Warum geht der DAC-Kalender eigentlich von April bis April?

Bei BMW Heiligenstadt: Yvonne Rueff, Manfred Baumann, Nelly Baumann und Matthias Urrisk-Obertynski (v.l.).
23Bilder
  • Bei BMW Heiligenstadt: Yvonne Rueff, Manfred Baumann, Nelly Baumann und Matthias Urrisk-Obertynski (v.l.).
  • Foto: Markus Spitzauer
  • hochgeladen von Thomas Netopilik

WIEN. Starfotograf Manfred Baumann stellt sich Jahr für Jahr in den Dienst der guten Sache und knipst Promis für den neuen "Dancer against Cancer"-Kalender. Diesmal wurde mit Spiegeln experimentiert. Dabei wurden VIPs wie die Schauspieler Peter Weck und Kristina Sprenger, Austropop-Legende Stefanie Werger oder auch Skispringer Gregor Schlierenzauer in Szene gesetzt.

Der Kalender beginnt immer mit April, wenn auch der DAC-Ball in der Hofburg stattfindet. Klingt komisch, ist aber so. Bei der Kalenderpräsentation feierte Ex-Miss Vienna Kimberly Budinsky einen gelungenen Einstand als Moderatorin.

Den Kalender "Spiegelbilder" gibt’s um Euro 40 Euro unter www.danceragainstcancer.com

Alle Fotos: Markus Spitzauer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen