Donauhochwasser
Badeverbot für Neue Donau

Der starke Niederschlag der letzten Tage führte zu Hochwasser an der Neuen Donau. Die Mitarbeiter der MA 45 (Wiener Gewässer) sind im Einsatz.
2Bilder
  • Der starke Niederschlag der letzten Tage führte zu Hochwasser an der Neuen Donau. Die Mitarbeiter der MA 45 (Wiener Gewässer) sind im Einsatz.
  • Foto: Erich Weber
  • hochgeladen von Sophie Brandl

Die MA 45 (Wiener Gewässer) ist derzeit im Hochwassereinsatz. Ab heute soll sich der Wasserpegel senken. 

WIEN. Der starke Niederschlag der letzten Tage macht sich bemerkbar. Vor allem bei der Donau, denn hier ist Hochwasser erkennbar. Seit gestern ist das Team des Hochwasserschutzes der Stadt Wien im Einsatz. 

Die Hochwasserzentrale im Einlaufbauwerk in Langenzersdorf sowie die beiden weiteren Wehre 1 und 2 an der Neuen Donau arbeiten auf Hochtouren.

Rote und gelbe Fahnen

Üblich bei Donauhochwasser in Wien, wurden auch dieses Mal rote und gelbe Fahnen entlang der Neuen Donau gehisst. Das heißt: Baden, Wassersport und Bootfahren sind verboten. Sobald das Hochwasser zu Ende ist, werden die gelben Fahnen wieder zurückgezogen. Die roten bleiben solange, bis das Badeverbot aufgehoben wird. 

Aufgrund der zusätzlichen hohen Mengen an Wasser wurde aus hygienischen Gründen ein Badeverbot für die Neue Donau ausgerufen. Die Wasserqualität verschlechtert sich durch das einströmende Hochwasser, wodurch das Wasser trüb wird. Außerdem wurde ein Badeverbot verhängt, da die Strömung während des Hochwassers stark zunimmt.

Die Dauer des Verbots ist noch unbekannt. Diese hängt von den Ergebnissen der Wasserproben des Labors für Umweltmedizin ab. Sobald die Badewasserqualität erreicht wird, wird wieder geplantscht.  

Wasserpegel auf Höchststand

Derzeit wurden alle Wehrfelder am Einlaufbauwerk sowie an den Wehren 1 und 2 geöffnet. Grund dafür ist, dass das Wasser aus der Donau in die Neue Donau fließen kann. In Korneuburg wurde ein Wasserstand von 5,30 Meter gemessen. Das Donauwasser fließt also über die Wehrfelder des Einlaufbauwerks in die Neue Donau. 

Heute zeigte der für Wien relevante Wasserpegel einen Höchststand von 6,12 Meter in Korneuburg. Der Pegel ist leicht sinkend. Zum Vergleich: Die Donau bei Korneuburg hat normalerweise einen Stand von 2,5 Meter. Die gute Nachricht: Ab heute sollen die starken Regenfälle zurück gehen. 

Sperre für Copa-Steg und Waluliso-Steg

Die Schwimmstege Waluliso und der Copa-Steg bei der Donauinsel sind bis auf weiteres gesperrt. Es kam zu einer Überflutung der Treppelwege am Wasser im Bereich zwischen Wehr 1 (bei der Donaustadtbrücke) und Wehr 2 im Süden der Donauinsel. Diese sind aktuell abgesperrt. 

Die starke Strömung in der Neuen Donau führte dazu, dass die Unterwasserpflanzen ausgerissen wurden, weshalb sie an der Wasseroberfläche treiben. Die Mitarbeiter der MA 45 sammeln die Pflanzen in den kommenden Tagen ein. Allgemeine Informationen zum Hochwasserschutz in Wien finden Sie hier.

Der starke Niederschlag der letzten Tage führte zu Hochwasser an der Neuen Donau. Die Mitarbeiter der MA 45 (Wiener Gewässer) sind im Einsatz.
Die gelbe und rote Fahne  wurden bei der Neuen Donau gehisst. Das heißt: Baden, Wassersport und Bootfahren sind aufgrund des Hochwassers verboten.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Riesenrad 1+1 Aktion

Anzeige
1 2

1+1 gratis Ticketaktion für das Wiener Riesenrad

Wann sind Sie das letzte Mal mit dem Wiener Riesenrad gefahren? Wie wäre es mit einer romantischen Riesenradfahrt oder einem Familienausflug? Machen Sie jetzt eine einzigartige Fahrt mit dem Wahrzeichen Wiens! Die bz schenkt Ihnen zu jedem gekauften Riesenrad-Ticket ein weiteres Ticket GRATIS dazu! Einfach online mit dem Rabattcode WRR-BEZIRKSZEITUNG buchen oder beim Kauf an der Riesenrad-Kassa eine Ausgabe der bz vorzeigen. Die Aktion ist gültig bis 31.12.2020

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen