Aus Schilling mach Euro: Die Nationalbank ist auf Tour

Ade, Schillinge: Da gehen sie hin, die Banknoten, die schon seit 15 Jahren darauf warten, gegen Euro eingetauscht zu werden.
2Bilder
  • Ade, Schillinge: Da gehen sie hin, die Banknoten, die schon seit 15 Jahren darauf warten, gegen Euro eingetauscht zu werden.
  • hochgeladen von Christine Bazalka

WIEN. Es ist früh und heiß, doch eine kleine Schlange hat sich schon gebildet: Frauen und Männer, die 2017, lächerliche 15 Jahre nach Einführung der europäischen Währung Euro, noch immer Schillinge daheim haben. "Ich habe einige Banknoten und einige Münzen, alles in allem etwa 1000 Schilling", schätzt eine Dame. Die Wiener haben ja eigentlich Glück: Sie können ihre alten Schillingnoten und -münzen das ganze Jahr über in der Nationalbank zurückgeben. Aber wie so oft: Was immer möglich ist, macht man nie. Oder wie die Dame in der Schlange es ausdrückt: "Ich bin öfter an der Nationalbank vorbeigekommen und habe daran gedacht, da waren aber die Schilling immer daheim."

Damit Schilling, Besitzer und Bank zueinanderfinden, hat die Nationalbank die Euro-Info-Tour ins Leben gerufen. Ein Bus fährt den ganzen Sommer über durchs Land, der Auftakt ist am 5. Juli am Michaelerplatz. Hier kann man seine Schillinge umtauschen und erfährt nebenher, wenn man das möchte, noch vieles rund um das Zahlungsmittel Euro.

Besondere Banknoten nur bis 2018 umtauschbar

Die Österreicher horten noch relativ viel Geld in alter Währung daheim: Insgesamt sind noch 8,5 Milliarden Schilling, das sind umgerechnet 617,7 Millionen Euro, im Umlauf. Die meisten Banknoten und -münzen sind unbegrenzt umtauschbar, aber nicht alle: Die 500-Schilling und die 1000-Schilling-Noten aus der vorletzten Serie sind nur noch bis April 2018 gültig. Maximilian Hiermann von der Nationalbank erklärt, um welche Scheine es sich handelt.

Ob alte Schillinge einmal einen höheren Sammlerwert besitzen werden, als sie nominal wert sind, lässt sich übrigens nicht seriös vorhersagen. Laut Hiermann werden am ehesten die Silbermünzen einmal mehr wert sein, bei den Banknoten möchte er keine Prognose abgeben. Er würde das geltende Zahlungsmittel Euro dem potentiellen Sammlerstück jedenfalls vorziehen, sagt er.

Der ÖNB-Tourbus ist bis Ende September im Land unterwegs, der Abschluss der Tour wird am Freitag, den 22. September wieder am Michaelerplatz sein. Die genauen Daten und Stationen findet man hier.

Ade, Schillinge: Da gehen sie hin, die Banknoten, die schon seit 15 Jahren darauf warten, gegen Euro eingetauscht zu werden.
Diese 500- und 1000-Schilling-Noten können nur noch bis April 2018 zurückgegeben werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen