XL-Busse für die Linien 11A, 26A und 48A

Ab 2017 im Einsatz: Ulli Sima und Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer mit einem Modell des XL-Busses.
  • Ab 2017 im Einsatz: Ulli Sima und Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer mit einem Modell des XL-Busses.
  • Foto: Christian Fürthner
  • hochgeladen von Christine Bazalka

WIEN. 20 Meter lang sind die Busse, die ab 2017 auf der Linie 11A ihren Dienst versehen werden. Damit sind sie noch einmal zwei Meter länger als die Gelenkbusse, die bisher schon etwa auf der Linie 13A zum Einsatz kommen. Der Bus verkehrt vom Stadion über die Vorgartenstraße und den Handelskai bis nach Heiligenstadt.

Ebenfalls zum Einsatz kommen die Busse in einem weiteren Schritt auf den Linien 26A (Kagran - Großenzersdorf) und 48A (Dr.-Karl-Renner-Ring - Baumgartner Höhe). 62 XL-Busse werden insgesamt gekauft.

Erzeuger der XL-Busse sowie der 53 Normalbusse und 84 Gelenkbusse ist Mercedes. Die Tranche stellt den zweiten Teil der Erneuerung der Busflotte der Wiener Linien dar, der 2019 abgeschlossen sein soll. Der erste Teil der Erneuerung bestand aus etwa 240 der insgesamt 450 Busse. „Der jährliche Energiebedarf konnte dadurch bereits um ein Fünftel reduziert werden.Das entspricht dem Jahresverbrauch von rund 5.000 Pkw“, so die für die Wiener Linien zuständige Stadträtin Ulli Sima (SPÖ).

Die neuen Busse sind barrierfrei, verfügen über nach außen aufgehende Türen, Klimaanlagen und ein Fahrgastinformationssystem im Innenraum. Die niedrigen Emissionswerte waren durch die Ausschreibung vorgegeben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen