Der "Vater" der Cobra in Wiener Neustadt
Ehrenringträger General i.R. Johannes Pechter im 86. Lebensjahr verstorben

4Bilder

Die Stadt Wiener Neustadt trauert um Johannes Pechter – der General i.R. und Ehrenringträger verstarb am 14. Februar im Alter von 85 Jahren.

WIENER NEUSTADT (Red.). „General Johannes Pechter war Gründungskommandant des Einsatzkommandos ‚Cobra‘ und gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Gustav Kraupa für die Übersiedlung von Schönau an der Triesting nach Wiener Neustadt maßgeblich verantwortlich. Es ist ihm gelungen, in Wiener Neustadt eine der zweckmäßigsten und modernsten Ausbildungsstätten für Antiterroreinheiten zu errichten und damit die Sicherheit in der Stadt und darüber hinaus bedeutend zu prägen. Nicht umsonst wurde Johannes Pechter mit dem Goldenen und Silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, mit dem Goldenen Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich sowie auch mit dem Ehrenring der Stadt Wiener Neustadt ausgezeichnet. Der Name ‚Cobra’ wird mit dem Namen Johannes Pechter für immer verbunden sein – wir werden unserem Ehrenringträger stets ein ehrendes Andenken bewahren“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger.

Die Verabschiedung findet am Dienstag, dem 10. März 2020, um 14 Uhr auf dem Friedhof in Maria Enzersdorf statt.

Zur Person

Johannes Pechter wurde am 11. Dezember 1934 in Mödling geboren. Nach Absolvierung des Realgymnasiums trat er 1955 als Hilfsgendarm in der damaligen Gendarmerieschule des Bundesministeriums für Inneres in den Dienst der Bundesgendarmerie. Es folgten ein Exekutivdienst am Gendarmerieposten Guntramsdorf, als Gendarmerieleutnant beim Landesgendarmeriekommando für Tirol, als Kursleiter in der Gendarmerieschule des BMI in Wien sowie schließlich beim Landesgendarmeriekommando für Niederösterreich.

1973 wurde das „Gendarmeriekommando Bad Vöslau“ unter dem Kommando des inzwischen zum Gendarmerie-Rittmeister beförderten Johannes Pechter gegründet.

Nachdem sich Anfang der 70er-Jahre der internationale Terrorismus stark formierte und auch Österreich das Fehlen von Antiterrorkompetenzen eingestehen musste, wurde Pechter 1977 mit der Gründung einer Spezialtruppe betraut. Das sogenannte „Gendarmeriebegleitkommando Bad Vöslau“ war eine Vorläuferorganisation des heutigen Einsatzkommandos „Cobra“, dessen Geschichte sich in der Folge am 1. April 1978 unter dem Namen Gendarmerieeinsatzkommando erst in Schönau an der Triesting und schließlich in Wiener Neustadt fortsetzte, wo sich die „Cobra“ bis heute befindet. Johannes Pechter wurde deren langjähriger Kommandant und leitete das Einsatzkommando bis 1999.
Wiener Neustadt: Ehrenringträger General i.R. Johannes Pechter im 86. Lebensjahr verstorbenDie Stadt Wiener Neustadt trauert um Johannes Pechter – der General i.R. und Ehrenringträger verstarb am 14. Februar im Alter von 85 Jahren.„General Johannes Pechter war Gründungskommandant des Einsatzkommandos ‚Cobra‘ und gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Gustav Kraupa für die Übersiedlung von Schönau an der Triesting nach Wiener Neustadt maßgeblich verantwortlich. Es ist ihm gelungen, in Wiener Neustadt eine der zweckmäßigsten und modernsten Ausbildungsstätten für Antiterroreinheiten zu errichten und damit die Sicherheit in der Stadt und darüber hinaus bedeutend zu prägen. Nicht umsonst wurde Johannes Pechter mit dem Goldenen und Silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, mit dem Goldenen Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich sowie auch mit dem Ehrenring der Stadt Wiener Neustadt ausgezeichnet. Der Name ‚Cobra’ wird mit dem Namen Johannes Pechter für immer verbunden sein – wir werden unserem Ehrenringträger stets ein ehrendes Andenken bewahren“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger.Die Verabschiedung findet am Dienstag, dem 10. März 2020, um 14 Uhr auf dem Friedhof in Maria Enzersdorf statt. Zur PersonJohannes Pechter wurde am 11. Dezember 1934 in Mödling geboren. Nach Absolvierung des Realgymnasiums trat er 1955 als Hilfsgendarm in der damaligen Gendarmerieschule des Bundesministeriums für Inneres in den Dienst der Bundesgendarmerie. Es folgten ein Exekutivdienst am Gendarmerieposten Guntramsdorf, als Gendarmerieleutnant beim Landesgendarmeriekommando für Tirol, als Kursleiter in der Gendarmerieschule des BMI in Wien sowie schließlich beim Landesgendarmeriekommando für Niederösterreich. 1973 wurde das „Gendarmeriekommando Bad Vöslau“ unter dem Kommando des inzwischen zum Gendarmerie-Rittmeister beförderten Johannes Pechter gegründet. Nachdem sich Anfang der 70er-Jahre der internationale Terrorismus stark formierte und auch Österreich das Fehlen von Antiterrorkompetenzen eingestehen musste, wurde Pechter 1977 mit der Gründung einer Spezialtruppe betraut. Das sogenannte „Gendarmeriebegleitkommando Bad Vöslau“ war eine Vorläuferorganisation des heutigen Einsatzkommandos „Cobra“, dessen Geschichte sich in der Folge am 1. April 1978 unter dem Namen Gendarmerieeinsatzkommando erst in Schönau an der Triesting und schließlich in Wiener Neustadt fortsetzte, wo sich die „Cobra“ bis heute befindet. Johannes Pechter wurde deren langjähriger Kommandant und leitete das Einsatzkommando bis 1999.

Autor:

Peter Zezula aus Niederösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen