Bezahlte Anzeige

"Lebt die Rübe, lebt das Land!"

Als Brückenbauer, aber auch Kämpfer für alle Bauern in Niederösterreich wird die Fraktion der Freiheitlichen und Unabhängigen Bauern in der LK Niederösterreich nicht müde, Mißstände bei den Bauern aufzuzeigen. Der jüngste Aufreger in der Presse zwingt geradezu, aufzuzeigen, was für ein Schattenboxen der NÖ Bauernbund gerade aufführt.
  • Als Brückenbauer, aber auch Kämpfer für alle Bauern in Niederösterreich wird die Fraktion der Freiheitlichen und Unabhängigen Bauern in der LK Niederösterreich nicht müde, Mißstände bei den Bauern aufzuzeigen. Der jüngste Aufreger in der Presse zwingt geradezu, aufzuzeigen, was für ein Schattenboxen der NÖ Bauernbund gerade aufführt.
  • hochgeladen von Walter Gall

„Wann erkennt das schwarze schattenwerfende Niederösterreich, dass der Weg in Österreich türkis-blau beleuchtet ist?" fragt sich die Kammerfraktion der Freiheitlichen & Unabhängigen Bauern in NÖ.

Als Brückenbauer, aber auch Kämpfer für alle Bauern in Niederösterreich wird die Fraktion der Freiheitlichen und Unabhängigen Bauern in der LK Niederösterreich nicht müde, Mißstände bei den Bauern aufzuzeigen. Der jüngste Aufreger in der Presse zwingt geradezu, aufzuzeigen, was für ein Schattenboxen der NÖ Bauernbund gerade aufführt.

An die Adresse von Herrn Rübenbauernpräsident Ernst Karpfinger gerichtet: Willkommen auf dem freien Markt. Bedanken Sie sich beim Landwirtschaftskammer-Präsident Hermann Schultes und beim niederösterreichischen Bauernbund für die miserable Situation. Die Kammerfraktion der „Freiheitlichen & Unabhängigen Bauernschaft“ warnte bereits 2016 vor dem zu erwartenden Preisverfall und forderte die Kammervollversammlung der LK NÖ am 27.06.2016(!) auf, für notwendige Rahmenbedienungen nach dem Quotenende zu sorgen. Kurioserweise lehnte der NÖ Bauernbund unter Herrn Kammerpräsident Schultes damals diesen Antrag der „F&U-B“ ab.

Jahrzehntelang schützten Quoten die österreichische Landwirtschaft. Als letzte fiel im Oktober 2017 die Zuckerquote. Die logische Reaktion: Es wurden europaweit mehr Rüben angebaut und der Preis fiel!

Der Markt bestimmt also den Preis. Dieser Preis wird laut Befürchtungen weiter fallen. Bisher ist der Preis bereits um 50 Prozent abgesackt und die Preisrallye nach unten geht flott weiter.

Regelungen zum Schutz der Bauern sind Vergangenheit: Bisher war der Markt geschützt: 85 Prozent des Zuckers musste aus europäischer Produktion stammen, lediglich 15 Prozent durfte aus Übersee importiert werden. Eine Produktionsobergrenze von 13,5 Millionen Tonnen Rüben pro Jahr und ein Mindestabnahmepreis sicherten die Bauern ab.

Die jetztige Sitution ist für viele Betriebe Existenzbedrohend, aber genau diese Situation sahen die Freiheitliche und Unabhängige Bauernschaft kommen. Der oberste Rübenbauer Präsident Ernst Karpfinger beklagt jüngst den Preisverfall der Tonne Zuckerrüben. Er kommt aus derselben Fraktion wie Parteifreund und Kammerpräsident Schultes.

Langsam sollte auch der NÖ Bauernbund in der Kammer erkennen, dass die „Freiheitliche & Unabhängige Bauernschaft“ als absolut bessere Interessensvertretung für unsere Bauern Forderungen und Vorschläge zum Schutz für die österreichische Landwirtschaft einbringt.

Für LKR Manfred Mitmasser und LKR NAbg. Peter Schmiedlechner gilt daher die Forderung, möglichst rasch Entscheidungen zu treffen, um die Versorgung der Konsumenten mit österreichischem Zucker abzusichern und damit das Überleben unserer bäuerlichen Familienbetriebe gewährleisten.
Nur dann kann sich der Leitspruch der Rübenbauern bewahrheiten:
Lebt die Rübe, lebt das Land!

Autor:

Walter Gall aus Wiener Neustadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.