Drei Jahre für Messerstich ins Herz

WIENER NEUSTADT. Der absichtlich schweren Körperverletzung ist ein afghanischer Staatsbürger am Landesgericht Wr. Neustadt schuldig gesprochen worden (drei Jahre Freiheitsstrafe). Dem damals 20-Jährigen wird vorgeworfen, einem Landsmann mit einem Küchenmesser „zielgerichtet“ in die Herzgegend gestochen zu haben. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen