"Wien Online"
15 Millionen für lokale Online-Portale

Lokal shoppen geht auch online.
3Bilder

Die Förderaktion „Wien Online“ unterstützt Klein- und Mittelbetriebe beim Auf- und Ausbau ihrer Online-Präsenz.

WIEN. „Schon vor der Corona-Krise war Wien bei der Digitalisierung im Spitzenfeld. Die Krise hat uns gezeigt, gerade die kleinen Unternehmen brauchen noch mehr Kraft im digitalen Bereich. Deshalb zünden wir dafür mit 15 Millionen Euro den Turbo“, erklärt Finanzstadtrat Peter Hanke (SPÖ).

Damit sei die Förderaktion „Wien Online“ die größte, die es je für Klein- und Mittelbetriebe in Wien gab. Finanziell unterstützt werden die Unternehmen beim Auf- und Ausbau ihrer Onlinepräsenz. Gerade die Coronakrise habe gezeigt, dass das Online-Shopping einen größeren Stellenwert denn je habe.

Online made in Vienna

Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Schritt, damit der Markt nicht internationalen Online-Giganten überlassen wird. Konsumenten sollen die Möglichkeit haben, auch online ihr Lieblingsprodukt „Made in Vienna“ kaufen zu können.

Bis zu 10.000 Euro Förderung bekommen Betriebe für den Auf- bzw. Ausbau ihrer Onlineplattform. Die Förderquote liegt bei 75 Prozent. Das bedeutet, wenn ein Unternehmen 10.000 Euro in einen Online Auftritt investiert, werden 7.500 Euro davon gefördert.

So klappt es mit dem Onlineauftritt

Wie man seinen Betrieb während der Corona-Krise online-fit macht, verraten Wiener Unternehmern in Kurzclips. Darin sprechen sie über die Herausforderungen der „Corona-Krise“ und wie sie diese online meistern. „Die Corona-Krise war für uns natürlich auch Betriebsstopp. In weiterer Folge haben wir den Webshop gepusht. Und das ist gleich einmal angelaufen und wir waren voll beschäftigt“, so der Junior-Chef der Blumenwerkstatt Rath Oliver Tick.

Theresa Imre von markta setzt nicht erst seit der Coronakrise auf den Onlinehandel.
  • Theresa Imre von markta setzt nicht erst seit der Coronakrise auf den Onlinehandel.
  • Foto: markta/Josef Siffert
  • hochgeladen von Nicole Gretz-Blanckenstein

Große Herausforderungen gab es während der Coronakrise für den „digitalen Bauernmarkt“ markta.at. „Wir hatten die zwanzigfache Bestellmenge. Aber jetzt ist die Zeit zu zeigen, was wir die ganze Zeit aufgebaut hatten,“ verrät Gründerin Theresa Imre.

Die Video-Kampagne stammt von der Wirtschaftsagentur Wien, die auch die Förderung „Wien Online“ abwickelt. „Wir wissen, dass es existentiell ist, den Unternehmen in Wien jetzt zu helfen und sie nicht warten zu lassen. Daher lautet das Gebot der Stunde: schnell umsetzten, schnell abwickeln, schnell helfen. Mit dieser Förderung investieren wir aber auch in die Zukunft des Standortes, denn die lokalen Wiener Produkte werden im Kampf gegen die globale Konkurrenz gestärkt“, so Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien.

Autor:

Nicole Gretz-Blanckenstein aus Wien

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen