Sie dolmetschte bei Mordprozess am Landesgericht
Dolmetscherin positiv auf Covid19 getestet

Verhandlung am 9. März, die Dolmetscherin wurde später  positiv Corona-getestet.
2Bilder
  • Verhandlung am 9. März, die Dolmetscherin wurde später positiv Corona-getestet.
  • Foto: Zezula
  • hochgeladen von Peter Zezula

WIENER NEUSTADT, NEUNKIRCHEN.
Folgendes Mail kam vor zehn Minuten aus dem Büro der Landesgerichts-Vizepräsidentin Birgit Borns:
Am Landesgericht Wiener Neustadt fand am 9.3.2020 09:00-16:00 eine Verhandlung im Schwurgerichtssaal statt. Ich wurde heute informiert, dass die dort anwesende Dolmetscherin positiv auf COVID-19 getestet wurde. Die namentlich bekannten Anwesenden wurden den Gesundheitsbehörden bereits bekannt gegeben.
Falls Sie bei der Verhandlung anwesend waren und innerhalb von 14 Tagen nach der Verhandlung Symptome hatten, empfehlen wir Ihnen, sich bei der Gesundheitsbehörde Ihres Wohnortes zu melden und diesen Sachverhalt bekannt zu geben.

Es ist nicht bekannt ist, ob die Dolmetscherin bereits bei der Verhandlung infiziert war.

Bei dieser Verhandlung handelte es sich um den ersten Mordprozess gegen einen Rumänen, der im August des Vorjahres auf offener Straße in Gloggnitz Elfriede H. erstochen haben soll. Der zweite Prozesstag, eine Woche später, wurde bereits aus Vorsichtsmaßnahme wegen des Coronavirus verschoben.

Ein Bitte an alle alle, die im Gerichtssaal dabei waren: Wenn Sie Symptome haben oder hatten, bitte wenden Sie sich an die Gesundheitsbehörde!

Verhandlung am 9. März, die Dolmetscherin wurde später  positiv Corona-getestet.
Landesgericht Wiener Neustadt - jetzt wurde ein Corona-Fall bekannt.
naeherdran_aktuell

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.