Mietaffäre in Wr. Neustadt
Schuldig! Neustädter Ex-Politikerin verurteilt

Ingrid W.: Bedingte Strafe.
2Bilder
  • Ingrid W.: Bedingte Strafe.
  • Foto: Bezirksblätter/Archiv
  • hochgeladen von Peter Zezula

WIENER NEUSTADT (Kurier, theworldnews.net). Gutes Timing für die nächste Auflage der Mietaffäre um zwei Neustädter Politiker. Mitten im Trubel um die "Ibiza-Affäre" der FPÖ ging dies beinahe unter:
Letztendlich bekam die Ex-SPÖ-Stadträtin Ingrid W. die Bestätigung ihrer Schuld: 10 Monate bedingt. Ihr Ex-Parteikollege Martin W. wurde in erster Instanz zu einer Diversion verdonnert.
Zur Vorgeschichte:
Über Jahre hinweg (bis 2014) wurden bei der stadteigenen Immobilientochter IFP hunderten Mietern falsche Abrechnungen für die Wohnbau-Förderstelle des Landes und das Finanzamt ausgestellt. Der Schaden für das Land beträgt zirka 200.000 Euro. 60.000 Euro wurden von den Beschuldigten zurückerstattet.

Ingrid W.: Bedingte Strafe.
Martin W. erhielt eine Diversion.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen