Bildung
Das digitalisierte Klassenzimmer

Filip Vasic hat durch eigenes Engagement das Logo seiner Übungsfirma am 3D-Drucker kreiert.
3Bilder
  • Filip Vasic hat durch eigenes Engagement das Logo seiner Übungsfirma am 3D-Drucker kreiert.
  • hochgeladen von Sabine Krammer

In der Privatschule Vienna Business School hat die Digitalisierung im Klassenzimmer längst begonnen. Denn die Zukunft kann man lernen.

WIEN. Drohnen, 3D-Drucker, soziale Medien, Notebook-Klassen oder digitale Lerninhalte: Auch wenn die Bundesregierung erst in diesem Schuljahr eine Digitalisierungsoffensive gestartet hat, so ist dies für die Schüler und Lehrer an den fünf Wiener Standorten der Vienna Business School bereits jetzt Alltag.

Die nötigen Rahmenbedingungen wie eine 100-prozentige Internet-Anbindung, WLAN in den Unterrichtsräumen, Notebook-Klassen mit schülereigenen Geräten und pädagogische Konzepte für den Einsatz der digitalen Technologien gibt es an allen Standorten. "Uns ist wichtig, dass die Schüler nicht nur mündige Konsumenten digitaler Technologien werden, sondern dass sie alle Aspekte der Digitalisierung verstehen", erklärt Helmut Schramm, Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft, Erhalter der Vienna Business School.

Google Maps und Mentimeter

"Für die Lehrpersonen ist Digitalisierung im Unterricht ein wichtiges Element, das klug eingesetzt werden muss", so Schramm. So wird beispielsweise Mathematik durch das Programm "GeoGebra", Geografie durch "Google Maps" und das Erstellen von Präsentationen durch "Mentimeter“ unterstützt. Lernplattformen wie „OneNote“ oder „Teams“ kommen zum Einsatz. Weiters werden Lerninhalte mittels Business-Software oder Registrierkassen-App vermittelt. Durch die Kombination von Technologie und Pädagogik erhalten die Schüler eine höhere Motivation, sich mit den Inhalten auseinanderzusetzen. Die Plattformen und Notebooks werden dabei ab dem zweiten Jahrgang fächerübergreifend und vernetzt eingesetzt. Während die Lerninhalte vorgegeben sind, können die Lehrenden die passenden Übungen frei gestalten. Durch die Offenheit gegenüber neuen Medien können die Schüler ihre Ideen einbringen und eine individuelle Förderung ist möglich.
Um auch im praktischen Umgang mit den neuen Medien geschult zu sein, gibt es zusätzlich weiterführende Projekte wie das Erasmus-Projekt „Ausgewähltes Virtuelles Europa“, in dem Schüler die kulturellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Europa durch Virtual Reality und neue Apps kennenlernen können.

Filip Vasic aus der vierten Klasse arbeitet in der Übungsfirma FBS Sport SportartikelhandelsGmbH. Mit viel persönlichem Engagement und Unterstützung seines Lehrers Manfred Klima hat er sich das nötige Know-how angeeignet, um das Logo der Übungsfirma am 3D-Drucker zu kreieren. Der Umgang mit Digitalisierung im nachgebauten Berufsalltag der Übungsfirmen sei für die Schüler gar nicht so einfach, aber "definitiv eine gute Vorbereitung für späteres Arbeiten", so Schülerin Melanie.

Autor:

Sabine Krammer aus Floridsdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen