11.04.2017, 09:31 Uhr

Winnetou I: „Wie alles begann“

Winnetou und Old Shatterhand 2017 - Sascha Hödl und Manfred Lorenz) (Foto: ©P.Bernhard)
Winzendorf: Steinbruch |

Action, Spannung und Unterhaltung - von 4.-20.August 2017 im Steinbruch Winzendorf

Karl Mays berühmte Geschichte von der ungewöhnlichen Freundschaft des Häuptlingssohnes mit dem „Greenhorn“ aus dem fernen Europa und wie das unschlagbare Heldenduo Winnetou und Old Shatterhand ihre ersten Abenteuer bestehen und ihre ersten Kämpfe ausfechten. Das ist der spannende, berührende und mitreißende Plot, der heuer ab 4. August im Steinbruch Winzendorf auf die Bühne kommt.

Wildwest-Feeling ist schon vor der Vorstellung in der Westernstadt zu genießen – ein Bier aus dem Saloon, eine Spezialität aus der Westernküche, ein neuer Cowboyhut, Federnschmuck und sonstige Indianer-Ausrüstung für die Kids, Tanz- und Musikeinlagen sorgen für Stimmung. Zwei Stunden vor der Vorstellung kann man hier bereits in die Western-Welt eintauchen.

Die Naturbühne im Steinbruch bietet wettersicheres Open-Air-Feeling. Der überdachte Zuschauerraum wurde 2016 mit superbequemen Sitzen ausgestattet und auch heuer hat man mit einer energiesparenden LED-Lichtanlage technisch aufgerüstet.

Auf der Bühne kann man sich auf den Winzendorf-Star und Publikumsliebling Sascha Hödl in der Titelrolle freuen. Er verkörpert den Apachen-Häuptling hier seit 2013 und ist mit Leib und Seele in diese Rolle hineingewachsen. An seiner Seite Manfred Lorenz als Old Shatterhand. Lorenz war im Vorjahr der Bösewicht und hat ebenso wie Samantha Senn (heuer als Nscho-tschi zu sehen) auf die Seite der Guten gewechselt. Intendant und Mastermind der Festspiele Martin Exel führt nicht nur Regie – er verkörpert diesmal den Bösewicht Frederic Santer. Neben Bernhard Mrak als Sam Hawkins sind weitere bekannte Gesichter – ebenso wie neue Protagonisten – zu sehen.

Die Aufführungen versprechen wieder spannend, mitreißend und unterhaltsam zu werden. Nicht wegzudenken sind die rasanten Reitszenen – die Pferde sind hier unschätzbarer Teil des Ensembles! Natürlich sind wieder atemberaubende Spezialeffekte eingeplant, die die Zuschauer ebenso in Atem halten, wie die perfekt choreografierten Kampfszenen. Sogar eine Eisenbahn soll diesmal live über die Bühne dampfen.

Karten für Winnetou I sind unkompliziert online auf www.festspiele-winzendorf.at zu erwerben. Informieren kann man sich auch telefonisch Mo-Fr von 9:00 – 13:00 Uhr unter der Telefonnummer 02638/203 03 oder per E-Mail info@festspiele-winzendorf.at.

Mit Beginn der Karl-May-Festspiele ist heuer erstmals der Steinbruch schon sozusagen „warm gespielt“: Von 22. Juni – 22. Juli 2017 reitet im Rahmen des Musicalsommers Winzendorf „Zorro“ über die Bühne. Eine spektakuläre Großproduktion, die man sich ebenfalls nicht entgehen lassen sollte!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.