"Die Kunst der Anerkennung" - Themenabend in der HTL Wiener Neustadt

Wiener Neustadt: Die Schulen und noch viel mehr die österreichischen Pädagogen stehen immer wieder im Brennpunkt des öffentlichen Interesses. Der Elternverein der HTL Wiener Neustadt widmete sich am 22. April in einer Abendveranstaltung aber einmal einem anderen Thema als den "alten Bekannten" PISA-Studie, Arbeitszeit und Zentralmatura, welches jedoch nicht weniger wichtig für die Arbeit unserer Lehrer ist: Die Anerkennung.

Die familiären Bande des Vorsitzenden des Elternvereins der HTL Wiener Neustadt, Erwin Jäggle, haben einen in theoretischen Lehrfragen versierten und hochkarätigen Gast auf diesem Gebiet nach Wiener Neustadt gebracht. Mit Martin Jäggle, dem em. Dekan der katholisch - theologischen Fakultät der Universität Wien, konnte ein Vortragender gewonnen werden, der seit Jahren auf diesem Gebiet forscht und zahlreiche Publikationen aufzuweisen hat. In seiner Präsentation zeigte Martin Jäggle kulturell geprägte Bilder der derzeitigen Situation unserer Leistungsgesellschaft auf, die teilweise unreflektiert auf Jugendliche übertragen zu Konflikten führen können. Auch einfach scheinende Fragen, warum Angst häufig mit gewissen Fächern assoziiert ist oder das Zustandekommen und die Folgen der häufig praktizierten "Ellbogentechnik" wurden erörert. Interessant zeigte sich auch die Betrachtungsweise, dass auf der einen Seite die Überhöhung der eigenen Person (respektive die Reduktion des Anderen) für das Erreichen von gewissen Positionen angewandt, auf der anderen Seite jedoch dann auch in Folge Teamfähigkeit erwartet wird.

Zahlreiche Zuschauer lauschten den Ausführungen und die anschließende rege Diskussionsteilnahme zeigte das Interesse an diesem Thema. Seitens der Gastgeberin, der HTL Wiener Neustadt, waren Direktorin Ute Hammel, die Fachvorstände und Werkstättenleiter vertreten. Auch ehemalige Lehrende wie der Fachvorstand der Abteilung für Maschinenbau, Hermann Wohlfart, Architekt Egon und Eva Presoly, die Schulärztinnen Beatrix Rieder und Petra Schlager, sowie Gemeinderat Michael Klosterer mit Gattin Sabine fanden den Weg in die HTL. Letzterer hielt auch die Schlussworte, in der auch Anerkennung für die Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung Eingang fanden.

Bild (v.l.n.r.): Mag. Erwin Jäggle, Dipl.-Päd. Ing. Peter Scherz, Direktorin Mag. Ute Hammel, Univ.-Prof. i.R. Martin Jäggle, Gemeinderat Dr. Michael Klosterer

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Triathlon startet klassisch mit dem Schwimmen.
5

Triathlon
Startschuss für den 3. Traismauer Triathlon fällt am 31. Juli

In zwei Wochen geht es wieder los! Die niederösterreichische Triathlonszene trifft sich in Traismauer. Schwimmen im Natursee, Radfahren durch die Weinberge und Laufen im Auwald und entlang der Donau – all das wartet auf die Athletinnen und Athleten am 31. Juli! TRAISMAUER (red. ) Bereits zum dritten Mal geht der Traismauer Triathlon 2021 über die Bühne. Über 200 Triathleten werden in Traismauer erwartet. Das Rennen findet in zwei Varianten statt. Einmal als Sprintdistanz über 750m Schwimmen, ...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen