Fokus Frauen
List GC: Attraktive Jobs in Handwerk & Technik begeistern immer mehr Frauen

Janine Singer, Senior Engineer und Marina Melcher, CAD-Engineer schätzen die Vielfalt in ihrem Job bei List GC.
  • Janine Singer, Senior Engineer und Marina Melcher, CAD-Engineer schätzen die Vielfalt in ihrem Job bei List GC.
  • Foto: List GC
  • hochgeladen von Doris Simhofer

List General Contractor (List GC), Spezialist für Innenausstattungen von luxuriösen Yachten und Residenzen, geht zeitgemäße Wege: Fast ein Drittel der Belegschaft ist weiblich, vor allem in den technisch-handwerklichen Berufen ist die Tendenz steigend.

BAD ERLACH. List GC gilt in Sachen Recruiting als Vorreiter in einer Branche, die klassisch von Männern dominiert ist. Insgesamt sind 70 Frauen für das Unternehmen aus dem südlichen Niederösterreich tätig, das bereits seit sieben Jahrzehnten für seine mutigen Visionen und Innovationskraft bekannt ist.
„Unser Unternehmen arbeitet international und lebt von Diversität. Bei uns zählt die Leidenschaft für den Beruf und die Tätigkeit – das Geschlecht spielt keine Rolle bei der Auswahl unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Gegenteil: Unsere Teams und Kunden profitieren stark von der Vielfalt“, berichtet Managing Director Ursula Leinemann, die gemeinsam mit Gabriela Zraunig das international agierende Unternehmen leitet.

Gefragte Handwerkerinnen & Technikerinnen

Projekte im Luxussegment sind etwas ganz Besonderes. Schließlich sind die Ergebnisse – eine Luxusyacht, eine Highend-Villa – keine Alltagsobjekte und fallen durch außergewöhnliche Ästhetik, Form und Funktion auf. Dafür sind Top-Engineering- und Handwerksfertigkeiten notwendig. 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt der Familienbetrieb dafür aktuell, davon sind knapp 40 Frauen in technischen und handwerklichen Berufen, in der Produktion aber auch im Projektmanagement oder CAD-Engineering.

„Wir profitieren tagtäglich von der Kompetenz unserer Technikerinnen und Handwerkerinnen“, betont Managing Director Gabriela Zraunig, die bei List GC für Human Resources verantwortlich ist. „Sie sind auch wichtige Vorbilder, nach innen und nach außen.“ Eine davon ist Marina Melcher, seit 2015 im Unternehmen und heute Teamleiterin im Bereich CAD-Engineering. „Mich interessieren sowohl Design als auch Technik. In meinem Job kann ich beides verbinden. Die Aufgaben reichen von der Erstellung eines funktionierenden Raumkonzeptes bis hin zu Detaillösungen mit höchstem optischem Anspruch – zum Beispiel bei verdeckten Beschlägen, Klapptischen und nicht sichtbarer Technik.“

Ideenreichtum und Lösungskompetenz

Auch Janine Singer ist leidenschaftliche Technikerin und für List GC als Senior Engineer im Einsatz. „Wir beziehen die unterschiedlichsten Materialien von Lieferanten aus der ganzen Welt und arbeiten mit internationalen Werften sowie Designerinnen und Designern zusammen. Da sind Ideenreichtum und Lösungskompetenz gefragt. Das gefällt mir sehr.“ Sie appelliert an alle jungen Frauen, mutig und selbstbewusst zu sein und den Schritt in einen technischen Beruf zu wagen.

Mädchen und Frauen für Handwerk begeistern

Trotz attraktiver Karrieremöglichkeiten in Unternehmen wie List GC, entscheiden sich in Österreich viel zu wenige Mädchen und Frauen für eine handwerklich-technische Ausbildung. „Vielen jungen Mädchen und Frauen fehlt das Selbstvertrauen dafür – hier gilt es, bereits in der Schule Mut für andere Wege zu geben und ein klares Bild technisch-handwerklicher Lehrberufe zu schaffen“, betont Gabriela Zraunig. „Aber auch Wiedereinsteigerinnen nach der Karenz wollen wir überzeugen, dass sie in technischen Berufen hervorragende Arbeitsbedingungen und Karrierechancen vorfinden können.“

List GC nimmt deshalb seit langem gezielt an Förderprogrammen wie dem FiT-Programm des AMS teil, die Frauen für technische Berufe begeistern. Aber auch bei der Suche nach Lehrlingen spricht List GC Mädchen gezielt an, eine Informationsoffensive an Schulen läuft dazu. „Wir zeigen direkt in den Schulklassen mit Anschauungsmaterial, wie man sich den Beruf konkret vorstellen kann, was einen erwartet und dass ein technischer Beruf auch für Mädchen absolut erstrebenswert ist“, erläutert Eva Moll-Haselsteiner, Personalchefin von List GC. „Im April 2020 nehmen wir als Unternehmen auch wieder am Aktionstag Girls‘Day teil. Dabei können Mädchen direkt bei uns im Betrieb in die Produktionsabläufe reinschnuppern und sich ein genaues Bild machen.“ List GC bietet außerdem aktiv Betriebsbesichtigungen für Schulen an, damit auch Schülerinnen im Zuge der Berufsorientierung die Lehrberufe im Haus kennenlernen können.

Als Arbeitgeber punkten

„Unsere Aufgabe als Arbeitgeber ist es aber auch, die Rahmenbedingungen für eine gute Work-Life-Balance zu schaffen“, ergänzt Moll-Haselsteiner. Angestellte können Gleitzeitangebote nützen und damit Job und Familienleben besser vereinbaren. Für Arbeiterinnen und Arbeiter beginnt das Wochenende bereits am Freitag zu Mittag, um am Wochenende genügend Energie tanken zu können und Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen.
Die Bemühungen von List GC tragen bereits erste Früchte: Das Unternehmen hat seit Beginn des Jahres bereits vier Frauen in technischen Berufen eingestellt und verzeichnet ein verstärktes Interesse bei Bewerbungen von Mädchen für die Lehrberufe Tischler und Lackiertechnik.

Spannende technische Aufgaben und gute Entwicklungschancen gibt es für weibliche Bewerberinnen mit Tischlerausbildung bei List GC aktuell nicht nur in der Fertigung, sondern vor allem auch in der Abteilung Arbeitsvorbereitung. Sie ist das Bindeglied zwischen Projektabwicklung und Produktion und schafft die Voraussetzungen, dass die Planung auch wirklich umgesetzt werden kann.

Autor:

Doris Simhofer aus Wiener Neustadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen