Unterstützung für Bundesheer-Übung

2Bilder
Wo: Österreichisches Rotes Kreuz, Gutensteiner Str. 2, 2601 Sollenau auf Karte anzeigen

PRESSEAUSSENDUNG

Rotes Kreuz Sollenau:
Unterstützung für Bundesheer-Übung

Im Rahmen der derzeit im Industrieviertel laufenden großen Übung des Österreichischen Bundesheeres unterstützt auch das Rote Kreuz Sollenau-Felixdorf.

Wichtig bei Übungen ist es immer wieder, bestehende Abläufe und mögliche Felder der Zusammenarbeit zu trainieren. Bei der groß angelegten Übung des Österreichischen Bundesheeres in Zusammenarbeit mit dem Brückenlegezug der Deutschen Bundeswehr ist auch das Rote Kreuz in Sollenau gefragt: „Dieses Mal unterstützen wir primär durch Infrastruktur und der Möglichkeit, unser Gelände zu nutzen“, erklärt Organisationsleiter Günter Leser, Rotes Kreuz Sollenau-Felixdorf. „Auf unserem Grundstück wird der sogenannte Sanitätszug des Bundesheeres mit zwei Zelten aufgebaut und von einem Arzt und Pflegepersonal betrieben. Außerdem stellen wir unsere Garage für die Feldküche des Bundesheeres zur Verfügung, wie auch die erforderliche Infrastruktur.“

Die Bundesheerübung findet von 30. Mai – 1. Juni statt. „Für uns war es selbstverständlich, hier zu unterstützen. Wir arbeiten alle – Bundesheer, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Exekutive und natürlich die Gemeinden – in großen Einsätzen und bei Katastrophen zusammen. Da gehört es dazu, auch gemeinsam Übungen durchzuführen“, meint Leser.

Tulln, 31. Mai 2017

RÜCKFRAGEHINWEIS:
Mag. Sonja Kellner, Andreas Zenker, MSc., MBA
Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich
Presse & Marketing
M: +43/664/84 99 476 | M: +43/664/244 32 42
Pressehotline: 059 144 50050
E: presse@n.roteskreuz.at
W: www.roteskreuz.at/noe

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen