Laufstrecken am Zentralfriedhof
Werden Läufer bald wieder aus dem Friedhof verbannt?

"Die Drei" würden am 25. Mai gerne die beiden Laufstrecken musikalisch eröffnen.
  • "Die Drei" würden am 25. Mai gerne die beiden Laufstrecken musikalisch eröffnen.
  • Foto: Spitzauer
  • hochgeladen von Larissa Reisenbauer

Wie die bz berichtete wurden Anfang März zwei Laufstrecken mit direkter Strecke durch den Zentralfriedhof eröffnet. Seither gilt die Frage: Pietätlos oder nicht?

SIMMERING. Darauf hat nun die Volksanwaltschaft eine klare Antwort: Ja. Erstens sei der Friedhof nicht als Sportgelände gewidmet und zusätzlich bilden Läufer eine Störung der Totenruhe. Darauf aufmerksam gemacht wurden sie durch die Beschwerde einer älteren Dame. Sie fühle sich von vorbeilaufenden Joggern in ihrem Bet-Ritual gestört, vor allem wenn diese auch noch lautstark Musik durch die Köpfhörer dröhnen lassen.

Droht der Laufstrecke das Aus?

Am 12. April hat Volksanwältin Gertrude Brinek schriftlich ihre Bedenken bezüglich der Laufstrecke am Zentralfriedhof übermittelt. Darin ebenfalls enthalten sind starke Äusserungen gegen die am 25. Mai stattfindende Eröffnungsparty. Im Moment noch geplant ist der Auftritt der Austropop-Band „Die Drei“ direkt beim Tor zwei. Renate Niklas, Geschäftsführerin der Friedhöfe Wien kann die Aufregung nicht verstehen. Sie gibt zu bedenken dass schon in früheren Zeiten, Friedhöfe als sozialer Treffpunkt in Verwendung waren.

Klares Nein der Bevölkerung

Doch auch Wiens Bewohner sehen die Laufstrecken als problematisch an. In einer bz-Umfrage hatten sich Hunderte Leser beteiligt. Das Ergebnis: 62 Prozent waren der Meinung, dass man am Friedhof nicht laufen sollten. Nur 38 Prozent hatten damit kein Problem.

Autor:

Larissa Reisenbauer aus Wien

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen