Salon Papa
So wird Karenz zur Männersache

"Fit mach mit" für den Papa: Michael Szymoniuk mit Tochter Rosa beim Work-out.
5Bilder
  • "Fit mach mit" für den Papa: Michael Szymoniuk mit Tochter Rosa beim Work-out.
  • Foto: Dominique Hammer
  • hochgeladen von Sabine Krammer

In Michael Szymoniuks Blog „Salon Papa“ erfahren Jungpapas alles über Workout mit dem Nachwuchs.

WIEN. In Österreich nutzen lediglich 7.000 Männer die Möglichkeit, längere Zeit mit ihrem Nachwuchs in Papakarenz zu verbringen. Weil aber Karenz auch Männersache sein kann, sagt Michael Szymoniuk, genannt "Micky": „Ich pfeif auf den Papamonat und bleibe gleich ein ganzes Jahr bei meiner Tochter.“

Die Erfahrungen im „Jahr seines Lebens“ schreibt der ehemalige Profisportler, mehrfache Staatsmeister im Crosstriathlon, Trainer und Marketingleiter im Blog „Salon Papa“ nieder und gibt darin Tipps und Tricks, um in der Karenzzeit fit zu bleiben.

Unter www.salonpapa.at zeigt er, wie man trotz und mit dem eigenen Nachwuchs fit werden oder bleiben kann. Denn: „Training und Zeit mit dem Kind schließen sich nicht zwingend aus“, sagt Szymoniuk.

Vom Sportler zum Blogger

Die Idee zum Blog kam Szymoniuk am Ende der Schwangerschaft seiner Frau Bianca Schwarzjirg und kurz vor der Geburt der gemeinsamen Tochter Rosa. Da Schwarzjirg als Puls-4-Moderatorin lange an ihrer Karriere gefeilt hat und es Szymoniuk weder um Geld und männlichen Stolz noch darum, wer der Ernährer in der Familie ist, geht, war klar: „Früher war Leistungssport mein Leben, jetzt bin ich Papa.“

Damit aber das Jahr Papazeit keinen Stillstand bedeutet, fiel auch der Startschuss für das neue Projekt. Durch das Work-out wird Papas Körper genauso gestärkt wie die Bindung zum Nachwuchs. Ob Liegestütz als Übung für Schultern, Trizeps, Bizeps und Latissimus mit dem Babykuss als Ziel, Ausfallschritte mit dem Kinderwagen oder Bauchmuskelübungen mit dem Baby: Gemeinsam mit dem Nachwuchs erhält der Papa seine Traumfigur, um für diesen jung und fit zu bleiben.

Das Praktische dabei ist, dass das Gewicht für die Übungen bereits da ist und mit der Zunahme des Babys auch steigt. Zeit mit dem Baby und Zeit für Sport sind daher möglich. Selbst für Männer ohne Papakarenz kann beides miteinander verbunden und die Partnerin gleichzeitig entlastet werden.
"Der Blog ist für alle, die sportlich aktiv bleiben und Zeit mit den Kleinen verbringen wollen, aber auch ein Erinnerungsalbum für Bibi, Rosa und mich", freut sich Szymoniuk.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen