Von Spray bis Kerzen
Mit diesen Tipps schützen Sie sich gegen Gelsen

Lavendel, Zitronenmelisse und Minze sind natürliche Herlferlein gegen Gelsen.
  • Lavendel, Zitronenmelisse und Minze sind natürliche Herlferlein gegen Gelsen.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Barbara Schuster

Lavendel, Zitronenmelisse, Spray oder doch ein Armband? Wir wissen, was Gelsen wirklich fernhält.

WIEN. Endlich ist der Sommer in Wien angekommen! Doch damit haben auch Gelsen wieder Hochsaison - besonders nach dem langen, nassen Winter. Die bz hat die besten Tipps, wie Sie sich gegen die Quälgeister schützen können.

Armbänder

Spezielle Armbänder aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt sollen Gelsen fernhalten. Sie können am Hand- oder Fußgelenk getragen werden und sind je nach Hersteller etwa aus Silikon oder Neopren. 

In der Regel sind solche Bänder mit ätherischen Ölen versetzt, die beim Tragen an die Luft abgegeben werden. Der Duft soll den menschlichen Geruch überdecken, den Gelsen so anziehend finden.

Sprays

Auch bei Sprays gibt es eine ganze Reihe an Produkten, die nach dem gleichen Prinzip funktionieren wie die Armbänder: Die Inhaltsstoffe sind so intensiv, dass Gelsen den normalen Körpergeruch nicht mehr wahrnehmen. 

Die Anwendung ist simpel: Der Spray wird großzügig auf allen freiliegenden Hautstellen aufgesprüht. Im Gegensatz zu den Armbändern ist hier der Geruch sehr intensiv. Man riecht eindeutig nach Gelsenspray.

Pflanzen

Als typisches Hausmittel gegen die stechenden Tierchen sind Gewürzpflanzen. Besonders Lavendel, Zitronenmelisse, Minze und Eukalyptus halten Gelsen in Schach. Auch Tomatenpflanzen haben einen intensiven Geruch, den Gelsen so gar nicht mögen. 

Ätherische Öle

Öle der oben genannten Pflanzen gibt's etwa im Reformhaus zu kaufen. Diese können mittels Duftlampen in den Wohnräumen aufgestellt werden und sollen die lästigen Biester fernhalten. Neben Zitronenmelisse, Minze und Eukalyptus, schwören viele auch auf die Wirkung von Zimt.

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die klassischen Citronella-Kerzen. Der Zitrusduft wird von Gelsen als störend empfunden. Wer es lieber auf die natürliche Art mag, kann eine Zitrone aufschneiden und die beiden Hälften mit Nelken spicken.

Wasserstellen

Wer es gar nicht erst soweit kommen lassen will, sollte stehendes Wasser vermeiden. Denn darin werden die Larven gelegt. Blumenuntersetzer sollten regelmäßig geleert werden. Auch auf Regentonnen sollte im Sommer verzichtet werden.

Kleidung

Gelsen lieben dunkle Farben! Wer sich vor juckenden Stichen schützen will, sollte daher zu weiter Kleidung in hellen Farben greifen. Vermeiden Sie auch das Tragen von Parfums mit schweren, süßlichen Noten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen