Volksbegehren
881.569 Stimmen für den Nichtraucherschutz

Knapp 900.000 Menschen haben das Volksbegehren unterstützt. Ob es eine verbindliche Volksabstimmung geben wird, ist noch unklar.

ÖSTERREICH. Wie das Innenministerium Montag Abend bekannt gab, haben 881.569 Österreicher das Nichtraucherschutz-Volksbegehren  „DON’T SMOKE“ unterzeichnet.  Die von Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) vorgegebenen 900.000 Unterschriften für eine verbindliche Volksabstimmung wurden damit nur knapp verfehlt.


Wien bei den Unterschriften weit voran

Im Bundesländer-Ranking geht Wien als klarer Sieger mit 16,8 Prozent hervor, dicht gefolgt von der Steiermark (14,9 Prozent) und Oberösterreich (13,8 Prozent). Das Mittelfeld wird von Niederösterreich (12,9 Prozent) angeführt, vor dem Burgenland und Kärnten (beide 12,2 Prozent). Auf den hinteren Rängen folgen dann die westlichen Bundesländer Salzburg (11,9 Prozent), Vorarlberg (11,7 Prozent) und Tirol (11,5 Prozent).


Halbe Million unterstützt Frauenvolksbegehren

Auch das Ergebnis des Frauenvolksbegehrens stand Montag Abend fest. 481.906 Österreicher gaben ihre Stimme für die Gleichstellung ab. Auch hier lag Wien mit 12 Prozent an der Spitze. Dahinter folgen die Bundesländer Steiermark (7,1 Prozent), Burgenland ( 7 Prozent), Oberösterreich (6,9 Prozent), Niederösterreich (6,6 Prozent) und Salzburg (6,4 Prozent). Die Schlusslichter bilden Kärnten (5,9 Prozent), Tirol (5,7 Prozent) und Vorarlberg (5,1 Prozent).


Thema im Nationalrat

Das dritte Volksbegehren "ORF ohne Zwangsgebühren" wurde von 320.239 Österreichern unterschrieben, die für die Abschaffung der Rundfunkgebühren sind. Alle drei Volksbegehren haben die Hürde von 100.000 Unterschriften geschafft und werden somit im Nationalrat thematisiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen