Kleine Schwäne tanzen groß auf

Die kleinen Schwäne mit ihrer Tanzlehrerin Pia Votava.
2Bilder
  • Die kleinen Schwäne mit ihrer Tanzlehrerin Pia Votava.
  • Foto: Spitzauer
  • hochgeladen von Andreas Edler

(ngb). Die Türen des primorama am Sissy-Löwinger-Weg 7 im 10. Bezirk werden aufgestoßen und hinein strömt eine Gruppe Mädchen mit viel Gekicher und Geplapper. Schnell geht es zum Umziehen, denn Tanzlehrerin Pia Votava wartet schon auf ihre kleinen Primaballerinen: "Ich unterrichte seit einem Jahr die ‚Kleinen Schwäne‘ im Alter von vier bis sechs Jahren und die ‚Flotten Zwutschgerln‘, eine Tanzvorbereitung für Drei- bis Vierjährige." Sie selbst hat mit vier Jahren mit Ballett begonnen und macht beim Verein arriola, zu dem das neue Tanzstudio primorama gehört, eine Ausbildung zur Tanzpädagogin.

Schon ertönt der "Tanz der Zuckerfee" aus Tschaikowskis "Nussknacker" aus den Boxen. Die kleinen Damen stellen sich im Kreis auf, denn jetzt ist Aufwärmen angesagt. Gemeinsam mit Votava begeben sie sich auf die Suche nach der Prinzessinnenparty. Auf diese spielerische Art und Weise gelingen die Grundpositionen des Balletts wie von selbst. Erste Position: Von da geht es in die Hocke – in den Keller –, aber dort findet keine Party statt. Hoch auf den Zehenspitzen, blicken sich die Mädchen im "Dachgeschoß" um. Schnell "steigen" sie in die Kutsche und düsen im Galopp quer durch den Tanzsaal zur königlichen Party.

Proben für die Aufführung

Dass die Ballettstunde nicht nur Spaß macht, sondern auch he-rausfordernd ist, merkt man an den roten Backerln. Zeit für einen Schluck Wasser. Doch dann geht es gleich weiter, denn Ende Jänner steht die große Abschluss-#+aufführung an und für die muss noch fleißig geübt werden. Heuer hat sich Pia Votava eine Choreografie zum Titelsong des Disney-Filmhits "Vaiana" einfallen lassen. Konzentriert gehen die Ballerinen den gemeinsamen Tanz mehrmals durch. Sie drehen sich und springen und dann ist auch schon die Stunde wieder vorbei. Votava freut sich schon auf die Aufführung, denn "da können die Kleinen Schwäne ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern präsentieren, was sie alles bei uns gelernt haben".

Das Tanzstudio primorama gehört zum Verein arriola, der es sich seit mehr als zehn Jahren zur Aufgabe macht, Tanz und Bewegung im Speziellen für Kinder und Jugendliche im Freizeit- und Bildungsbereich zu etablieren. Gegründet wurde er von Rebekka Rom. Das arriola befindet sich im 7. Bezirk, wo es neben den unterschiedlichsten Tanzkursen auch einen Tanzkindergarten sowie ein Kolleg für Tanzpädagogik und kommerziellen Tanz gibt. Seit Oktober kann jetzt auch im Sonnwendviertel getanzt werden. "Wir sind so glücklich, in dieser tollen Gegend zu sein, inmitten eines neuen Familienbezirks und in der Nähe des Bildungscampus", verrät Obfrau Sejla Softic.

Und während sich die "Kleinen Schwäne" auf den Weg nach Hause machen, freuen sich schon die Acht- bis Zehnjährigen auf ihren "Cool Moves"-Kurs.

Gewinnspiel

Ob kreatives Kinderballett, Tanz zu Popmusik, Streetdance oder Hip-Hop – das Tanzstudio primorama bietet für Kinder und Jugendliche von zwei bis 16 Jahren die unterschiedlichsten Tanzstunden. Die Kurse finden einmal wöchentlich statt und dauern 50 Minuten. Ein Neueinstieg ist jedes Semester möglich.
Die bz verlost einen Gutschein für einen Semesterkurs im Wert von 110 Euro. Dieser kann für jeden der angebotenen Kurse verwendet werden. Einfach auf den Button klicken und am Gewinnspiel teilnehmen.

Die kleinen Schwäne mit ihrer Tanzlehrerin Pia Votava.
Tanzlehrerin Pia Votava unterrichtet bis zu 15 Kinder pro Kurs. Mit Spiel und Spaß entfacht sie in ihnen die Tanzleidenschaft.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen