Neustädter Buchwoche ging in 22. Auflage

10Bilder

WIENER NEUSTADT. Bereits zum 22. Mal fand die „Wiener Neustädter Buchwoche“ statt, die einen literarischen Schwerpunkt im kulturellen Leben der Stadt bot. Bei der Eröffnung brachten Gabriele Kuhn und Michael Hufnagl amüsant-ironische Szenen aus einem Eheleben. Viele Tatorte gab es bei der Kriminacht und Berthold Janecek präsentierte Bubengeschichten.
Ein Höhepunkt war die „P.E.N.-Literaturgala“, mit Susanne Dobesch („Die Liebe der Claire Mulier“). Humorvoll die Lesung „Posteingang: Village Blues“ von Heidi Prüger. Kurt F. Svatek, las vom „…schief hängenden Mond“ und Hans Peter Stiegler reiste von „Genua nach Messina“. Den Abschluss bildeten Inge und Erich Sedlak mit „Den Spuren folgen in die Dunkelheit“. Besonderer Beifall gebührt dem jungen Pianisten Elias Foisner, der den Abend einfühlsam begleitete. Im Publikum wurden auch Brigitte Korner, Jutta Hutterer und Lisi Koglbauer gesichtet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen