Udo Landbauer wird FPÖ-NÖ-Spitzenkandidat

Gottfried Waldhäusl, Walter Rosenkranz, Udo Landbauer, Ing. Christian Höbart.
  • Gottfried Waldhäusl, Walter Rosenkranz, Udo Landbauer, Ing. Christian Höbart.
  • Foto: FPÖ NÖ
  • hochgeladen von Peter Zezula

Neustädter PP-Stadtrat macht Parteikarriere.

Rosenkranz verbleibt in der Bundespolitik, Wiener Neustädter Abgeordneter und Stadtrat als Listenerster.

„Wir sind eine Partei der positiven Veränderungen! Unter diesem Gesichtspunkt fand auch vergangenen Freitag eine Besprechung mit HC Strache und anderen statt, um die Wahlergebnisse zu analysieren. Bei dieser Gelegenheit trat unser Bundesparteiobmann an mich heran und verlieh seinem Wunsch Ausdruck, dass ich weiterhin der Bundespolitik erhalten bleiben soll!“, so FPÖ-Landesparteiobmann Dr. Walter Rosenkranz bei der heutigen Pressekonferenz in St. Pölten. Diesem Wunsch kam der Kremser selbstverständlich gerne nach – und präsentierte kurzerhand einen Nachfolger als Spitzenkandidat für die bevorstehende Landtagswahl: LAbg. Udo Landbauer!

„Als mich unser Landesobmann mit seinem dahingehenden Wunsch telefonisch konfrontierte, war ich offen gesagt völlig sprachlos“, freut sich Landbauer. „Nach einer einigermaßen schlaflosen Nacht habe ich mich gerne dafür entschieden, als Listenerster zur Verfügung zu stehen. Mit viel Freude und auch Demut habe ich zugesagt!“ Der Landtagsabgeordnete hat den Kopf längst voller Ideen, wo er ansetzen möchte: „Im Sicherheits- und Zuwanderungsbereich besteht großer Handlungsbedarf, auch im Hinblick auf den Wohnbau muss endlich etwas geschehen. Wohnen ist mittlerweile für viele unleistbar geworden.“

Rosenkranz, Landbauer und selbstredend auch FPÖ-Klubchef Gottfried Waldhäusl sehen der Landtagswahl im Jänner 2018 mit großer Zuversicht und Freude entgegen: „Wir werden gemeinsam dafür kämpfen, Niederrösterreich auf die Gewinnerstraße zurück zu führen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen