Kommentar
Protest ok, aber hier war er sinnlos!

Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.
  • Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.
  • Foto: BB
  • hochgeladen von Peter Zezula

Es ist ja ein nettes Völkchen, das der Autoverweigerer, der Radfahrer und der Klimaretter. Seine Anliegen in allen Ehren, aber manchmal sind die noch immer nicht wirklich zu verstehen.
So versammelte sich am Freitagnachmittag am Hauptplatz eine Gruppe von (eh harmlosen und netten) "Aktivisten", um gegen die Autoerlebnismesse zu protestieren, allein der Sinn dieser Aktion bleibt verborgen.
Da nehmen an zwei Tagen im Jahr die Autohändler am innerstädtischen Geschäftstreiben teil - und schon werden sie mit "Auto = Klimakiller" oder "CO2-Sparen - Bahnfahren" begrüßt. Immerhin zahlt die Automobilbranche einen gewaltigen Teil ins Stadtsäckel, immerhin ist ein Großteil der Bevölkerung an Autos interessiert, was auch der Besucherandrang bewiesen hat.
Auch wenn es an dieser Messe noch einiges zu verbessern gilt (etwa kommen die Fahrzeuge am Domplatz, die um den hässlichen neuen Spielplatz stehen, nicht zur Geltung), hat es sich bestätigt: Wiener Neustadt ist eine Autostadt!

Autor:

Peter Zezula aus Niederösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.