Katzelsdorf
Frohsdorfersiedlung: Lärmschutzwand wird errichtet

DI Johannes Zeininger (Architekt), Ing. Gerhard Strohmayer (Sachverständiger), DI Karl Zeilinger (ASFINAG, Lärmschutzexperte), Ing. Jürgen Manseder (IGP ZT GmbH) – Bearbeitung Straßenplanung, Projektleiter Stv. Barbara Serringer (ASFINAG), Projektleiter DI Michael Hohenegger (ASFINAG),, Bürgermeister Michael Nistl, Vzbgm. Mag. Stephan Ernst.
  • DI Johannes Zeininger (Architekt), Ing. Gerhard Strohmayer (Sachverständiger), DI Karl Zeilinger (ASFINAG, Lärmschutzexperte), Ing. Jürgen Manseder (IGP ZT GmbH) – Bearbeitung Straßenplanung, Projektleiter Stv. Barbara Serringer (ASFINAG), Projektleiter DI Michael Hohenegger (ASFINAG),, Bürgermeister Michael Nistl, Vzbgm. Mag. Stephan Ernst.
  • Foto: Gemeinde Katzelsdorf
  • hochgeladen von Doris Simhofer

KATZELSDORF. Seit vielen Jahren besteht bei sehr vielen Bewohnern der Frohsdorfer- und der Sägewerksiedlung der Wunsch auf Errichtung einer Lärmschutzwand an der Schnellstraße S4.
Dieser Wunsch wurde bei vielen Hausbesuchen und Gesprächen in diesen Ortsteilen vorgebracht. Gleich nach Amtsantritt wurden daher intensive Verhandlungen mit der ASFINAG begonnen. Nun zeigen sich die Erfolge der Verhandlungstätigkeit. In das ursprüngliche Projekt zum Ausbau der S4 wurde auf Drängen des Bürgermeisters und seines Gemeinderatsteams nun auch die Errichtung einer Lärmschutzwand aufgenommen. Lärmmindernde Maßnahmen: Neuer Straßenbelag, Errichtung einer schallabsorbierenden (!) Schutzwand und die Beibehaltung von Tempo 100 Km/h von der Abfahrt Lanzenkirchen bis Neudörfl.

Ausbau S 4 für mehr Verkehrssicherheit

Derzeit wird an der S 4 zwischen dem Knoten Mattersburg und dem Knoten Wr. Neustadt ein Sicherheitsausbau vorbereitet. Es wird eine bauliche Mitteltrennung errichtet, sowie eine Verbreiterung der Fahrstreifen durchgeführt. Zudem wird je Richtungsfahrbahn ein durchgängiger Pannenstellstreifen errichtet.
Im Zuge dieser Baumaßnahme werden die vorhandenen Beschleunigungs- und Verzögerungsstreifen und die Rampen der Anschlussstellen an das geltende Regelwerk angepasst um eine langfristig verkehrssichere Infrastruktur zur Verfügung stellen zu können.

Geplanter Baubeginn: 2021 – Geplante Fertigstellung: 2024

Betreffend der Anordnung von Anschlussstellen definiert das ASFINAG – Regelwerk („Richtlinien und Vorschriften für das Straßenwesen (RVS)“), dass ausreichende zeitliche bzw. räumliche Abstände zwischen Entscheidungspunkten einzuhalten sind. Die Mindestlängen definieren sich in erster Linie über die Verkehrsstärken im Prognosehorizont und die mittlere Geschwindigkeit des verflechtenden Verkehrs, um auch die nachhaltige Funktionstüchtigkeit des Abschnittes sicherzustellen.

Würde die Haltestelle Katzelsdorf zu einer Vollanschlussstelle ausgebaut werden, verbliebe zwischen den beiden Anschlussstellen Katzelsdorf und Wiener Neustadt Ost lediglich eine Länge von rund 200 Metern. Diese Strecke entspricht dem geltenden Regelwerk bei weitem nicht und ist widerspricht aus Sicht der ASFINAG damit der Zielsetzung der Erhöhung der Verkehrssicherheit.
Zusammenfassend muss daher festgehalten werden, dass ein Vollausbau der HASt
Katzelsdorf insbesondere auf Grund der räumlichen Situation und aus Gründen der
Verkehrssicherheit nicht realisiert werden kann.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen