Frau in Rot hält schwarze Lehrerschaft auf Trab

Petra Vorderwinkler
3Bilder

Kämpfen - das hat Petra Vorderwinkler schon in frühester Jugend gelernt. Als ehemalige Spitzenschwimmerin wusste sie sich mit Fleiß und Willen gegen die Konkurrenz durchzusetzen, gehörte zu den besten Nixen im Lande. Im Land will sie sich jetzt als 40-jährige wieder behaupten, nur das Element, in dem sie sich bewegt, ist ein völlig anderes: die Personalvertretungswahlen für den Bezirk Wiener Neustadt-Land.
Die Volksschullehrerin aus Hochwolkersdorf tritt am 26. und 27. November für die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafterinnen und für den sozialdemokratischen Lehrerverein an. Eine schwierige Aufgabe, ist sie doch bislang die einzig rote Vertreterin in einem schwarz-dominierten Dienststellenausschuss. 1 Mandat FSG, 8 Mandate VP-Gewerkschaft.
"Ich will dafür sorgen, dass Schulpolitik nicht einseitig verläuft", ist daher ihr größtes Ziel, sie will sich für politische Vielfalt einsetzen. Das heißt, sie vertritt nicht nur die rund 100 Mitglied der SP-Lehrergewerkschaft, sondern parteiübergreifend alle rund 600 Lehrer. Vorderwinkler: "Ich bin seit 18 Jahren Lehrerin und kenne die Sorgen, Wünsche und Ängste der Kollegen." Ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit ist das rasche und transparente Behandeln von Versetzungsansuchen. "Dies soll nicht von der Willkur mancher einzelner Personen abhängig sein", kritisiert Vorderwinkler die momentanen Auswahlverfahren.

Das FSG-SLÖ-Team für den Bezirk:

Petra Vorderwinkler (VS Hochwolkersdorf)
Franz Grosinger (VS Ebenfurth)
Katja Knabl (VS Wöllersdorf)
Karin Rauscher (VS Eggendorf)
Monika Hornung (NMS Felixdorf)
Maria Vlasitz (NMS Ebenfurth)

Die Personalvertreterwahl ist eine Briefwahl.

Wo: Volksschule , 2802 Hochwolkersdorf auf Karte anzeigen
Autor:

Peter Zezula aus Niederösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen