Das neue Gold
Essity Ortmann: Toilettenpapier–Produktion auf Rekordniveau

 Andreas Greiner, Leiter des Essity-Werks in Ortmann: “Die Sorge, dass es hier zu einem Versorgungsengpass bei Toilettenpapier kommt, ist unbegründet. Die Produktion bei Essity in Ortmann läuft rund um die Uhr auf einem rekordverdächtigen Niveau. Möglich macht das vor allem auch der großartige Einsatz der gesamten Essity-Mannschaft, wofür ich mich ganz ausdrücklich bedanke.“
  • Andreas Greiner, Leiter des Essity-Werks in Ortmann: “Die Sorge, dass es hier zu einem Versorgungsengpass bei Toilettenpapier kommt, ist unbegründet. Die Produktion bei Essity in Ortmann läuft rund um die Uhr auf einem rekordverdächtigen Niveau. Möglich macht das vor allem auch der großartige Einsatz der gesamten Essity-Mannschaft, wofür ich mich ganz ausdrücklich bedanke.“
  • Foto: STH/Essity
  • hochgeladen von Doris Simhofer

Die Covid-19-Ausnahmensituation hat viele Menschen verunsichert und vielerorts zu Hamsterkäufen von Toilettenpapier geführt. Die Sorge, dass es hier zu einem Versorgungsengpass kommt, ist allerdings unbegründet.

ORTMANN. Die Toilettenpapier-Produktion bei Essity in Ortmann läuft rund um die Uhr auf einem rekordverdächtigen Niveau. Möglich macht das vor allem auch der großartige Einsatz der gesamten Essity-Mannschaft – von der Produktion bis zur Logistik und Auslieferung.
Um die gestiegene Nachfrage bedienen zu können, laufen die Maschinen bei Essity in Ortmann derzeit auf Hochtouren. Jeden Tag werden mehrere Millionen Rollen Toilettenpapier produziert. Die Auslieferung an den Handel wurde von sechs Tagen pro Woche auf sieben Tage erweitert. So kann gewährleistet werden, dass die Grundversorgung der Bevölkerung mit Toilettenpapier gesichert ist.

Lückenlose Versorgung

„Derzeit liegt unser Auslieferrekord bei 6.000 Paletten Toilettenpapier an einem Tag“, berichtet Andreas Greiner, Leiter des Essity-Werks in Ortmann. „Ich bedanke mich ausdrücklich bei unserer gesamten Belegschaft, die die lückenlose Versorgung ermöglicht und gewährleistet. Ohne sie wäre das nicht machbar.“
Der Hygienepapierhersteller hat sichergestellt, dass die Produktion weitergehen kann. Wo möglich, arbeiten die Mitarbeiter von Ortmann im Homeoffice. Dort wo es die Umstände nicht zulassen, wurden eine Vielzahl an Maßnahmen ergriffen, um auch diesen Mitarbeitern größtmöglichen Schutz vor einer Ansteckung zu bieten. Andreas Greiner: „Parallel dazu haben wir die Versorgung mit den erforderlichen Rohstoffen für die nächsten Wochen und Monate sichergestellt und für ausreichend Transportkapazitäten gesorgt. Hamsterkäufe sind nicht nötig!“

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Hannah (11) übt voller Freude am Tablet.
1

Wir helfen: Adeli Therapie für Hannah
Die lebensfrohe Hannah aus Wr. Neustadt braucht Hilfe

Hannahs Mama braucht finanzielle Unterstützung für die Therapie ihrer Tochter. WIENER NEUSTADT. Hannah wird im April 12 Jahre alt und ist ein lustiges Mädchen, das Süßes liebt. Sie ist schwerbehindert. In der 21. Schwangerschaftswoche wurde festgestellt, dass das Gehirn zu klein ist, sie leidet an Hydrocephalus e vacuo, einem Wasserkopf ohne Druck. Als Hannah 8 Monate alt war, kam noch eine schwere, therapieresistente Epilepsie dazu. Hannah kann nicht gehen, nicht reden und kaum kauen. Sie kann...

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen