15. bis 18. Jänner
Erste große Impfaktion in der Wiener Messe

Bürgermeister Michael Luwdig (SPÖ) eröffnete am Freitag die Impfaktion in der Messehalle.
2Bilder
  • Bürgermeister Michael Luwdig (SPÖ) eröffnete am Freitag die Impfaktion in der Messehalle.
  • Foto: Bohmann/PID
  • hochgeladen von Christine Bazalka

Ab heute werden in der Wiener Messe 11.000 Personen aus dem medizinischen Bereich geimpft. "Die Ärzte sollen mit gutem Beispiel voran gehen", sagte Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) zum Start der Aktion.

WIEN. Eine fast feierliche Atmosphäre herrscht heute in der Messehalle D: Hier wird er verabreicht, der Impfstoff gegen das Virus, das uns so viel gekostet hat. Die Männer und Frauen, die die Halle betreten, sind ÄrztInnen, Hebammen, OrdinationsmitarbeiterInnen oder Pfleger und wohl von der Impfung überzeugt. Immerhin waren alle 11.000 verfügbaren Termine, die hier in den nächsten Tagen vergeben wurden, innerhalb von 24 Stunden ausgebucht.

Veronika wartet auf den Einlass zur Impfstraße – sie hat mehr Angst vor Nadeln als vor dem Impfstoff.
  • Veronika wartet auf den Einlass zur Impfstraße – sie hat mehr Angst vor Nadeln als vor dem Impfstoff.
  • Foto: Bazalka
  • hochgeladen von Christine Bazalka

"Ich bin sehr froh über die Impfung und dass ich einen Termin bekommen habe", sagt zum Beispiel Psychologin Veronika. Sie arbeitet in der ambulanten Reha mit vielen Menschen zusammen und freut sich auf den Impfschutz. "Mehr Sorgen als der Impfstoff macht mir die Nadel, vor der fürchte ich mich", sagt sie am Weg ins Gebäudeinnere.

"Knüpfen große Hoffnungen an die Impfung"

Drinnen finden sich neben Vertretern von Arbeiter-Samariterbund, Berufsfeuerwehr und Berufsrettung, die für die Organisation der Impfstraße zuständig sind, auch einige Politiker: Zur Eröffnung der Impfaktion sind Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) gekommen. 

"Wir knüpfen starke Hoffnungen an die Impfung", sagt Ludwig und erklärt, dass in der Messe bis Montag, 18. Jänner insgesamt 11.000 Ärztinnen, Ärzte und Ordinationshilfen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der mobilen Pflege und der Blaulichtorganisationen sowie Hebammen ihre erste Impfdosis erhalten. Der Termin für die zweite Teilimpfung wird immer gleich vereinbart; in einigen Wochen soll es wieder eine große Impfstraße geben.

"Die Ärzte sollen mit gutem Beispiel vorangehen und zeigen, dass die Impfung sicher und wichtig ist", sagt Ludwig. Er spricht davon, dass die Ärztinnen und Ärzte hohes Vertrauen genießen und deshalb Vorbildwirkung hätten. Die Impfbereitschaft sei unter ihnen, aber auch in der generellen Bevölkerung, hoch. Außerdem werden die Hausärztinnen und Hausärzte dann diejenigen sein, die die Impfungen der anderen Hersteller, die nicht mehr so stark gekühlt werden müssen, verabreichen.

Warten auf mehr Impfstoff

Um mit den Impfungen in die Breite zu gehen, brauche es allerdings mehr verfügbaren Impfstoff, sagt Gesundheitsstadtrat Hacker. Die Stadt hätte weitere Pläne für Impfstraßen vorbereitet, ebenso die Versorgung von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten mit Impfstoff, sobald dies möglich sei. Auch gebe es bereits Überlegungen die „Schnupfen-Checkboxen“ in den Bezirken zu Impfstationen umzubauen. Wer sich für die Impfungen vormerken will, kann das ab 18. Jänner unter www.impfservice.wien tun. Sobald man dann nach dem Impfplan an der Reihe ist, erhält man eine Einladung, sich einen Termin für die Impfung zu vereinbaren.

Bürgermeister Michael Luwdig (SPÖ) eröffnete am Freitag die Impfaktion in der Messehalle.
Veronika wartet auf den Einlass zur Impfstraße – sie hat mehr Angst vor Nadeln als vor dem Impfstoff.
2 7 6

Newsletter abonnieren und gewinnen
Apple iPhone 12 Pro im Wert von 1.149 EUR gewinnen!

Aufgepasst! Unter allen bis zum Stichtag am 30.04.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten für Wien verlosen wir ein Apple iPhone 12 Pro / 128 GB im Wert von 1.149 EUR. Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Hinweise zum...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen