Ray-X war erneut unterweX und erzählte mir exklusiv davon.

Liebe LeserInnen,

Gestern Nachmittag bestellte mich Ray-X in ein Café, um mir dort sein neuestes Erlebnis zu erzählen.
Bei einer heißen Schokolade mit Schlag und Cappuccino plauderten wir recht gemütlich eine knappe Stunde lang.
Ray war gestern ausgesprochen gut gelaunt, sogar fast ausgelassen wie mir vorkam.
Darauf angesprochen meinte er, dass einerseits das tolle Wetter, andererseits sicher positive Kauferlebnisse dafür verantwortlich seien. Kurz bevor er anfing sich so in seine Euphorie hineinzusteigern, dass er im Café auf dem Tisch tanzen würde, holte ich ihn auf den Boden der Tatsachen zurück und bat ihn, mir doch die Geschichten zu erzählen, da er mich ja genau deswegen herbestellt hätte.
Ray-X beruhigte sich etwas und begann zu berichten, nicht ohne mich kurz zurechtzuweisen, dass ich ihn nicht in seiner Freude bremsen dürfe, da er, wenn er Kundenfreundlichkeit entdeckt immer so gut gelaunt sei.
Ich entschuldigte mich dafür und bat ihn, nun loszulegen.
Ray-X hatte also ein oder mehrere positive Erlebnisse beim Kaufen gehabt, eines davon kann man ja eigentlich nicht als klassischen Kauf bezeichnen wie ich finde, aber Ray-X bestand darauf, dass es auch hier um Kundenfreundlichkeit gehe.
Also gut, nach einer Tour mit seinem Bike war er in einem Eissalon im Raum Wiener Neustadt Bezirk eingekehrt. Er wollte sich nicht die Zeit nehmen, sich hinzusetzen, sondern beschloss, nur eine Tüte Schleckeis zu konsumieren.
Ray-X ging zur Theke um sich sein Eis selbst auszusuchen. Gleich beim Betreten wurde er sehr freundlich begrüßt und da er unschlüssig wirkte, wurden ihm alle Eissorten erklärt und auch Tipps zu Geschmack und Kombination gegeben. Erstaunt und sehr erfreut über diese Freundlichkeit, beschloss Ray-X sich heute eine Riesen Knuspertüte zu gönnen. Er suchte sich drei Eissorten aus, denn mehr als drei Kugeln, würde er nicht schaffen, das wusste er.
Melone, Amarena und Mohn-Eis hatte er zu seinen Favoriten erklärt und ließ sich die Tüte damit befüllen. Als er in der letzten Reihe dann auch noch Zimteis entdeckte, war es um ihn geschehen, leider hatte er vergessen Geld zu beheben und eine vierte Kugel würde so seinen Rahmen sprengen.
Als er sich wegen des Zimteises noch separat erkundigte, gab ihm die Chefin des Salons kurzerhand einfach eine kleinere Kugel kostenlos zum Kosten, ohne dass er seinen finanziellen Engpass erwähnt hätte. Ray-X war begeistert, sowohl von dieser Kundenfreundlichkeit, als auch vom absolut genialen Zimteis welches seine Geschmacksknospen förmlich explodieren ließ.
Dieser Eissalon in Piesting bietet neben sehr tollen und guten Eissorten, ein top Service, absolute Freundlichkeit und genau das, was man sich als Konsument erwartet meinte Ray-X und ich sah, wie seine Augen dabei zu leuchten begannen. Bei angemessenen Preisen und sehr guter Qualität ist es eine Freude sich ab und zu eine Pause zu gönnen und kalorienmäßig über die Stränge zu schlagen meinte Ray-X und ich kann mir lebhaft vorstellen, wie er dann nach dem Sommer aussehen wird. Wahrscheinlich werde ich ihn nicht mehr erkennen, aber das wollte ich ihm so nicht sagen.

Sein zweites Erlebnis betraf einen Baumarkt.
Ray-X war in letzter Zeit viel unterwegs und da er handwerklich recht geschickt zu sein scheint und mir auch immer von Projekten erzählt, welche er noch umzusetzen gedenkt, darf man sich nicht wundern, wenn Baumärkte zu seinen Favoriten zählen.
Diesmal betraf es eigentlich nur eine Kassieren, die Ray-X löblich in Erinnerung blieb.
Ray-X war unterwegs in Sachen Gartengestaltung.
Er hatte seine Kutsche am riesigen Parkplatz des Baumarktes abgewürgt und fragte sich wie schon so oft, warum diese Parkplätze denn immer so groß ausfallen müssen, wenn dann ohnehin alle Leute auf den ersten 10 Stellplätzen jeder Reihe parken, die am wenigsten weit vom Eingang entfernt sind.
Manchmal kann das auch ein Trugschluss sein, wie Ray-X selbst schon bemerkte, vor allem wenn man nahe zum Eingang parkt, aber der Ausgang weiter entfernt ist, aber das ist ein anderes Kapitel.
Ray-X sprang wie der Kutscher vom Bock aus seiner Karosse und taumelte durch die Hitze –von der Hitze im Auto schon ganz schwindelig- zum Eingang.
Kühle Luft wehte ihm in der Klimaschleuse beim Eingang um die Ohren und er konnte etwas durchschnaufen. Sein Kopf wurde klarer und ihm fiel ein, er hatte vergessen einen Einkaufswagen zu schnappen. So trabte er schnell nochmal hinaus, steckte seinen Einkaufschip in den Geldschlitz am Wagen und düste zurück in die Kühle des Eingangsbereiches. Durch die vielen Kunden schob er sich mit seinem Wagen vorwärts Richtung Gartenabteilung. Rasch hatte er dann alles zusammen, was er benötigte. Einige Pflänzchen, Töpfe und Kisterl, Erde und einiges an Kleinzeug.
Mit leider vollbepacktem Wagen quälte sich Ray-X zur Kasse, in der schrecklichen Vorahnung einer riesigen Schlange an Wartenden. Jedoch weit gefehlt, mehrere Kassen waren geöffnet und nur eine Person stand vor ihm. Ray-X kam zügig dran und traf auf eine Mitarbeiterin die ihn begeisterte. Mit einem Lächeln auf den Lippen begrüßte Sie Ray trotz des sicher bereits sehr hektischen Tages. Freundlich scannte die Dame selbst alle Artikel im Wagen ein und bot Ray-x sogar noch ein kleines Säckchen für die diversen Kleinteile an. Ray-X ließ heute seine Visa die Zahlung erledigen wie er mir verriet und scherzte mit der Verkäuferin noch über die Großzügigkeit seiner Karte. Die Mitarbeiterin kontrollierte gewissenhaft seine Unterschrift, drückte ihm den Kassenbon in die Hand und verabschiedete sich mit einem Danke, ich wünsche ihnen noch einen schönen Tag.
Ray-X war von Glück beseelt, wünschte seinerseits der MA eine schönen Tag und ging glückstrunken zu seinem Auto um den, gefühlten, halben Baumarkt den er gekauft hatte im Kofferraum zu verstauen.
Liebe LeserInnen, restliches Gequatsche von Ray-X erspare ich Ihnen lieber, er glitt dann fast in Esoterische Bereiche ab und wurde recht seltsam, als er dann von Wundern, Seelenfrieden und einer Verkäuferaura zu reden begann, verabschiedete ich mich unter einem Vorwand und ließ Ray-X mit seiner Aura alleine um die Wette strahlen.

Herzlichst Ihr Christian Derflinger für Ray-X Ray-X@mindchange.at

Newsletter Anmeldung!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Echte Freude beim Gewinner 2019: Elias Bohun.
3

Mach mit bei "120 Sekunden"
Gesucht: Die besten Ideen aus dem Homeoffice!

Ob auf der Couch, am Herd oder in der Dusche: Sie haben eine Idee? Dann nutzen Sie Ihre 120 Sekunden. NÖ. Das Jahr 2020 ist anders. Viele arbeiten von zu Hause aus. Das bedeutet auch, dass Ideen nicht mehr am Schreibtisch in der Firma entstehen, sondern in den eigenen vier Wänden. Darum laden die BEZIRKSBLÄTTER heuer ins „Ideenwohnzimmer“. Wir wollen wissen, welche Ideen in den heimischen Wohnzimmern entstanden sind. Denn auch heuer suchen wir Niederösterreichs beste Geschäftsidee. Und...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen