Internationaler Master-Studiengang „MedTech“ feiert zehnjähriges Jubiläum

v.l.n.r. Mag. Armin Mahr, Univ.-Lektor Ing. Dr. Markus Zeilinger BSc MSc MBA, Birgit Prudic, Sabine Leitner MSc, Dr. Michael Klosterer.
  • v.l.n.r. Mag. Armin Mahr, Univ.-Lektor Ing. Dr. Markus Zeilinger BSc MSc MBA, Birgit Prudic, Sabine Leitner MSc, Dr. Michael Klosterer.
  • Foto: FHWN
  • hochgeladen von Doris Simhofer

Im Herbst 2009 beschritt die Fachhochschule Wiener Neustadt neue Wege: Mit dem internationalen Master-Studiengang „Functional Imaging, Conventional and Ion Radiotherapy – MedTech“ wurde eine neue Richtung eingeschlagen – in den Kernbereichen der molekularen Bildgebung und der Strahlentherapie sollten in Wiener Neustadt die ExpertInnen von morgen ausgebildet werden. Heuer feiert der Studiengang sein zehnjähriges Jubiläum, das Studierende, Alumni und Lektoren gemeinsam mit der Geschäftsführung der Fachhochschule feierten.

Wiener Neustadt, 2. Dezember 2019 – Mit einem Rückblick führte Studiengangsleiter Univ.-Lektor Ing. Dr. Markus Zeilinger, BSc MSc MBA durch zehn aufregende Jahre des Studiengangs „MedTech“ und erzählte von Höhen und Tiefen in den ersten Jahren zwischen Etablierung der Lehrveranstaltungen, der Distance-Learning Methoden, Praxisworkshops und der Organisation der Anwesenheit bei Prüfungen der internationalen Studenten.

„Die Etablierung des Studiengangs „MedTech“ war in mehrfacher Hinsicht eine innovative Pionierleistung. „MedTech“ war der erste bundesfinanzierte Master-Studiengang, welcher die Bereiche der medizinischen Bildgebung, sowie der konventionellen Präzisionsstrahlentherapie und der Ionentherapie in einem gänzlich neuartigen und zukunftsorientierten methodisch-didaktischen Konzept vermittelte. Die besondere Ideologie von „MedTech“, gestützt durch die Passion und den unermüdlichen Einsatz aller an dem Studiengang mitwirkenden Personen, machten es möglich, dass der Studiengang heute zu einem international angesehenen und qualitativ hochwertigen Master-Studium an der Schnittstelle zwischen Medizin und Technik zählt“, so Zeilinger.

Der längst routinierte Studienalltag lässt nun Platz für die weitere Entwicklung in der molekularen Bildgebung und Strahlentherapie, die die Forschungsschwerpunkte des internationalen Studienganges darstellen. In diesem Zusammenhang wurden, und das nicht ganz ohne Stolz, die PMI – Research Labs (Preclinical Multimodal Imaging Research Labs) vorgestellt, welche den Forschungsstandort Wiener Neustadt durch die Kooperation zwischen FH Wiener Neustadt, der Medizinischen Universität Wien und MedAustron einzigartig macht. Zu den erfolgreichen ersten zehn Jahren gratulierte nicht nur Gemeinderat Dr. Michael Klosterer, sondern auch Geschäftsführer Mag. Armin Mahr.

Ein Meilenstein zum Jubiläum

Der Geschäftsführer der Fachhochschule blickt optimistisch in die Zukunft: „Mit der jüngsten Kooperation zwischen dem Studiengang „MedTech“ der Fachhochschule Wiener Neustadt und MedAustron wurde rechtzeitig zum Jubiläum ein neuer Meilenstein erreicht. Ich bin überzeugt davon, dass die Zukunft in der Strahlentherapie noch viele bahnbrechende Erkenntnisse bringen wird. In Wiener Neustadt wird hart an neuen Entwicklungen in der Medizintechnik gearbeitet, die der Heilbehandlung zugutekommen. Die Civitas Nova ist unter Österreichs spannendsten Medtech-Standorten. Die Neustädter Hochschule und ihre Partner freuen sich auf den Zuzug des Klinikums und interessierter Unternehmen in den nächsten Jahren.“

Mit 151 AbsolventInnen blickt „MedTech“ nicht nur auf zehn Jahre innovative und wissenschaftsorientierte Lehre, sondern auch auf zahlreiche ausgebildete ExpertInnen, die bereits erfolgreich in Industrie und Lehre tätig sind. Das gemeinsame Ziel für die kommenden Jahre ist klar: Auch in Zukunft soll der Studiengang „MedTech“ den Studierenden eine qualitativ hochwertige Ausbildung am Puls der Zeit bieten. In diesem Sinne: Auf die nächsten
zehn Jahre!

Autor:

Doris Simhofer aus Wiener Neustadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.