Humans of Vienna: Wiener wie du und ich • Teil 18: Matthias

WIEN. Meine Mutter ist Deutsche und heiratete in Deutschland einen Österreicher. Er bekam später einen Job in Wien angeboten und nahm ihn auch an. Das war 1989 und ich war damals ein neunjähriger Junge, als wir alle nach Wien kamen. Ich habe nicht nur meine Freunde in meiner alten Heimat zurückgelassen. Es hat auch einige Jahre gedauert, bis ich wirklich angekommen bin, bis diese wunderbare Stadt zu meiner Heimat wurde.

In der Schule habe ich mich relativ schnell eingelebt, habe auch Freunde gefunden und meine Herkunft war dort nie ein Thema. Doch außerhalb der Schule, wie zum Beispiel auf den Sportplätzen, habe ich es immer wieder zu spüren bekommen, dass ich als Deutscher nicht immer willkommen war.

Ich war nicht traurig darüber, aber ich habe es bis heute nicht wirklich verstanden, warum viele die „Piefke“ nicht mögen. Wir, die Deutschen, empfinden auf der anderen Seite die Österreicher als coole Leute. Wir mögen ihren Humor und die Sprache.
Mittlerweile habe ich aber den Wiener Dialekt und den Wiener Schmäh im Blut und der „präpotente Piefke im Skiurlaub beim Sessellift“ nervt auch mich. In letzter Zeit erlebe ich viele Veränderungen in meinem Leben. Ich habe geheiratet, bin Vater geworden, ziehe jetzt um und habe einen neuen Job. Also fad ist mir wirklich nicht.

Hintergrund:

Die Porträtserie zeigt typische Wienerinnen und Wiener, die in der Ich-Perspektive ihre Geschichte erzählen. "Humans of Vienna" nennt der Autor und Fotograf der Texte bzw. Bilder, Frantisek Zboray, seine Porträts über Menschen, die sich in dieser Stadt tummeln. Inspirieren ließ sich Zboray dabei von den im Internet berühmt gewordenen Straßenporträts "Humans of New York" des Fotografen und Bloggers Brandon Stanton. Als "Wiener der Woche" werden sie in der bz vorgestellt. Es sind alle diese persönlichen Geschichten, die Banalitäten des Alltäglichen, die Besonderheiten jeder einzelnen Person, wenn man so will, aus denen sich der Charakter dieser Stadt zusammensetzt. Geschichten über Sie und Erzählungen über uns. Der ihnen gemeinsame rote Faden ist die Stadt, die uns alle geprägt hat und weiterhin prägt: Wien.

Lesen Sie die alle Geschichten der "Wiener der Woche" auf unserer Themenseite.

Zborays gesammelte Porträts sind auf der Facebookseite "Humans of Vienna" zu finden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen