Kulinarik in Margareten
Von scharfen Schoten bis hin zu feuriger Schokolade

Simone Taschée verfasst gemeinsam mit ihrem Mann Klaus Postmann eigene Gewürz- und Kochbücher.
4Bilder
  • Simone Taschée verfasst gemeinsam mit ihrem Mann Klaus Postmann eigene Gewürz- und Kochbücher.
  • Foto: Nada Andjelic
  • hochgeladen von Nada Andjelic

Simone Taschée ist Gourmet durch und durch, und bezeugt dies in ihrer Chili-Werkstatt in Margareten.

MARGARETEN. Gut drei Jahre ist die Eröffnung ihres Ladens "Chili-Werkstatt" in der Pilgramgasse 16 her. Eigentlich ist Simone Taschée Diplom-Kaffeesommelière, doch eigentlich ist sie auch Käse-Sommelière. Außerdem ist sie Buchautorin und schreibt nebenbei Artikel für Fachmagazine.

Lebensmittel als Lebensmittelpunkt

Während dieser ganzen Zeit ist sie Unternehmerin mit Herz. „Du kannst gerne jederzeit vorbeischauen“, entgegnet sie etwa einem ihrer Grätzel-Nachbarn im Vorbeigehen. Die Ladeninhaberin erklärt während des Aufbaus ihres Geschäfts bereitwillig ihre Vita.

Denn gerade weil sie in ihrem Leben so fest in der Thematik „Lebensmittel“ verankert ist, hat sie an der Wirtschaftsuniversität Wien studiert. Vom Anbau bis zum Handel hat sie Lebensmittel zu ihrem Lebensmittelpunkt erklärt.

Von Bier bis Schokolade

Ihr Konzept geht auf. 2016 eröffnete sie mit ihrem Ehegatten Klaus Postmann das gemeinsame Geschäft in Margareten. Postmann ist selbst diplomierter Weinakademiker, Diplom-Kaffeesommelier, geprüfter Heilkräutercoach und, zusammen mit seiner Frau, auch Buchautor.

Von Chili-Bier und -Chips, über Chili-Marmelade, zu Chili-Schokolade und -Sauce, findet man hier alles bis zu saisonalen Aktionsprodukten, wie sogar Chili-Ostereier zum Fest. Zum dritten Geburtstag gab es eine echte Chili-Torte.

Nachhaltig und natürlich

Chili in Form von Fruchtgummis, Tees und Nüssen schmückt den Laden. Dabei achtet die Inhaberin auf Nachhaltigkeit: „Wir machen den ganzen Jahreszyklus mit, wie es der heimische Boden hergibt.“

In den Phasen im Jahr, in denen das Produkt nicht frisch zu haben ist, bieten sich jedoch viele Alternativen an. „So lässt sich auch schön die Natürlichkeit des Produkts abbilden,“ erklärt Taschée.

Chilis selber ziehen

Ihre Chili-Workshops bauen genau auf diesem Hintergrund auf. Durch das Einsetzen der Samen und „selber garteln“ wird das Konzept erlebbar gemacht. Dabei spielt vor allem Nachhaltigkeit eine große Rolle. Ein umfangreicher Service, persönliche Beratung und ein reichhaltiges Angebot machen die Chili-Werkstatt zu einem feurigen Kompetenzzentrum rundum die rote Schote.

Den Onlineshop, die Workshop-Termine sowie die aktuellen Öffnungszeiten gibt's online auf www.chiliwerkstatt.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen