Musikcafe war wieder randvoll
Blues im Cafe Stadler

27Bilder

WIENER NEUSTADT (Fotos und Bericht von Karl Kreska). Ein „Muß“ sind die Blueskonzerte von Peter Samek (Lazy Sam) und Gitarrenvirtuosen Gerry Höller, die zusammen seit einigen Monaten ein kongeniales Duo bilden. Im „Stadler“ brillierten die beiden mit klassischem „Chicago Blues“ der 50erjahre, aber auch mit Deltablues. Peter Samek begeistert mit seiner „schwarzen Stimme“, der Blues Harp und Gitarre seit 40 Jahren die Bluesfreunde und Gerry Höller holte sich bei Studien in den USA den letzten Schliff auf der Bluesgitarre. Unter den Besuchern viele Blueskenner, wie aus Fischau Reinhard Knobloch und Christoph Sigmund, sowie die Musiker Josef „Jolly“ Lang, Wolfgang „Roger“ Rohorzka, Albert Doppelreiter und Norbert Grabler. Weiters gesichtet wurden auch Hilde und Hannes Eder, Heinz Albert, Elisa Greenwood, Manfred und Renate Gartner, Michael, Ernie und Leopold Wilczek, Robert und Corrina Kalusa, Rudi Wehrl, „Uschi“ Buchegger, Monika Handler, Ilse Ahmed, Waltraud Matousek, Monika Handler und Barbara Zoch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen