825 Jahre Münze Wien - Unsere MilAk ziert die Jubiläumsmünze

Münzpräsentation mit Karl Pronhagl, Gerhard Starsich, Klaus Schneeberger, Erwin Reidinger und Erich Csitkovits
36Bilder
  • Münzpräsentation mit Karl Pronhagl, Gerhard Starsich, Klaus Schneeberger, Erwin Reidinger und Erich Csitkovits
  • hochgeladen von Mirjam Preineder

WIENER NEUSTADT (mp). Vor 825 Jahren erlaubte das Lösegeld für Richard Löwenherz dem Österreichischen Herzog Leopold V. großzügige Investitionen. Mit diesem Silberschatz wurden sowohl die Münze Wien gegründet und die ersten Wiener Pfennige geprägt, als auch Wiener Neustadt erbaut.
Anlässlich dieser Jahreszahl gibt es eine Serie von drei Jubiläumsunzen aus Silber (Leopold V., Wiener Neustadt und Robin Hood). Am 13. März wurde nun die zweite, sofort vergriffene Münze mit der Abbildung der Theresianischen Militärakademie präsentiert. Dafür öffnete die MilAk ihre Tore und die Gäste konnten gleich die Abbildung mit dem heutigen Aussehen der Burg in Wiener Neustadt vergleichen - ja da gab es mal Türme.
Für die passende Stimmung sorgte die stilvolle Blockflöten-Musik aus dem franko-flämischen Raum des „Consortium Flautans Neostadiense“ auf nachgebauten Renaissanceflöten. Bürgermeister Klaus Schneeberger, Hausherr Generalmajor Karl Pronhagl und der Generaldirektor der Münze Österreich Gerhard Starsich erzählten von den Verbindungen Wiener Neustadts mit der Münzprägungsstätte. Stadthistoriker Erwin Reidinger erläuterte die historischen Hintergründe und gab einen Einblick in die Entstehung Wiener Neustadts aus geografischer Sicht als Bollwerk gegen die Ungarn.

Die MilAk öffnet sich
Kurz vor der Eröffnung der Landesausstellung wurde auch auf den Kooperationspartner Militärakademie eingegangen, dessen Tore nun geöffnet werden, jedoch ohne die Details zu verraten. Es wird mit modernen Medien die Geschichte der Stadt, der Militärakademie und die Ausbildung der Offiziere erlebbar werden.
Feuerwehrkommandant Josef Bugnar, Stadtkommandant der Polizei Oberstleutnant Manfred Fries, Vizebürgermeister Christian Stocker, Vizebürgermeisterin Margarete Sitz und Gemeinderätin Tanja Windbüchler-Souschill waren neugierig auf die Münze. Auch Landesausstellungschef Guido Wirth und Eveline Klein, Direktorin des Museum St. Peter an der Sperr, ließen sich den Abend nicht entgehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen