / Shutterstock.com
  • hochgeladen von Michael Leitner

Das Community Nurses Projekt soll in Österreich noch in diesem Jahr starten.

ÖSTERREICH. In vielen Ländern, wie im angelsächsischen Raum oder in Skandinavien, können Hausärzte die Durchführung von Hausbesuchen teilweise schon an sogenannte Community Nurses delegieren. Die Wirksamkeit dieser präventiven Versorgung auf die Gesundheit der Bevölkerung ist wissenschaftlich gut belegt. In Österreich sieht das aktuelle Regierungsprogramm vor, dass bald bundesweit in 500 Gemeinden auch Community Nurses tätig werden sollen. „Wir hoffen auf einen Startschuss noch in diesem Jahr“, sagt Elisabeth Potzmann vom berufspolitischen Verband der Gesundheits- und Pflegeberufe (ÖGKV). „Unterschiedliche Organisationen werden sich mit Projekten beteiligen, so auch wir als Berufsverband.“

Was ist der Mehrwert?

Familiengesundheitspflege lautet der deutsche Begriff für das Tätigkeitsfeld. Während die mobile Pflege in einem klar definierten Feld mit klar definiertem Auftrag handelt - mit vorgegebenem Zeitkontingent! - hat die Community Nurse die freiere Hand. Sie denkt an den Fall: Was braucht der Patient bzw. Klient zum jeweiligen Zeitpunkt? Was die Angehörigen? Im Zuge dessen übernimmt sie oft auch die Beratung und Koordination.

„Die Covid-19 Pandemie hat sichtbar gemacht, wie wichtig die kompetente professionelle Gesundheits- und Krankheitspflege für das österreichische Gesundheitssystem ist“, hebt Potzmann hervor. „Community und School Nurses wären auch in der Pandemie-Bewältigung eine wertvolle Struktur, etwa wenn es darum geht, Testungen strukturiert durchzuführen oder Hygienemaßnahmen gezielt vor Ort umzusetzen.“

Jetzt abonnieren: MINI MED Newsletter

Der MINI MED Newsletter versorgt Sie zweiwöchentlich mit den wichtigsten News zum Thema Gesundheit. Melden Sie sich jetzt an, auf minimed.at/newsletter.

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
Das geht APP mit Inspi!

Wohin in Wien während der Pandemie? Wenn du Abwechlsung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat auch jetzt viel zu bieten. Covid-19 und Lockdowns machen es derzeit nicht gerade leicht, seinen Alltag abwechslungsreich zu gestalten. Vieles, das vorher möglich war, ist entweder weggefallen oder unterliegt Beschränkungen. Kein Wunder, wenn „Täglich grüßt das Murmeltier“ nicht nur ein Film, sondern Realität geworden ist. Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen