Spatenstich für junge, ökologisches Wohnen in Föhrenau

Direktor Christian Rädler (WET), Landesrat Martin Eichtinger, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, Gebös-Obmann NR.a.D. Otto Pendl, GGR David Diabl.
2Bilder
  • Direktor Christian Rädler (WET), Landesrat Martin Eichtinger, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, Gebös-Obmann NR.a.D. Otto Pendl, GGR David Diabl.
  • Foto: Johannes Friedl
  • hochgeladen von Doris Simhofer

Der Spatensicht für das Projekt "Junges Wohnen" in Föhrenau fand am 25. Oktober im Beisein Landesrat Dr. Martin Eichtinger in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner statt.

FÖHRENAU. Die Wohnbaugruppe WET sowie die GEBÖS errichten mit Mitteln der NÖ Wohnbauförderung auf den Grundstücken in Lanzenkirchen auf einem Areal in unmittelbarer Nähe des neu geschaffenen Golfclubs Linsberg eine Wohnhausanlage bestehend aus zumindest 8 Bauteilen mit insgesamt ca. 150 Wohnungen. Als Wohnform sind Familienwohnungen sowie Junges Wohnen vorgesehen. Gestartet wird mit einem 39 Wohneinheiten. Somit wir ein von der Marktgemeinde Lanzenkirchen rund um Bürgermeister Bernhard Karnthaler und den beiden Jugendgemeinderäten David Diabl und Philipp Simpliceanu forciertes Projekt umgesetzt.

Ökologisches Wohnen

Bürgermeister Bernhard Karnthaler: „Hier in Föhrenau wird ein schönes Wohnprojekt umgesetzt. Lanzenkirchen vor allem für junge Menschen und Familien ein idealer Ort, um eine neue Heimat zu finden und Wurzeln zu schlagen. Der wichtigste Platz auf der Welt ist das Zuhause. Das gilt für die Gemeinde, in der man lebt. Und das gilt erst recht für die eigenen vier Wände, in denen man wohnt.“
Die Wohnungsgrößen bewegen sich zwischen ca. 55 m² bis 80 m². Die Erdgeschoßwohnungen verfügen über Garten und Terrasse, die Wohnungen in den Obergeschoßen über Balkone. Jeder Wohneinheit sind PKW-Abstellplätze zugeordnet. Die Anlage wird nach modernen ökologischen Standards in Niedrigenergiebauweise mit kontrollierter Wohnraumlüftung errichtet.

Direktor Christian Rädler (WET), Landesrat Martin Eichtinger, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, Gebös-Obmann NR.a.D. Otto Pendl, GGR David Diabl.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen