Rückblick - Wien-Wahl 2015 im Ticker: Zwischen feiern und trauern

Die Wien-Wahl 2015 ist geschlagen. Die SPÖ konnte den ersten Platz mit überraschend starken 39,5 Prozent verteidigen. Die FPÖ kommt mit einem Plus von 5,3 Prozentpunkten auf 31 Prozent der Stimmen. Die Grünen verlieren leicht, die ÖVP stürzt ab. Die Neos schaffen es in den Gemeinderat. Die Ergebnisse aus den Bezirken finden Sie hier. Den gesamten Wahltag zum Nachlesen gibt es hier im bz-Newsticker.

00:28 Uhr - WIEN: Schluss für heute
Liebe Leserinnen, liebe Leser! Für heute dürfen wir unsere Berichterstattung beenden. Morgen geht es weiter mit ersten Interviews, allen Bezirksergebnissen im Detail und dem üblichen Koalitionsgeplänkel. Wir bedanken uns für's Mitlesen und Mitdiskutieren! Gute Nacht! (apr/ah/chs)

00:16 Uhr - WÄHRING: Knapper geht's nicht
Um kurz nach Mitternacht fehlt noch ein Sprengel in Währing und derzeit liegt die ÖVP genau 0,62 Prozent vor den Grünen. Mit Einberechnung der Wahlkarten könnte sich also tatsächlich noch eine Grüne Bezirksvorsteherin in Person von Silvia Nossek ausgehen, oder Karl Homole tritt doch sein 26. Amtsjahr an. Im Lauf des Montags weiß man mehr.

23:52 Uhr - WIEN: Die Grünen, zahnlose Partytiger
Die Stimmung bei der Wahlparty der Grünen im Volksgarten ist verhalten. Hier geht's zum Lokalaugenschein.

23:00 Uhr - WIEN, Wahlzentrale der ÖVP: Ausländer statt Arbeitsplatz
Marie-Luise Mojzis, Landesgeschäftsführerin der ÖVP-Frauen, kommentiert die mageren 9,2 Prozent auf der Wahlfeier der ÖVP: "Die Menschen interessiert im Moment weniger, ob ihre Arbeitsplätze erhalten bleiben, sondern sie wollen keine Ausländer sehen.“ Mehr Eindrücke vom schwarzen Wahlabend auf www.meinbezirk.at/1508301 (sam)

22:40 Uhr - JOSEFSTADT: ÖVP kann Platz eins halten
Nach Auszählung aller Sprengel ist es fix: Veronika Mickel-Göttfert bleibt Bezirksvorsteherin vom 8. Bezirk. Die ÖVP konnte sogar 3,46 Prozentpunkte zulegen. Die Grünen schaffen 25,18 Prozent der Stimmen. Hier geht's zum Artikel.

22:15 Uhr - SPÖ-Zelt in der Löwelstraße: Rechenspiele
„Jetzt können wir ja auch wieder mit den Schwarzen regieren“, schmunzelten mehrere Gäste bei der Feier der SPÖ. Die Stimmung ist ausgelassen. Als Michael Häupl die Bühne betrat, kam eine Stimmung auf, wie man sie sonst eher von Fußballfesten kennt. Mehr Eindrücke hier: meinbezirk.at/1508172 (wu)

21:41 Uhr - WÄHRING: Grün derzeit vorne
Nach der Auszählung von 8 von 41 Wahlsprengeln liegen die Grünen mit Silvia Nossek derzeit mit knapp 6 Prozent vor der ÖVP. Ein Sieg von Grün hätte historische Bedeutung: Noch nie gab es einen Bezirksvorsteher dieser Partei im 18. Bezirk. (cs)

21:14 Uhr - WIEN: Ich schwenk die Fahne
Im FP-Zelt herrscht Wiesenstimmung. Zu Andreas Gabalier wird bereits die Polonaise getanzt. "Wir feiern wie Patrioten", sagt ein begeisterter FP-Wähler. (ae)

21:07 Uhr - WIEN: Van der Bellen: "Diese hochgeschaukelten Duelle langweilen mich"
Er habe das vermeintliche Bürgermeisterduell um Wien schon zu oft erlebt, sagt Alexander van der Bellen bei der Grünen Wahlparty im Volksgarten. Das Positive für ihn: "Damit dürfte Rot-Grün fix sein. Alles andere ist heute nebensächlich." (krb)

20:58 Uhr - WIEN: Das vorläufige Ergebnis der Gemeinderatswahl
So, die finalen Zahlen für die Gemeinderatswahl, zumindest für heute. Morgen werden noch die Stimmen der Wahlkarten ausgezählt. Jetzt heißt es warten auf die Bezirksvertretungsergebnisse. Wir bleiben dran. Und liefern in den kommenden Stunden Interviews, Fotos und Reportagen von den Wahlfeiern. (red)

20:51 Uhr - INNERE STADT: Vor historischem Sieg der SPÖ
Der Parteiwechsel von Ursula Stenzel hat das lange Undenkbare möglich gemacht: Die SPÖ könnte im ersten Bezirk bald den Bezirksvorsteher stellen. Zum derzeitigen Zeitpunkt liegt sie nur rund 35 Stimmen vor der ÖVP. Jetzt entscheiden die Wahlkarten, die erst am Montag ausgezählt werden. Bei der ÖVP gibt man sich jedenfalls nicht mehr siegessicher: Spitzenkandidat Markus Figl wollte am Abend kein Statement mehr abgeben. (tba)

20:35 Uhr - WIEDEN: SPÖ vor Wahlsieg
1.000 Stimmen Vorsprung hat die SPÖ laut Bezirksvorsteher Leo Plasch vor Auszählung der 5.000 Wahlkarten. "Das sollte sich ausgehen." Die FPÖ hat gute Chancen, vor der ÖVP drittstärkste Partei zu werden. (pe)

20:30 Uhr - DÖBLING: Tiller: "Bezirk war geschlossen"
Tiller sagt zum Bezirksergebnis: Die ÖVP Döbling war geschlossen, alle haben um Vorzugsstimmen gekämpft, daher das gute Ergebnis. VP steht bei etwa 35, SP bei etwa 30 im Bezirk. (tba)

20.25 Uhr - Wahlparty Grüne im Volksgarten Stimmung "durchwachsen"
Nationalratsabgeordneter Julian Schmidt: "Die Stimmung bei uns ist durchwachsen, aber ich bin froh, dass sich Rot-Grün ausgeht." Dennoch schmerze ihn jede Stimme für die FPÖ. (krb)

20:20 Uhr - WIEN: Strahlende Gesichter bei den Neos
Ausgelassene Stimmung bei der Neos-Feier. Mittendrin unterschreiben Elias von der Locht (Neos Leopoldstadt) und Andreas Schwarzenbrunner (Neos Neubau) Dankeschön-Botschaften für ihre Wähler. (sam/arb)

20:15 Uhr - WIEN: ÖVP-Wien Chef kündigt Rücktritt an
Manfred Juraczka will zurücktreten. Aber nicht sofort, er will einen geordneten Übergang.

20:13 Uhr - DÖBLING: Polit-Dinosaurier Adi Tiller bleibt im Amt
Wie die ÖVP Döbling soeben bestätigt, bleibt Polit-Dino Adi Tiller auch in der nächsten Periode am Amt. Der 76-Jährige wurde heute nach 37 Jahren Amtszeit für weitere fünf Jahre als Bezirkschef bestätigt.

20:01 Uhr - SIMMERING: Das Ergebnis der Gemeinderatswahl ist da.
Nach den Auszählungen kommt die Bezirks-SPÖ auf 39,71 Prozent, das ist ein Verlust von 9,24 Prozent. 44.09 Prozent sind es für die FPÖ, die damit 8,59 Prozent dazugewinnen konnte. Weitere Parteien: ÖVP: 4,78 (-2,73 Prozent), Grüne: 4,93 Prozent (-0,79 Prozent), Neos 3,57 Prozent. (siv).

19:56 Uhr - BRIGITTENAU: SPÖ bleibt zehn Prozent vor FPÖ
Mit 42,93 Prozent bleibt die SPÖ trotz Verluste mit rund zehn Prozentpunkten vor der FPÖ (32,36 Prozent). Die ÖVP verliert und kommt nur auf 5,38 Prozent. Die Grünen haben 0,29 Prozent gewonnen und stehen derzeit auf 10,73 Prozent. Die NEOS erreichen 4,32 Prozent, ANDAS 1,04 Prozent und die GFW (Gemeinsam Für Wien) auf 2,87 Prozent. (ag)

19:50 Uhr - WIEN: Strache im Festzelt angekommen
Der FPÖ-Wien Chef Heinz-Christian Strache wird mit Schals und Jubel begrüßt.

19:48 Uhr - WIEN: Zünftige Stimmung bei der FP Wahlparty
"Ich hab mir eigentlich mehr erwartet, aber das Ergebnis ist ein gutes Ergebnis für die FP", sagt ein FPÖ-Fan. Normalerweise hätte Strache zehn Prozentpunkte mehr haben sollen, beschwert sich ein anderer. HC Strache trifft gerade im Festzelt ein. (ae)

19:42 Uhr: PENZING: Rot bleibt vor Blau
Trotz Verlusten bleibt die SPÖ mit 37,74 Prozent vor der der FPÖ (31,34 Prozent). Stark verloren hat die ÖVP, sie erreicht 10,48 Prozent und verliert fast sechs Punkte. Die Grünen verlieren knapp ein Prozent, die Neos steigen mit 6,42 Prozent ein. (ag)

19:35 Uhr - Rathaus WIEN: Gudenus zufrieden mit Ergebnis
"Lasse mir das Ergebnis nicht kleinreden. Wir haben eine Verfassungssperrminorität erreicht und das ist eine Macht, die der Wähler uns gegeben hat. Mit 34 Mandaten steht uns der Vizebürgermeister automatisch zu. Ich glaube, dass Häupl nicht lernfähig sein wird. Das ist traurig aber wir werden sehen, was die nächsten Tage bringen. Gespräche über eine freiheitliche Regierungsbeteiligung sind von uns angedacht. Wir haben ein historisches Wahlergebnis," sagt Johann Gudenus in den FP-Klubräumlichkeiten.

19:30 Uhr - HIETZING: SPÖ bleibt vorne, FPÖ auf Platz 2
Im 13. Bezirk bleibt auf Gemeinderatsebene weiterhin die SPÖ vorne. Die FPÖ hat mit derzeit 25,97 Prozent die ÖVP (19,71 Prozent) auf den dritten Platz verwiesen. Die Grünen verlieren leicht und erreichen derzeit 11,02 Prozent. Die Neos schneiden mit 9,63 Prozent stark ab. (ag)

Beschreibung
Christoph Schwarz: Wir werden über die ÖVP reden, nicht über die FPÖ: In den kommenden Tagen wird sich die Frage stellen, was das ÖVP-Wien-Ergebnis für die Bundesregierung bedeutet. Dass die ÖVP verlieren wird, war klar. Dass es so heftig wird, nicht. Vor allem in schwarzen Kerngebieten - etwa dem ersten Bezirk. Das beherrschende Thema der kommenden Tage wird somit nicht der (letztlich gar nicht so große) Zugewinn der FPÖ sein - sondern die Frage nach der Bedeutung bürgerlicher Politik in der Bundeshauptstadt.

19:22 Uhr - WIEN: ÖVP "zu traurig" für Statements
Alfred Hoch, Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien: „Das Ergebnis ist enttäuschend. Es ist uns nicht gelungen, Themen zu transportieren, die die Zukunft der Stadt betreffen. Die mediale Zuspitzung der Wahl auf ein Duell zwischen Häupl und Strache hat uns geschadet.“ Über Konsequenzen für die Landespartei wird noch nicht nachgedacht. Ansonsten möchten kaum Gäste Statements zum ÖVP-Wahlergebnis abgeben. „Zu traurig“ war eine der Begründungen. (sam/arb)

19:18 Uhr - WIEN: SPÖ punktete bei Frauen und Pensionisten
Bei Frauen, Einwanderern der ersten Generation und Pensionisten konnte die SPÖ überdurchschnittlich punkten. Die FPÖ war besonders unter Männern, im Gemeindebau sowie unter Arbeitern stark. Das zeigt die ORF/SORA/ISA Wahltagsbefragung zum Wahlverhalten unter 2.045 Wahlberechtigten. (ah) Zum Artikel geht`s hier.

19.15 Uhr - NEUBAU: Grüne verlieren, bleiben aber stärkste Macht
Im 7. Bezirk wurden nun fast die Hälfte der Sprengeln ausgezählt. Das vorläufige Ergebnis: 37,9 % Grüne, 27,5 % SPÖ, 14,9 % FPÖ, 10,1 % ÖVP, 7,9 % Neos - aktuell sind 14 von 30 Sprengeln ausgezählt. (krb)

19:14 Uhr - WIEN: Häupl: "Werden mit allen Gespräche führen."
Michael Häupl über die Zukunft der SPÖ: "Wir können mit dem Ergebnis gut leben. So weiter tun wie bisher können wir aber nicht." Zu etwaigen Koalitionspartnern meint Häupl: "Wir werden mit allen Gespräche führen." (ah)

19:13 UHR- WIEN: FPÖ rechnen mit Vorherrschaft in drei Bezirken
Aufgeschnappt beim FPÖ-Klub: "Wir bekommen 3-4 Bezirksvorsteher". (tba)

19:09 Uhr - INNERE STADT: Farbwechsel in Sicht
SPÖ liegt auf Bezirksebene derzeit vorne, 3 Sprengel to go.

19:10 Uhr - WÄHRING: Vorläufiges Ergebnis der Gemeinderatswahl
Die SPÖ belegt mit 33,06 Prozent vorläufig Platz eins bei der Gemeinderatswahl in Währing, dahinter kommt die FPÖ mit 20,22 Prozent, gefolgt von den Grünen mit 18,29 Prozent. Die ÖVP verliert auch hier deutlich und erhält nur noch 15,87 Prozent der Stimmen. Die NEOS erhalten bei ihrem ersten Antreten auf Anhieb 10,34 Prozent.

19:05 Uhr - HERNALS: Vorläufiges Ergebnis der Gemeinderatswahl
Die SPÖ liegt auf Gemeinderatsebene in Hernals laut aktueller Auszählungen mit 37,7 Prozent auf dem deutlichen ersten Platz, gefolgt von der FPÖ mit 27, 25 Prozent. Die Grünen können ihr Ergebnis von 2010 beinahe halten und belegen mit 14,87 Prozent den dritten Platz. Ein deutliches Minus von 6 Prozent gibt es für die ÖVP, die mit 10,65 Prozent nur noch Platz vier stellt. Die NEOS erhalten beim ersten Antreten 7,43 Prozent.

19:04 Uhr - WIEN: Hochrechnung inklusive Briefwähler
Laut der aktuellen Hochrechnung sehen die Ergebnisse auf Gemeindeebene so aus: SPÖ 39,5 Prozent, FPÖ 30,9 Prozent, ÖVP 9,3 Prozent, Grüne 11,7 Prozent und Neos 6,2 Prozent (ag)

19:03 Uhr - WIEN: Sieger sehen anders aus
Alexander van der Bellen steht den Journalisten im Grünen Klub im Rathaus gerade Rede und Antwort. Seine Partei hat ein stabiles Ergebnis zustande gebracht, aber leicht verloren. Laut Hochrechnung sind es derzeit 11,7 Prozent. ((pe)

18:56 - WIEDEN: SPÖ liegt derzeit vorne
4 von 23 Wahlsprengel sind für die Bezirksvertretungswahlen ausgezählt – bislang ist die SPÖ überall vorne und kann noch zulegen. Grün ist zweite Macht, die ÖVP verliert massiv. Für die FPÖ könnte sich Platz drei ausgehen. Die Neos kommen der ÖVP nahe. Nach über 28 Prozent beim letzten Mal für die ÖVP eine Schlappe, die sich abzeichnet. (pe)

18:54 Uhr - WIEN: Strache sieht sich seinem Ziel näher
Heinz-Christian Strache zum Thema Bürgermeister: "Wir haben uns verzehnfacht in zehn Jahren. Ich bin bereit, Verantwortung als Wiener Bürgermeister zu übernehmen. Es hat heute noch nicht geklappt, aber wir sind dem Ziel wieder einen Schritt näher gekommen."

18:50 Uhr - WIEN: Vassilakou sieht nur eine Möglichkeit für Regierungsbildung
Maria Vassilakou: "Mit der SPÖ ergibt sich eine stabile Mehrheit und aktuell gibt es nur zwei Konstellationen, die so etwas zustande bringen würden. Rot-Blau ist laut Bürgermeister Häupl kein Thema, also werden wir sehen, ob wir zusammenkommen werden."

18:44 Uhr - Rathaus WIEN: Stenzel steht zu ihrer Entscheidung
Ursula Stenzel im Interview im Medienzentrum/Rathaus: "Bin nicht enttäuscht. Wir müssen das Ergebnis respektieren. Für mich war es die richtige Entscheidung, zur FP zu wechseln. Ich stehe nach wie vor für Veränderung in dieser Stadt." (ae)

18:42 Uhr - WIEN: Häupl kritisiert Begriff "Leihstimmen"
Michael Häupl reagiert etwas gereizt auf die Frage von Pau Tesarek , ob der Sieg nur durch die genannten Leihstimmen der Grünen zustande gekommen sei: "Ich hab viel zu großen Respekt vor der Meinung der Wähler, als dass ich von Leihstimmen sprechen würde. Wir haben das Ergebnis so zur Kenntnis zu nehmen und jeder weiß, dass man mit jeder Stimme verantwortungsvoll umgehen muss. Ich werde versuchen, mit allen Parteien im Gemeinderat Gespräche zu führen und zu sehen, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte, dann wird man weitersehen."

18:40 - WIEDEN: Gemeinderat - Rot voran
Rückschlüsse für Bezirkswahl möglich? Auf der Wieden sind noch nicht alle Wahlsprengel ausgezählt. Auf Gemeinderatsebene liegt bis jetzt überall die SPÖ in Führung. (Pe)

18:39 Uhr - WIEN: Vassilakou denkt aktuell nicht an Rücktritt
Auf die Frage, ob Maria Vassilakou ihre Ankündigung, bei einem Verlust der Grünen zurückzutreten, wahr macht, antwortet Vassilakou: "Der Abend ist noch jung und erfahrungsgemäß kann noch ein weiteres Mandat zu Grün wandern. Wenn wir ein weiteres Mandat erringen und so sieht es aus, werden wir uns halten. So gesehen ist mein Rücktritt noch ein Thema. Man sollte sich mehr auf die nächsten 5 Jahre fokussieren und Rot-Grün hat eine stabile Mehrheit. Das ist jetzt primär. Ich habe gesagt, dass Häupl Bürgermeister bleibt und ich hatte Recht. Ich bin dafür, dass der Herr Bürgermeister mit den geliehenen Stimmen seitens der Grünen gut umgeht und sich für eine Koalition mit Grün entscheidet."

18:41 Uhr - WIEN: Meinl-Reisinger ist überglücklich
Beate Meinl-Reisinger, NEOS-Spitzenkandidatin: "Ich bin wirklich sehr glücklich. Wir sind als erste Kraft seit 20 Jahren in den Gemeinderat eingezogen" (ag)

18:40 Uhr - WIEN: Schieder: "Nicht alles ist super gelaufen."
Andreas Schieder vom SPÖ-Parlamentsklub: "Wir haben 4,8 Prozentpunkte verloren. Nicht alles ist super. Vor allem in Sachen Wohnbau und Bildung muss jetzt was weitergehen." (ah)

18:40 Uhr - WIEN: Juraczka: "Es schmerzt."
Juraczka: "Es ist unbestritten, dass das Ergebnis schmerzlich ist. Es ist genau das passiert, was zu befürchten war, nämlich dass ein Duell heraufbeschworen wurde, was SPÖ und FPÖ dazu genutzt haben, um ihre Wählerstimmen zu maximieren. Wir hatten viel zu wenig Möglichkeit, uns mit Themen für die Zukunft von Wien zu beschäftigen. Es schmerzt und es ist zur Kenntnis zu nehmen. Jetzt warten wir das Endergebnis ab, aber ich sage auch ganz offen, dass die zwei Traditionsparteien SPÖ und ÖVP überlegen müssen, stärkere Angebote auszusenden. Das ist unbestritten. Das liegt natürlich auch an meiner Person als Spitzenkandidat."

Beschreibung
Christoph Schwarz:
"Bloß, weil der Juraczka neben dem Schelling steht, muss ich ihn ja nicht wählen", sagt Daniel Kapp auf Puls4. Treffend. Es hat sich gerächt, dass sich niemand aus der Bundes-ÖVP mit der Wien-Wahl anpatzen wollte. Nicht einmal Sebastian Kurz.

18:36 Uhr - WIEN: Strache: "Wir haben Wahlziel erreicht"
HC Strache: "Ehrliche Freude mit unserem Ergebnis. Wir haben unser Wahlziel von 30 Prozent erreicht. Aber natürlich hätten wir uns ein Kopf-an-Kopf-Rennen gewünscht." (ag)

18:35 - SIMMERING: Erste Sprengelergebnisse ausgezählt.
Auf der Wahlsprengelkarte für die Gemeinderatswahl (orf.on) sieht es für die SPÖ nicht sehr rosig aus. So dominieren die Blauen in den bereits ausgezählten Sprengeln. (siv)

18:32 Uhr - WIEN: Häupl kann mit Ergebnis gut leben
Häupl: "Es ist eine Mischung aus Enttäuschung und Freude, vor allem aber aus Respekt und Demut. Ich kann mit dem Ergebnis angesichts des Duells aber ganz gut leben. Die Flüchtlingsfrage war nicht mein Wunschthema, aber wenn Menschen vor Mord und Terror fliehen und zu uns kommen, muss man ihnen auch entsprechend helfen. Das habe ich immer so vertreten und das werde ich auch immer tun. Ich habe keinen Wert darauf gelegt, in ein Duell mit Herrn Strache zu treten." (cs)

18:30 Uhr - WIEN: SPÖ bleibt knapp unter 40 Prozent laut neuester Hochrechnung
SPÖ: 39,5 Prozent, FPÖ: 30,9, Prozent, ÖVP: 9,4 Prozent, Grüne:11,6 Prozent, Neos 6,2 Prozent und damit im Gemeinderat, Sonstige kommen auf 2,4 Prozent. (ag)

18:31 Uhr - WIEN: Marke Häupl hat gezogen
Das Duell zwischen Häupl und Strache war laut Politologe Peter Filzmaier das zentrale Wahlmotiv bei der Wien Wahl 2015. Eine Umfrage bei Wählern der jeweiligen Parteien SPÖ und FPÖ ergab, dass 9 von 10 Wählern ihre Entscheidung aufgrund der Person Häupl oder Strache getroffen haben. Eine fiktive Bürgermeisterwahl hätte sogar ein noch deutlicheres Ergebnis ergeben: 30 Prozent für Strache und 54 Prozent für Häupl als Bürgermeister von Wien. (cs)

18:30 Uhr - SIMMERING: Spannung für FP steigt
Nach den ersten Auszählungen zeichnet sich eine knappe Entscheidung ab. FP noch leicht vorne. (kp)

18:26 Uhr - WIEDEN: Grüne in Wieden hoffen auf Platz 1
"Kein Sieg, aber auch keine Niederlage", so kommentiert die Grüne Wiedner Bezirksvizechefin Barbara Neuroth die erste Hochrechnung. Sie hofft auf Platz 1. im 4. und eine Fortführung der Koalition. (Pe)

18:23 Uhr - WIEN: Grüne wollen Koalition fortsetzen
Grüne freuen sich nach erster Hochrechnung schon deutlich mehr über das Ergebnis. Zweiter Landessprecher der Grünen, Georg Prack: "Das Duell Rot - Blau hat nur in den Umfragen stattgefunden. Es ist auf jeden Fall drinnen, dass wir unsere Mandate halten. Es hat wohl einige Leihstimmen an die SPÖ gegeben, weshalb der Wink in Fortführung der Koalition Rot-Grün geht." (cs)

18:22 UHR - WIEDEN: Spannung steigt
"Wir wissen noch gar nichts, hoffen aber auf erste Zahlen bis 19 Uhr", sagt Johannes Pasquali von der ÖVP. (pe)

18:21 UHR - Rathaus WIEN: Kein ausuferndes Freudenfest bei der FPÖ
Im freiheitlichen Klub im Rathaus ist die Stimmung gemischt. Man freut sich über einen deutlichen Zuwachs, der Abstand zur SPÖ ist jedoch mehr als deutlich. "Unsere Vorstellungen waren, dass wir die 30% überschreiten. Sehr erfreulich: Der Vizebürgermeister wird freiheitlich besetzt und die FP wird eine größere Rolle in der Wiener Politik spielen. Wenn Rot-Grün fortgeführt wird, haben wir beim nächsten Mal viel Vorsprung", sagt Johann Herzog, zweiter Landtagspräsident der FPÖ. (ae)

18:17 Uhr - WÄHRING: Gemeinderatswahl entspricht nicht Bezirk
Dass auch in Währing auffallend viele Wähler ihre Stimme abgegeben haben, hört man aus der Bezirksvorstehung. Noch ist kein Trend zu erkennen, allerdings ist Währing bekannt dafür, dass auf Bezirksebene nicht gleich gewählt wird wie auf Gemeinderatsebene. So gesehen wartet man gespannt auf die Ergebnisse aus den Bezirken, die um ca. 19.30 Uhr veröffentlicht werden. (cs)

18:16 Uhr - INNERE STADT: ÖVP im 1. Bezirk optimistisch
"Im Moment sieht es sehr gut für uns aus im Bezirk", meldet der Sprecher des VP-Spitzenkandidats Markus Figl, der ja Bezirkschef werden möchte.

18:15 Uhr - HIETZING: Im 13. Bezirk wird es spannend
Laut dem Hietzinger Bezirksvize Fritz Unterwieser (SPÖ) wird es auf Bezirksebene spannend: "Es wird eng. Zu den NEOS sind sicher Wähler von der ÖVP abgewandert und WIR Hietzing könnte das Zünglein an der Waage sein" (ag)

18:14 Uhr - WIEN: Miese Stimmung bei der ÖVP
Starre Gesichter beim Ergebnis der ersten Hochrechnung. (arb)

18:11 Uhr - WIEN: Diese Koalitionen gingen sich aus
Nach einer ersten Hochrechnung wären folgende Koalitionsvarianten möglich: Rot – Grün mit 54 Mandaten, Rot – Schwarz mit 51 Mandaten und Rot – Blau mit deutlichen 78 Mandaten. Nicht möglich ist die Koalition aus Blau – Schwarz mit nur 41 Mandaten. (cs)

18:06 Uhr: WIEN: Die aktuellen Hochrechnungen
SPÖ 39,5 Prozent, FPÖ 30,9 Prozent, Grüne 11,6 Prozent, ÖVP 9, 5 Prozent, Neos 6,2 Prozent.

18:00 Uhr - SIMMERING: Optimismus bei der FPÖ
FP Stadler ist zuversichtlich Simmering zu übernehmen. So waren die Ergebnisse bei den letzen Wahlen. Zum Artikel. (kp)

17:55 Uhr, WIEN: Zusammenarbeit statt Duell um Wien?
29 Prozent der Wiener sind laut aktueller Umfrage für eine rot-blaue Kooperation. (ah)

17:53 Uhr, WIEN: Wahlbeteiligung höher als 2010
Die Wahlbeteiligung ist ersten Schätzungen zufolge höher als 2010. Es wurden auch deutlich mehr Wahlkarten als 2010 beantragt.

17:51 Uhr - WIEN: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPÖ und FPÖ
Laut erster SORA-Wahlumfrage: Die SPÖ wird dabei im Bereich 34,5 bis 37,5 Prozent eingestuft, die FPÖ im Bereich 33 bis 36 Prozent. Die ÖVP kommt auf acht bis zehn Prozent, die Grünen auf 10,5 bis 12,5 Prozent. (ah)

17:44 Uhr - WIEN: Stille bei der ÖVP
Bei Verkündung des Wahlergebnisses in der ÖVP Wahlzentrale in der Reichsratstraße war es mucksmäuschenstill. Nur vom daneben liegenden Zelt der FPÖ dröhnt laute Musik. Man muss aktuell mit einem einstelligen Ergebnis und damit dem schlechtesten Ergebnis in der Geschichte der Partei rechnen. (cs)

17:43 Uhr - WIEN. Filzmaier: Flüchtlinge und Asylpolitik waren Top-Themen
Der Politologe Peter Filzmaier im ORF-Interview: "Das Top-Thema war Flüchtling und Asylpolitik" Besonders wichtig war das Thema für die FPÖ-Wähler. (ag)

17:35 Uhr - WIEN: Optimismus bei den Neos
Peter Puller, Wahlkampfleiter von Neos zum ORF: „Erste neue Kraft nach 20 Jahren im Gemeinderat: Es wird sich ausgehen, wir freuen uns sehr.“

17:34 Uhr - WIEN: (Noch) Bescheidenheit bei Anton Mahdalik (FPÖ)
Mahdalik: „Jeder Jubel wäre verfrüht. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, dann ist es ein Tag der Freude für uns und unsere Wähler.“

17:33 Uhr - WIEN: Niedermühlbichler sieht die SPÖ als Sieger
SPÖ-Wahlkampfmanager Georg Niedermühlbichler meint zum vorläufigen Ergebnis: „Es schaut so aus, dass wir das Duell gewonnen haben. Ein Ergebnis, mit dem man leben kann.“

17:30 Uhr - WIEN: Schmerzliches Ergebnis für ÖVP
ÖVP-Klubobmann Fritz Aichinger in Puls4: "Ein schmerzliches Ergebnis, aber durch diesen Zweikampf sind wir mit unseren Sachthemen in den Hintergrund gerückt worden" (ag)

Beschreibung
Christoph Schwarz:
Die SPÖ hat es nicht wirklich verstanden: Nicht über die Stimmenverluste nachdenken, sondern sich über den Mini-Vorsprung auf die FPÖ freuen, scheint die Devise. Genau so haben sich die Wähler das sicher vorgestellt.

17:29 Uhr - WIEN: Grünen sehen Auftrag für Koalition
Wallner sieht in den Umfrageergebnissen laut ORF weiterhin einen Auftrag für die rot-grüne "Koalition der Weltoffenheit" (ag)

17:28 Uhr - WIEN: FPÖ sieht sich als Wahlsieger
Johann Gudenus sagt auf Puls 4 nach der Umfrage von SORA: "Wir sind klar Wahlsieger. Wir haben haben am Meisten dazu gewonnen."

17:22 - WIEN: Nach Trendumfrage Jubel bei den Blauen
Im freiheitlichen Klub feiert man sich bereits als Sieger, obwohl sich der erste Platz wahrscheinlich nicht ausgeht. (ae)

17:20 Uhr - WIEN: Häupl führt bei Bürgermeister-Frage
Michael Häupl kann die Frage laut SORA nach dem nächsten Wunsch-Bürgermeister klar für sich entscheiden: 54 Prozent meinen, dass er die nächsten fünf Jahre an der Spitze der Stadt stehen soll. (ag)

16:53 Uhr - WIEN: Ergebnisse der letzen Wahl
2010 hatte die SPÖ 44,34 Prozent, gefolgt von der FPÖ mit 25,77 Prozent. Die ÖVP lag mit 13,99 Prozent knapp vor den Grünen mit 12,64 Prozent.

Beschreibung 16:47 Uhr - WIEN: Einsendung von Leserreporter Gerald Wolf
"Sitze gerade in Kanada bei meinem Frühstückskaffee und verfolge den Liveticker. Natürlich wurde auch von Kanada aus gewählt!" Schreiben auch Sie uns - entweder in der Kommentarfunktion oder per E-Mail an a.preusser@bezirkszeitung.at

16:37 Uhr- WIEN Rathaus: Medienzentrum füllt sich
Journalisten warten auf die ersten Hochrechnungen und das Eintreffen der Parteispitzen. (ae)

16:41 - BRIGITTENAU: Bezirkswahlleiter zufrieden
In den 58 Sprengeln läuft alles wie am Schnürchen, Bezirkswahlleiter Oliver Bierbaum ist zufrieden. " Am Nachmittag schwächt der Ansturm erfahrungsgemäß ab und wird jetzt bis zur Schließung der Wahllokale um 17 Uhr wieder steigen." (ag)

16:30 Uhr - WIEN: Wahlschauen, jetzt auf Puls4
Puls4 startet als erster große TV-Sender in den Wahlabend - und zwar jetzt. Mit dabei im Studio: bz-Chefredakteur Christoph Schwarz. Zum Livestream geht`s hier.

16:21 Uhr – OTTAKRING: Vom Vorstadt-Aufstand keine Spur
Wieder Platz eins für die SPÖ? Von den Oppositionsparteien waren die Ottakringer während des Wahlkampfs noch nicht überzeugt. Zum Artikel geht`s hier.

16:14 Uhr - WIEDEN: Kaffee muss sein
Georg Schuster von der FPÖ Wieden gönnt sich eine kleine Auszeit im Café Wortner, bevor es langsam in Richtung erste Hochrechnung geht. (pe)

16:10 Uhr - WÄHRING: Hohe Wahlbeteiligung
Bernhard Sengstschmied ist Wahlzeuge in Währing und meint: "Die Wahlbeteiligung liegt bereits jetzt weit über 50 Prozent und ist damit deutlich höher als noch bei der letzten Wahl. Das Duell Schwarz gegen Grün bzw. Homole versus Nossek ist im Bezirk dominant. Auffallend ist im 18. Bezirk auch, dass auf Gemeinderats- und Bezirksebene oft unterschiedlich gewählt wird. Mal sehen ob das auch heuer so ist." (cs)

16:06 Uhr - LANDSTRASSE: Anekdoten aus dem Wahllokal
Eine alte Frau kommt mit ihrem Hund ins Wahllokal, sagt "dann wähl ma halt einen Trottel." Ihr Handy läutet, sie sagt "Da muss ich jetzt rangehen, das ist wichtiger als der Schmarrn." Ihrer Freundin am Telefon erzählt sie noch einmal "Ich wähl jetzt irgendeinen Idioten.... ja, mich freuts eh auch nicht aber wenn ich schon da bin." In der Wahlkabine schimpft sie weiter, und beim Rausgehen meint sie noch, aber mehr zum Hund, dass es besser gewesen wäre, wenn man das Geld, das man für die Wahl ausgibt, an ein Tierheim gespendet hätte. Überhaupt scheint das ein Sprengel der Hundebesitzer zu sein, einer hätte fast die Wahlkabine umgerissen weil er von einem Herrchen zum anderen wollte. (tba)

16:00 Uhr - LEOPOLDSTADT: Wahlbeteiligung vorraussichtlich über 70 Prozent
Im 2. Bezirk sind bis jetzt ca 30 Prozent der Bewohner wählen gegangen - mit den Wahlkarten-Wählern sind das bereits 50 Prozent. Wahlbeobachter rechnen in der leopoldstadt mit einer Beteiligung von über 70 Prozent.

15:48 Uhr - FLORIDSDORF Das blaue Grätzel im roten Bezirk
In der Berzeliusgasse wählen auch die Bewohner jenes Sprengels, in dem die FPÖ schon 2010 auf knapp 50 Prozent kam. "Ich wähl FPÖ weil ich mich hier nicht mehr Zuhause fühl" hört man hier ebenso wie "Ich wähl den Häupl natürlich" Viele sind verunsichert. "Die einen sprechen die Ängste nicht an, die andern hetzen", sagt dieser Mann, "die Zivilgesellschaft hat als einzige geholfen. Wenn ich könnte, würde ich die österreichischen Herzen wählen." (tba)

Beschreibung 15:33 Uhr - WIEN: Einsendung von Leserreporterin Poldi Lembcke
"Dieses Jahr musste ich mich wieder anstellen. Das war schon lange nicht mehr der Fall. Auch unsere Nachbarn waren dieser Meinung. Ich hoffe, dass viele Menschen ihr Wahlrecht ausüben. " Schreiben auch Sie uns - entweder in der Kommentarfunktion oder per E-Mail an a.preusser@bezirkszeitung.at

15:26 Uhr - LEOPOLDSTADT: Für den kleinen Wahl-Hunger
Astrid Rompolt und ihr Team von der SP Im Werd machen die Nachmittags-Pakete für die Wahlbeisitzer fertig. Guten Appetit (kp)

15:18 Uhr - MEIDLING: Zuversicht in Grün
Die Grüne-Bezirkspolitikerin Tanja Grossauer-Ristl geht davon aus, dass die Grünen mindestens ein Mandat dazu gewinnen werden. "Die Resonanz der Leute auf der Straße war sehr positiv", sagt sie. Die Politikerin ist Vertrauensperson im Wahlsprengel 29 auf der Schönbrunner Straße.

15:12 Uhr - WIEN: Buchmacher sehen SPÖ auf Platz eins
Wer macht diesmal das Rennen bei der Wien-Wahl? Laut den Buchmachern von Interwetten bleibt Häupl weiter Bürgermeister, die FPÖ wird zweit-stärkste Kraft. Weitere Infos hier. (ah)

Das wird über die Wahl getwittert:

15:04 Uhr - HIETZING/ PENZING: Wählen nur noch in Lokalen
Für die Wienwahl wurden extra Postkasterl wie hier auf der Kennedybrücke montiert. Mittlerweile wurde sie überklebt, auch mit Wahlkarte muss man jetzt in ein Wahllokal. (ag)

14:52 Uhr - WIEN: Wahlbeteiligung bei 37,84 Prozent
Laut Leiterin der Wiener Stadtwahlbehörde, Stadträtin Sandra Frauenberger, lag die Wahlbeteiligung um 14 Uhr bei 37,84 Prozent. Bei der vergangenen Gemeinderatswahl 2010 belief sich die Beteiligung um dieselbe Zeit auf 36,62 Prozent. Zum Artikel.

14:48 Uhr - RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS: Prost, Mahlzeit!
Pause muss sein - auch am Wahlsonntag: Georg Hanschitz (Mitte) und Peter K. Estfeller (links) von der Bezirks-ÖVP. (ah)

14:44 Uhr - PENZING: Überraschend - keine Wartezeit in Penzing
Gleich vier Wahlsprengel sind in der Schule Diesterweggasse untergebracht. Obwohl ständig neue Wähler kommen, geht es Ruckzuck in den Kabinen - derzeit keine Wartezeiten! (ag)

14:39 - MEIDLING: Wenig los
Im Amtshaus auf der Schönbrunner Straße muss man sich nicht anstellen. Der Sprengel Nr. 33 ist derzeit nur von Wahlbeauftragten besetzt. (pe)

Beschreibung
Christoph Schwarz: Prognosen sind schwierig…
…besonders, wenn sie die Zukunft betreffen. Hier meine Prognose vom 25. August. Ich gehe davon aus, dass ich sie auch nach dem heutigen Wahltag nicht revidieren muss… Hier geht's zum Blog-Beitrag.

14:30 Uhr - WIEDEN: Ein gutes Drittel bis jetzt
Die Wahlbeteiligung auf der Wieden liegt Stand 14 Uhr bei 36,1 Prozent. Das richtet Georg Schuster von der FPÖ nach der Wahlbesprechung aus. (pe)

14:29 Uhr - WIEN: Die Wahlen im TV
All jene, die den Wahlabend vor dem Fernseher verbringen wollen, haben eine größere Auswahl als je zuvor. Auf ORF2 beginnt der Wahlabend um 16:45 mit den ersten Hochrechnungen. Puls4 lädt bereit um 16:30 zum gemeinsamen "Wahlschauen" mit einer großen Runde an Journalisten, Politikern und Experten. Auf ATV beginnt die Berichterstattung um 16:45 - der eigentliche Höhepunkt dort: die erste Diskussion der Spitzenkandidaten um 20:15.

14:22 Uhr - MARGARETEN: Gespräche bis zur letzten Minute
"Die Anliegen der Leute sind der Grund warum ich kandidiere" so ÖVP-Bezirksparteiobmann Alexander Biach. Er versucht für die ÖVP bereits seit 09:00 Uhr Stimmen zu gewinnen am Margaretenplatz. (pe)

14:15 Uhr - WÄHRING: Optimismus bei Wahlgang
Bezirksvorsteher Karl Homole war beim Urnengang in der Schafberggasse 2 positiv gestimmt: "Ich bin optimistisch, dass wir gewinnen, weil ich auch bei meinen Wahltouren im Bezirk durchwegs positive Reaktionen erhalten habe." (cs)

14:10 Uhr - NEUBAU: Von Wetten und Wahlprognosen
Ist wählen wichtig? Wie geht die Wahl aus? Wir waren im Grätzel unterwegs und haben uns umgehört. Hier geht`s zum Artikel. (sam)

14:05 Uhr - INNERE STADT: Stenzel bei der Stimmabgabe
"Wenn HC Strache Bürgermeister wird, werde ich als Bezirksvorsteherin weniger Probleme mit der Stadt haben", zeigt sich die Ex-VP-Bezirksvorsteherin, die jetzt für die FPÖ kandidiert, siegessicher. Kurze Aufregung im Wahllokal, weil ohne einen Mitarbeiter des Bezirksamts Fotoverbot herrscht, und der erst informiert werden musste. Dann war er aber schnell zur Stelle. (tba)

14:00 Uhr - DÖBLING: Bezirksvize auf Tour
SP-Bezirksvize Anton Mandl ist seit sieben Uhr früh in den Döblinger Wahllokalen unterwegs. "Es zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung ab", meint er. Und: Das sei gut für die SPÖ: "Wir haben heute eine historische Chance auf den Bezirksvorsteherposten." (tba)

13:50 Uhr – MARIAHILF/NEUBAU: Die Angst vor der Angstpartei
Vor der Wien-Wahl beherrschte ein Thema den 6. und 7. Bezirk: der prognostizierte Zuwachs für die FPÖ. Zum Artikel geht`s hier.

13:47 Uhr - HIETZING: Wähler vs Schönbrunn Besucher
Am Platz geht es rund: Während im Wahllokal zehn bis zwölf Leute anstehen, ist der Kampf um einen Parkplatz heute besonders hart. (ag)

13:38 Uhr - WIEN: Nächste Zahlen zur Wahlbeteiligung ab 14 Uhr
Das Büro von Stadträtin Sandra Frauenberger errechnet um 14 Uhr wieder die Wahlbeteiligung. Derzeit sieht es gut aus. In einigen Bezirken - etwa im 14. - gibt es Wartezeiten. Zum Artikel. (chs)

13:34 Uhr - LANDSTRASSE - Kolonnen in der Kolonitzgasse
Auch im dritten Bezirk zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung ab. Im Wahllokal in der Volksschule in der Kolonitzgasse 15 müssen Sie mindestens 20 Minuten Wartezeit einplanen. „Ich war schon oft hier bei einer Wahl. Aber so lange habe ich noch nie gewartet“, so ein verblüffter Franz K. nach seinem Urnengang. (net)

13:22 - FLORIDSDORF "Ich mag nicht Kaffeesudlesen"
Der Floridsdorfer FPÖ-Gemeinderat Wolfgang Irschik hat gewählt. Obwohl die Blauen in Floridsdorf auf Zugewinne hoffen, ist Irschik zurüchaltend, wenn es um einen Sieg auf der Bezirksebene geht. "Ich will keine Vorhersage treffen, ich mag dieses Kaffeesudlesen nicht." (tba)

13:17 Uhr – WIEN: Wahlkarten werden Wahl entscheiden
So viele Wahlkarten wie noch nie: In jenen Bezirken, in denen mehrere Parteien um den ersten Platz kämpfen, könnte es darum bis Montag dauern, bis ein Wahlsieger gekürt wird. Zum Artikel geht`s hier. Übrigens: Die meisten Wahlkarten wurden im 22. Bezirk ausgestellt. Dort sind es 17.493. Es folgen der zehnte (16.199) und der 21. Bezirk (14747). Gemessen an der Zahl der Wahlberechtigten liegen der Erste und der Achte vorne. Im Ersten haben 22,9 Prozent der Wähler eine Wahlkarte beantragt. Im achten Bezirk 21 Prozent.

Beschreibung
Christoph Schwarz: Neue Zielgruppe Christen
Im Kampf um jede Stimme haben zwei Parteien die Christen als Zielgruppe (wieder-)entdeckt. "Die christlichen Werte scheinen in der Politik unterrepräsentiert", hat uns ÖVP-Kandidatin und Vorzugsstimmen-Zugpferd Gudrun Kugler im Interview erklärt. Und Heinz-Christian Strache will "asylsuchende Christen aufnehmen" - und nicht Moslems. Hier geht's zum Video.

13:07 Uhr - MEIDLING: Die Spannung steigt
"Noch ist alles ruhig aber die Spannung steigt stündlich und wir sind zuversichtlich", richtet Ursula Gressenbauer von den NEOS aus dem 12. aus. (pe)

12:56 Uhr - NEUBAU: Zwei Beilagen, Baby
Passend zur Mittagszeit: Die Neubauer Gastronomie setzt heute auf das Wahl-Menü. (sam)

12:48 Uhr - SIMMERING: Hohe Wahlbeteiligung erwartet
Im Elften liegt die Wahlbeteiligung bereits jetzt zwischen 25 und 30 Prozent, schätzen Wahlbeobachter vor Ort. (kp)

12:46 Uhr - LIESING: Von wegen Politikverdrossenheit
Im Wahllokal in der Volksschule in der Korbgasse herrscht großer Andrang. Man darf sich leise Hoffnung auf eine hohe Walbeteiligung machen. (apr)

12:30 Uhr - MARGARETEN: Warten auf ungarisches TV
Im Amtshaus ist wenig los - das soll sich bald ändern. Ein ungarischer TV-Sender hat sich für Aufnahmen angekündigt. (chs)

12:22 Uhr - ALSERGRUND: Parkplatz direkt vor dem Wahllokal
In den Social Media-Kanälen deutet sich bereits jetzt eine sehr hohe Wahlbeteiligung ab. Viele sprechen von langen Warteschlangen in den Wahllokalen. Das absolute Gegenteil davon wurde soeben am Alsergrund gesehen. Dort können Sie direkt vor dem Wahllokal in der Galileigasse noch einen Parkplatz „erhaschen“. Achtung, dies ist nur eine Momentaufnahme! (net)

12:13 Uhr - Innere Stadt: André Heller hofft auf Rot-Grün
Künstler und Schauspieler André Heller: "Erwarte mir, dass Strache nicht Erster wird und hoffe auf eine rot-grüne Koalition. Die Wahlkämpfe der letzten Jahre waren sehr unangenehm." Auch Profil-Chefredakteur Christian Rainer gab im Ersten seine Stimme ab: "Persönlich hätte ich geglaubt, dass Strache den ersten Platz macht, doch alle behaupten, dass die SP vorne liegen wird, also sage ich das jetzt mal auch." (ae)

12:05 Uhr - MARIAHILF: FPÖ ortet illegale Wahlwerbung in Wahllokal
Weil eine Wahlbeisitzerin in einem Mariahilfer Wahllokal einen Zettel mit der Aufrschrift "Refugees welcome" aufgehängt hat, gehen in der FPÖ 6 die Wogen hoch. Dies sei "illegale Wahlwerbung" und ein "Skandal", sagt Bezirksparteiobmann Leo Kohlbauer. (krb)

12:04 Uhr - SIMMERING: Großer Andrang
Im Wahllokal Braunhubergasse kommt es schon zu Wartezeiten. Das Wähl-Interesse ist ungebrochen hoch. (kp)

BeschreibungAndrea Hörtenhuber: Kein Parkplatz in Sicht
Bei den Ottakringern hält sich die Freude über Häupls Urnengang in Grenzen: Alles zugeparkt in der Wilhelminenstraße von lauter Journalisten. Parkpickerl-Gott, schau oba!

11:52 Uhr - INNERE STADT: Figl optimistisch
VP-Spitzenkandidat Markus Figl machte in der Renngasse von seinem Wahlrecht Gebrauch. "Ich bin optimistisch, dass ich Bezirksvorsteher werde und freue mich darauf, endlich für den Bezirk arbeiten zu können", so Figl. Wesentliches Thema für die Zukunft: Der Erste darf kein Disneyland für Touristen werden, sondern soll ein gemischter Wohnbezirk bleiben. (ae)

11:47 Uhr - WIEN: Unnützes Wissen für den Wahltag
In vielen Wahllokalen Wiens muss man sich derzeit anstellen. Erfreuen Sie doch die Umstehenden mit ein paar Angeber-Fakten. Oder haben Sie gewusst, wieviele Döner Heinz-Christian Strache im Jahr isst? Zum Artikel geht`s hier.

11:37 Uhr - WIEN: SMS von den Neos, Teil 2
Für alle, die sich wundern, dass sie SMS von Beate Meinl-Reisinger bekommen. Die Telefonnummern kann man bei der Post kaufen. Wieviel das kostet? Wollen die Neos nicht sagen.

11.31 Uhr - OTTAKRING: Neue Zeiten für die Sozialdemokratie
Bürgermeister Michael Häupl hat in der Wilhelminenstraße seine Stimme abgegeben. Ob das seine wichtigste Wahl ist? "Das ist wie im Fußball: Jedes Match ist wichtig." Klar ist für Häupl auch eines: "Die Sozialdemokratie muss sich auf neue Zeiten einstellen." Mit Retro-Politik könne man nicht weiter regieren. (ah)

11:28 Uhr - WIEN: 9,57 Prozent waren schon wählen
Um 10 Uhr lag die Wahlbeteiligung bei 9,57 Prozent. Das gab die zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger bekannt. Die Beteiligung ist damit ähnlich jener des Jahres 2010. Damals lag sie zur gleichen Uhrzeit bei 9,59 Prozent.

BeschreibungAgnes Preusser: SMS von den Neos
Spitzenkandidatin Beate Meinl-Reisinger fordert mich zum Wählen auf. Nur woher hat sie meine Privatnummer?

11:17 Uhr - DONAUSTADT: Parkplätze werden knapp
Vor dem Wahllokal in der Georg-Bilgeri-Straße herrscht reges Treiben und auch vor einzelnen Kabinen bilden sich bereits Schlangen. Anrainer Michael H. ist optimistisch, dass Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy im Amt bleibt: "Er hat seine Sache bis jetzt gut gemacht, also warum soll ich jemand anderen wählen?" Seine Freundin sieht das etwas anders: "Ich glaub, die Blauen machen es, weil die Leute unzufrieden sind." (cs)

Beschreibung
Christoph Schwarz: Alles noch offen…

Hab mir in Sachen Wahlsieger mal alles offen gehalten. Nur die schwarze Krawatte hab ich gleich daheim gelassen.

10:54 Uhr - PENZING: Wartezeiten im Wahllokal einplanen
In manchen Sprengeln hier in Hütteldorf ein überraschender Ansturm. Menschen stehen einige Zeit an. Könnte eine hohe Wahlbeteiligung werden heute. Also: Zeit einplanen! (chs)

10:51 Uhr - FAVORITEN: Wer am Sonntag arbeitet soll auch gut essen.
Das VP-Team um Nico Marchetti teilt schon jetzt die Jausensackerln aus. (kp)

10:44 Uhr - WIEDEN: FPÖ stapelt tief
Georg Schuster, Spitzenkandidat der FPÖ auf der Wieden, hat seine Stimme eben abgegeben. "Wir hoffen auf Mandatsgewinne, Platz 2 wird sich aber wohl nicht ausgehen." (pe)

Beschreibung 10:37 Uhr - WIEN: Tickern Sie mit!
Was erleben Sie heute am Wahltag? Schreiben Sie uns - entweder in der Kommentarfunktion oder per E-Mail an a.preusser@bezirkszeitung.at

10:35 Uhr - DÖBLING: Ab ins Wahltaxi
Dieser Taxilenker ist mit seinem Tesla heute den ganzen Tag für die Wahl im Einsatz. Er bringt eine fliegende Wahlkommission, die sich um rechtliche Fragen und Probleme kümmert, zu ihren Einsatzorten. (tba)

10.31 Uhr - RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS: Wählen macht hungrig
Jause für Beisitzer und Co.: Semmerl - vegetarisch und Halal - werden vorbereitet und ab sofort an die Wahllokale im 15. Bezirk ausgeliefert. (ah)

10:21 Uhr - WIEN: Frisch gebloggt: Niemand mag schlechte Verlierer!
Die Wahl ist noch lange nicht vorbei - und die ersten Krisensitzungen sind bereits angesetzt. Bleibt die Frage: Macht die Wählerbeschimpfung à la Oberösterreich Schule? Hoffentlich nicht, meint Christoph Schwarz in seinem heutigen Blog. Zum Blog geht`s hier.

10:12 Uhr - HERNALS: Hoffnung auf 1. Platz
Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer ist trotz kühler Temperaturen gut gelaunt und spricht mit den Wählern vor dem Wahllokal in der Neuwaldeggerstraße 18. Zum Ausgang der Wahl meint Pfeffer: "Ich hoffe sehr, dass wir Erster im Bezirk bleiben, da wir in den letzten Jahren unser Bestes getan haben, um im Sinne der Bürger von Hernals zu handeln. Sollte jedoch die FPÖ aufgrund anderer emotionaler Beweggründe gewinnen, müssen wir das auch zur Kenntnis nehmen." (cs)

10:06 Uhr - MARIAHILF: FPÖ-Spitze unterwegs zu Wahlbeisitzern
FP-Klubobmann Hubert Grillmeyer (r.) und Bezirksparteiobmann Leo Kohlbauer touren durch den 6. Bezirk, um ihren Wahlbeisitzern einen Besuch abzustatten. (krb)

10:01 Uhr - WIEN: Von Donaustadt bis Liesing
Ab sofort ist unser Redaktionsteam in ganz Wien unterwegs und liefert Stimmungsbilder aus allen Bezirken.

10:00 Uhr - WIEN: Willkommen beim Live-Ticker der bz zur Wien-Wahl 2015
Bis zum Abend finden Sie hier die neuesten Entwicklungen, spannende Hintergrund-Infos und ab 17 Uhr immer die aktuellen Hochrechnungen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


6 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen