Schulfreiraum der Volks- und Mittelschule Lichtenegg feierlich eröffnet

Bgm. Josef Schrammel (Lichtenegg), Bgm. Manfred Grundtner (Hollenthon), Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Bildungsdirektor Johann Heuras und Direktorin Susanne Schmid mit Schülerinnen bei der feierlichen Eröffnung in Lichtenegg.
  • Bgm. Josef Schrammel (Lichtenegg), Bgm. Manfred Grundtner (Hollenthon), Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Bildungsdirektor Johann Heuras und Direktorin Susanne Schmid mit Schülerinnen bei der feierlichen Eröffnung in Lichtenegg.
  • Foto: NÖ Familienland GmbH
  • hochgeladen von Doris Simhofer

LICHTENEGG. Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister eröffnete gestern im Zuge der Neueröffnung der Volks- und Mittelschule Lichtenegg den angrenzenden neu gestalteten Schulfreiraum. Das Projekt der Förderaktion „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“ wurde in Kooperation mit dem Land Niederösterreich, der NÖ Familienland GmbH und der Aktion „Natur im Garten“ umgesetzt. „Der Lebensraum Schule verändert sich und somit auch die Ansprüche an einen adäquaten Schulfreiraum. Es freut mich heute ein weiteres bedürfnisgerechtes Vorzeigeprojekt für alle Generationen zu eröffnen“, so die Familien-Landesrätin erfreut.

Gelungene Umsetzung trotz Raumknappheit


Im Rahmen des Zu- und Neubaus der Volks- und Mittelschule wurde der sehr komplexe kleine Vorplatz einer umfangreichen baulichen Neugestaltung unterzogen und ist nun ein öffentlich zugänglicher Freiraum für alle Generationen. Ein großer beschatteter Freiluftklassenbereich mit ausreichend Sitzgelegenheiten ist auf der Rückseite der Schule errichtet worden. In ideenreichen Vorgesprächen mit den Kindern wurden deren Wünsche aufgenommen, in die Planung miteinbezogen und Platz geschaffen. Alle Sinne werden mit einem erhöhten Pflanzbereich mit bunten Blüten- und Staudenbeete angesprochen, zum Verweilen lädt eine Sitzmauer ein und zum Austoben dienen ein kleiner Stehkreisel zum Drehen, eine Slackline und eine Kletterwand. Ein großer Wunsch der Kinder war der Trinkbrunnen, der nach dem Spielen zur Erfrischung dient.

Förderung der motorischen Fähigkeiten

Die Umsetzung begleitete das Projektteam Spielplatzbüro der NÖ Familienland GmbH. Bis Ende des Jahres werden in der letzten Förderperiode insgesamt 39 Spielplätze und Schulfreiräume umgesetzt. Die Gemeinde erhielt eine finanzielle Förderung ihres Schulfreiraums von zwei Dritteln der entstandenen Projektkosten in der Maximalhöhe von 40.000 Euro. “Schulfreiräume sind wichtig, um in den Pausen die motorischen Fähigkeiten beim gemeinsamen Spielen zu entfalten, Energie aufzuladen und soziale Kontakte zu knüpfen. Durch die aktive Zusammenarbeit gemeinsam mit den Kindern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern ist das nun für Jung und Alt möglich“, lobt Teschl-Hofmeister den Bürgermeister Josef Schrammel, die Direktorin Susanne Schmid und den Schulverband.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen