Klima-Protestwoche in Wien
Streiken, Rappen und Picknicken gegen die Klimakatastrophe

Die junge Rapperin Ms Def ruft mit ihrem neuen Song "1,1 Grad" zum Klimastreik auf. Am Freitag startet außerdem die Klima-Protestwoche.
  • Die junge Rapperin Ms Def ruft mit ihrem neuen Song "1,1 Grad" zum Klimastreik auf. Am Freitag startet außerdem die Klima-Protestwoche.
  • Foto: Ms Def
  • hochgeladen von Elisabeth Schwenter

Die Week for Future steht bevor: Ab Freitag wird in allen Wiener Bezirken für das Klima gestreikt. Eine Wiener Rapperin macht gleichzeitig mit einem neuen Song auf die Klimakatastrophe aufmerksam. Alle Details und Termine in der Übersicht.

WIEN. „Während der Amazonasregenwald brennt, weltweit Millionen von Menschen von Naturkatastrophen betroffen sind und das Artensterben kaum mehr zu stoppen ist, schreitet die globale Erwärmung bedrohlich wie nie zuvor voran.“ Mit diesen warnenden Worten beginnt ein Posting der Wiener Mundart-Rapperin "Ms Def", mit dem sie ihren neuen Song „1,1 Grad“ featured.

"Es reicht nimmer normale Empörung. A wonns klingt wie a banale Belehrung. Es braucht an Stopp der globalen Erwärmung. Sunst droht uns die totale Zerstörung", rappt sie da in ihrem Song. Das Lied will die junge Frau aus Oberösterreich als Appell verstanden sehen. „Längst ist eine Rebellion der Menschheit überfällig - ein drastischer Wandel muss her, sonst droht die Zerstörung jeglicher Lebensgrundlage auf unserem Planeten", fordert die junge Frau. Sie ruft ihre Fans und Freunde dazu auf, sich an den Demos und Protestaktionen der kommenden Wochen zu beteiligen. 

Am kommenden Freitag beginnt nämlich die Klimastreikwoche. Höhepunkt der internationalen Protestwoche ist der "Earth Strike" am 27. September. In Wien finden während der Streikwoche in jedem Bezirk Protestaktionen statt. 

Wiener Linien sind mit dabei

Zum Auftakt der Mobilitätswoche launchen auch die Wiener Linien eine neue Kampagne. Ein Monat lang sind zehn Fahrzeuge als Klimabotschafter in der Stadt unterwegs. Die Botschaften: „In diese Bim passen 211/213 Klimaschützer*innen“ bzw. „In diesen Bus passen 40 Klimaschützer*innen“. Zusätzlich wurde eine Straßenbahn gemeinsam mit Fridays For Future Wien gestaltet. Ziel der Aktion ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass jede Öffi-Fahrt CO2 spart und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet.

Fridays for Future: Protestaktionen in den Bezirken

"Am 25. September stimmt der Nationalrat über die Ausrufung des nationalen Klimanotstands (Climate Emergency) ab. Damit dieses starke, klimapolitische Signal wirklich Realität wird, bauen wir am 20. September mit Aktionen in hunderten Orten Österreichs öffentlichen Druck auf!", lassen die Organisatoren der Proteste auf ihrer Homepage wissen. In jedem Wiener Bezirk werden daher am Freitag, 20. September, Demonstrationen stattfinden. 

  • Innere Stadt: Heldenplatz, 18 bis 19.30 Uhr - Demo
  • Leopoldstadt: Praterstern, 15 bis 15.30 Uhr - Human Letter
  • Landstraße: Hundertwasserhaus, 15 bis 16 Uhr - Kundgebung
  • Wieden: Karlskirche, 11.55 bis 12.55 Uhr - Picknick
  • Margareten: Margaretenplatz, 11.55 bis 12.55 Uhr - Kundgebung
  • Mariahilf: Haus des Meeres, 13.55 bis 14.55 Uhr - Demozug
  • Neubau: Urban-Loritz Platz, 17 bis 18 Uhr - Kundgebung
  • Josefstadt: Amtshaus, 15.55 bis 16.55 Uhr - Demozug
  • Alsergrund: Rossauerlände, 14 bis 15 Uhr - Müllsammelaktion
  • Favoriten: Reumanplatz U1, 17.55 bis 18.55 Uhr - Kundgebung
  • Simmering: Enkplatz,  16 bis 17 Uhr - Kundgebung
  • Meidling: Schönbrunnerstraße 259, 11.55 bis 13 Uhr - Demo und Kundgebung
  • Hietzing: Am Platz, 12 bis 13 Uhr - Kundgebung
  • Penzing: Gustav-Jäger-Park, 17 bis 18 Uhr - Austausch und Demo
  • Rudolfsheim: Bezirksamt 15. Bezirk, 13.55 bis 14.55 Uhr - Kundgebung
  • Ottakring: Schuhmeierplatz, 14 bis 15 Uhr - Demo
  • Hernals: Elterleinplatz, 13 bis 14 Uhr - Demo
  • Währing: Anton Baumann Park, 16 bis 17 Uhr - Kundgebung
  • Döbling: Bezirksmuseum Döbling, 14 bis 15 Uhr - Kundgebung
  • Brigittenau: Handelskai, 16 bis 17 Uhr - Flashmob
  • Floridsdorf: Pius-Parsch-Platz, 14.15 bis 15.15 Uhr - Demo
  • Donaustadt: Kagran U1, 11.55 bis 12.55 Uhr - Streik
  • Liesing: Maurer Hauptplatz/Rathauspark, 15 bis 16 Uhr - Kundgebung

"FridaysForFuture" fordert von der Politik die Erklärung des Klimanotstandes, Klimaschutz in der Verfassung, Netto-Null-Emissionen bis 2030, eine ökosoziale Steuerreform bis 2020, mehr Biodiversität und den Stopp von fossilen Großprojekten wie etwa den Ausbau von Flughäfen oder Autobahnen.

Höhepunkt: Streik für die Erde am 27. September

Der Earth Strike 2019 ist Teil der weltweiten Week For Future (Woche für die Zukunft) von 20. bis 27.9. Zwischen 11.55 Uhr und 19 Uhr versammeln sich Streikgruppen zunächst am Praterstern, am Matzleinsdorfer Platz und vor der Wiener Stadthalle. Anschließend ziehen die Märsche der Zivilgesellschaft am Nachhaltigkeitsministerium, der Wirtschaftskammer und dem Haus des Meeres vorbei. Am Karlsplatz vereinen sich die drei Demozüge um gemeinsam zum Heldenplatz für die finale Kundgebung mit Musik und Reden zu ziehen.

Autor:

Elisabeth Schwenter aus Penzing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.