NEOS-Landessprecherin bei Klimaschutzdemo
Bewunderswert, wie viele Schüler für ihre Zukunft aufstehen

Der Wiener Landtagsabgeordnete Stefan Gara (3.v.l.), rechts daneben Nationalratsabgeordneter Michael Bernhard, die niederösterreichische Landessprecherin Indra Collini und die Wiener Landtagsabgeordnete Bettina Emmerling.
  • Der Wiener Landtagsabgeordnete Stefan Gara (3.v.l.), rechts daneben Nationalratsabgeordneter Michael Bernhard, die niederösterreichische Landessprecherin Indra Collini und die Wiener Landtagsabgeordnete Bettina Emmerling.
  • hochgeladen von Jürgen Hirschmann

NEOS-Landessprecherin Indra Collini hat heute gemeinsam mit Kollegen aus Wien und dem Bund, darunter Nationalratsabg. Michael Bernhard und die Wiener Landtagsabg. Stefan Gara und Bettina Emmerling, den Protest „Fridays For Future“ von Schülerinnen und Schülern für den Klimaschutz begleitet: „Noch hat die Welt leider nicht verstanden, was mit unserem Planeten in den kommenden Jahrzehnten passieren wird, wenn wir so weitermachen. Gerade deshalb finde ich diesen Zusammenhalt, den Mut und das Engagement der jungen Menschen sehr bewundernswert“, so Collini.

Ebenfalls mit Erlaubnis der Mama dabei: Collinis Sohn – trotz mahnender Worte der NÖ-Bildungsdirektion. Collini dazu: „Während die einen überlegen, der Initiatorin der Klimaschutzdemos, Greta Thunberg, für den Friedensnobelpreis zu nominieren, üben die anderen subtilen Druck auf junge Menschen aus, weil sie dem Unterricht fernbleiben. Ich glaube, die Eltern der demonstrierenden Kinder können heute zurecht stolz sein, weil sie die Bedeutung des Themas erfasst haben, für ihre eigene Zukunft eintreten und nicht alles, was die Politik ihnen vorgibt, unhinterfragt hinnehmen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen