Regierungskrise
Noch heute Namen für Nachfolgekandidaten

Bundespräsident Alexander Van der Bellen bestätigt die Entlassung von Innenminister Herbert Kickl.
  • Bundespräsident Alexander Van der Bellen bestätigt die Entlassung von Innenminister Herbert Kickl.
  • Foto: Markus Spitzauer
  • hochgeladen von Nicole Gretz-Blanckenstein

Nachdem Bundespräsident Alexander Van der Bellen die Entlassung Innenminister Herbert Kickls bestätigt hat, will Bundeskanzler Sebastian Kurz ihm noch heute Vorschläge für die Nachfolgekandidaten machen.

WIEN. Dienstag, 21. Mai. Bundespräsident und Bundeskanzler treten erneut vor die Presse. "Ich appelliere an alle Fraktionen im Parlament, die Übergangsregierung ernst zu nehmen und keine Beschlüsse zu fällen, die viel Geld kosten“, sagt Van der Bellen.

Trotz eines möglichen Misstrauensantrags am kommenden Montag in der Sondersitzung des Nationalrats, geht der Bundespräsident davon aus, dass die Übergangsregierung bis zu den Neuwahlen bleibt. Er habe keinen Plan B im Kopf, so Van der Bellen. 

Angelobung schon morgen?

Bundeskanzler Sebastian Kurz werde ihm spätestens heute Abend Namen für die entlassenen FPÖ-Minister nennen. Offen ist, wann die neue Regierung angelobt wird. Dies könnte bereits morgen – Mittwoch, 23. Mai – der Fall sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen