Die Gruft der Caritas
Zahl der Nächtigungen gestiegen

Die Caritas ruft dazu auf die Nummer des Kälte-Telefons zur Sicherheit im Handy einzuspeichern. Die Nummer ist: 01/480 45 53.
  • Die Caritas ruft dazu auf die Nummer des Kälte-Telefons zur Sicherheit im Handy einzuspeichern. Die Nummer ist: 01/480 45 53.
  • hochgeladen von Larissa Reisenbauer

Den Kälte-Tod eines Obdachlosen in Ottakring und den Anstieg der Nächtigungen in der Gruft nimmt die Caritas zum Anlass nochmals auf das Kälte-Telefon als Lebensretter hinzuweisen.

MARIAHILF. "Die vergangenen Tage rund um Weihnachten und Neujahr waren für uns als Caritas nicht nur besinnlich, sondern aufgrund der kalten Temperaturen auch ziemlich fordernd", betonte Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien.

Die Bilanz lautet: Die Winternotquartiere sind voll belegt, die Zahl der Kältetelefon-Anrufer ist weiterhin hoch und die Anzahl der pfarrlichen Wärmestuben ist in diesem Winter so hoch wie nie zuvor. An insgesamt 35 Standorten – um fünf mehr als noch vor einem Jahr – werden bis zum Ende der kalten Jahreszeit voraussichtlich mehr als 10.000 Besuche von Menschen in Not erwartet.

Nächtigungen in Gruft gestiegen

Die Gruft der Caritas in Mariahilf hat ebenfalls alarmierende Zahlen veröffentlicht. 2019 wurden 119.653 Mahlzeiten ausgegeben, übernachtet haben 22.370 Personen. Im Vergleich zum Vorjahr – da waren es 'nur' 22.109 Menschen – ist die Zahl drastisch angestiegen.

Um Vorfälle wie den Tod eines Obdachlosen in Ottakring zu vermeiden, will die Caritas nochmals auf das Kälte-Telefon aufmerksam machen. Dieses ist unter der Nummer 01/480 45 53 sieben Tage die Woche, rund um die Uhr erreichbar. Seit 1. November wurden damit bereits 2.722 Anrufe entgegen genommen.

Autor:

Larissa Reisenbauer aus Wien

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen