Landtagswahl 2018: Personenkomitee „Wir für Dinhobl“ präsentiert

WIENER NEUSTADT. Stadtrat DI Franz Dinhobl wird bei der Landtagswahl am 28. Jänner 2018 als Spitzenkandidat der Volkspartei Wiener Neustadt antreten. Der erfahrene Kommunalpolitiker bewirbt sich als Nachfolger für das Regionalmandat von Klaus Schneeberger, der natürlich weiter für Niederösterreich im Einsatz sein wird. Aber: Es wird seine letzte Periode im Landtag, danach will sich Klaus Schneeberger voll und ganz auf seine Arbeit als Bürgermeister konzentrieren. Deshalb werden die Weichen schon jetzt neu gestellt, damit Wiener Neustadt weiter mit einem Abgeordneten im Landtag vertreten sein kann und Kontinuität gewährleistet ist.
Um die Kandidatur von Franz Dinhobl zu unterstützen, hat sich ein überparteiliches Personenkomitee gegründet, das noch vor der ersten öffentlichen Präsentation bereits fast 500 Mitglieder zählt – darunter Persönlichkeiten wie "Hilfe und Pflege daheim"-Betriebsleiterin Ingrid Fleischmann, Michaela Urani, die in der Familienarbeit in der Erlöserkirche tätig ist, die Bad Fischauer Kultur-Institution Elfriede Wöhrer, Feuerwehrkommandant Josef Bugnar, Amtstierarzt DDr. Michael Gneist oder Tierschutzverein-Obmannstellvertreter Josef „Pepi“ Radislovits.

Ingrid Fleischmann
"Franz Dinhobl hat als Stadtrat in der bunten Stadtregierung gezeigt, was „miteinander“ alles möglich ist. Wir brauchen auch im Land mehr Politiker, die über alle Parteigrenzen hinaus die Gestaltung der Zukunft in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen."

Michaela Urani
"Bildung ist die wichtigste Investition in die Zukunft. Es geht darum, Talente zu fördern, das Bildungssystem durchlässig und flexibel zu gestalten und die individuellen Fähigkeiten der Jugendlichen in den Mittelpunkt zu stellen. Genau dafür steht Franz Dinhobl."

Elfriede Wöhrer
"Kultur und Tradition bleiben auch in der Zukunft wesentliche Leitlinien für die Menschen. Franz Dinhobl steht mit seiner Politik für eine ehrliche Verwurzelung dieser Werte sowohl in der Stadt als auch in der Region.
"

Josef Bugnar
"Die Blaulichtlicht-Organisationen brauchen immer eine starke Stimme, die sich für unsere Anliegen einsetzt. Denn ohne die Unterstützung der Öffentlichkeit könnten wir viele Leistungen nicht erbringen. Franz Dinhobl ist immer ein verlässlicher Partner."

Michael Gneist
"Die Digitalisierung hat unser Leben grundlegend verändert. Das schafft neuen Chancen und Herausforderung. Niederösterreich muss sich weiterentwickeln, um erfolgreich zu bleiben. Dafür braucht es Politiker mit der Erfahrung von Franz Dinhobl."

Josef „Pepi“ Radislovits
"In Wiener Neustadt hat sich in den letzten Jahren Vieles positiv verändert. Ich sehe in Franz Dinhobl einen fähigen Mann, den erfolgreich eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Er verfügt über die dafür erforderliche Kompetenz und kann mit den Menschen gut umgehen!"

Klaus Schneeberger
"Franz Dinhobl bringt durch seine langjährige Erfahrung in der Kommunalpolitik und durch seine Kompetenzen im Energie- und Infrastrukturbereich die besten Voraussetzungen für die Tätigkeit im NÖ. Landtag mit. Das Miteinander, das wir in Wiener Neustadt in der bunten Stadtregierung pflegen, wird er in St. Pölten perfekt einsetzen können, um Niederösterreich gemeinsam mit unserer Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner weiterzuentwickeln. Gleichzeitig ist er der Garant dafür, dass Stadt und Land in unserer Region auch in Zukunft eine starke Stimme haben."

Dinhobl selbst fasst sein Engagement folgendermassen: "Wir sehen, dass sich unsere Zeit sehr schnell ändert und dass die fortschreitende Digitalisierung auch das Leben der Menschen in Niederösterreich beeinflussen wird. Ich bin überzeugt davon, dass es die Aufgabe der Politik ist, das bislang Erreichte weiterzuentwickeln, um damit neue Möglichkeiten und Rahmenbedingen zu schaffen. So können wir auf unserem Erfolg aufbauen und die Lebensqualität hochhalten. Dieser Herausforderung will ich mich stellen, deshalb bewerbe ich mich als Nachfolger für das Regionalmandat von Klaus Schneeberger. Die Arbeit von Klaus Schneeberger hat es möglich gemacht, dass sich Wiener Neustadt in den vergangenen 25 Jahren von einer Industriestadt zu einem Technologie- und Forschungs- Standort entwickelt hat. Die Fundamente für eine erfolgreiche Zukunft sind damit gelegt, der Hof ist renoviert und Felder sind bestellt. Darauf aufbauen zu können, wäre für mich eine ehrenvolle Aufgabe.

http://www.wir-fuer-dinhobl.at/

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen